insidegames

Battlefield 4 – Vorschau / Preview / Angespielt

Veröffentlicht 16. September 2013 | 14:07 Uhr von Sandra




Battlefield 4

Der Shooter Battlefield 4 schickt sich an am 29. Oktober 2013 für PC, Playstation 3 und Xbox 360 den Handel zu stürmen. Playstation 4 und Xbox One werden zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls mit Battlefield 4 versorgt werden; Als wahrscheinlich gilt ein Release mit der jeweiligen Next-Gen Konsole. Ebenso soll es, gültig für die aktuellen Konsolen, eine Beta-Phase geben, da Spieler vorab schon einmal austesten können, wie sich Battlefield 4 spielen wird. Tja, und damit kommen wir zu den Vorteilen des Redakteur-Daseins, da wir schon Gelegenheit hatten Battlefield 4 nicht nur in Aktion präsentiert zu bekommen, sondern wir konnten bereits selbst Hand anlegen und diese Eindrücke möchten wir mit euch teilen.

Battlefield 4 Präsentation

Das erste Mal sozusagen live und in Farbe haben wir Battlefield 4 hautnah auf der gamescom in Köln dieses Jahr erlebt. Kar Magnus Troedsson, General Manager im Hause des zuständigen Entwicklers DICE, gab sich und uns die Ehre und führe Battlefield 4 vor, natürlich nicht ohne erklärende, ausschmückende und begleitende Worte. Und ja, er hatte Recht – denn seit der E3 2013 hat sich nochmals eine Menge in Battlefield 4 getan, vor allem optisch zeigte sich das gute Stück Software auf Basis der FrostBite 3 Engine von seiner Schokoladenseite.

Battlefield 4

 

Battlefield 4 Levolution

Ein – wenn man so will – eigens geschaffener Begriff: Levolution. Damit beschreibt DICE dynamische Maps. Im fertigen Spiel heißt das für euch u.a., dass sich die Schlachtfelder verändern können oder geflutet werden, weil in der Nähe aufgrund von Beschuss der Damm instabil und final gebrochen ist. Fahrzeuge können als Barrikaden aufgestellt, natürlich auch wieder eingerissen werden. Feuer ist ein probates Mittel den Feind in Schach halten zu können. Rechnen solltet ihr auch damit, dass Straßen einbrechen können, sich das Wetter gerne mal ändert, Autoalarmanlagen anspringen und sich Licht natürlich mittels Schalter an- bzw. ausknipsen lässt.

Wichtig ist den Entwicklern bei DICE auch, dass vor allem die Next-Gen Konsolen einen gewissen Standard von Anfang bieten solle. Als Ziel gesetzt hat man sich konstante 60 fps, wir hatten bereits darüber berichtet, und auch der Mehrspieler soll sich, wie es so schön heißt, gewaschen haben, denn bis zu 64 Spieler sollen möglich sein.

Battlefield Premium & Liberation

Abgesehen von den spielerischen Fakten wird auch bei Battlefleid 4 der hauseigene Premium-Service nicht fehlen. Wer sich für Battlefield Premium entscheidet, erhält u.a. einen „early acces“ mit dem es euch möglich zwei Wochen vor offiziellem Start in die Welt von Battlefield 4 einzusteigen. Außerdem dürfen sich alle Spieler auf derzeit gesamt fünf erweiternde DLCs zu Battlefield 4 freuen. Ebenfalls wird ein neuer Spielmodus an den Start gehen. Getauft auf den Namen Liveration seid ihr aufgefordert mit Bomben zu spielen. Team basiert müsst ihr ein strategisch wichtiges Objekt des gegnerischen Teams ausfindig machen und mit besagter Bombe zerstören.

Battlefield 4

 

Battlefield 4 live & Farbe angespielt

Wir haben uns, dank Pressetickets und PR Fast-Pass, gleich morgens um 10.00 Uhr, noch bevor die ersten Besucher kamen, einen Platz bei Battlefield 4 organisiert. Zuerst einmal durften wir uns noch einmal rund zehn Minuten von Trailern zu dröhnen lassen. Leider kannten wir diese alle schon, und das obwohl wir uns selbst nur am Rande des Battlefield Hype stehen sehen. Aber egal, klappern gehört zum Handwerk und ein paar der Trailer wissen schon zu gefallen – auch wenn man sie schon das zweite, dritte oder gar vierte Mal sieht …

Und dann endlich, nachdem die Trailer-Flut vorbei war, ging es zum eigentlichen Hand anlegen (Hands-On) direkt an den PC, was sich für uns vorzugsweise Konsolenspieler als echter Nachteil erwies. Gespielt wurde die Karte „Sturm auf Paracel“ im neuen Oblitaration-Modus. Bis auf einen kleinen, wir sagen einmal Start-Ruckler zu Beginn der Runden, lief das Spiel flüssig und beeindruckte mit seinen Effekten. Auffällig ist schon jetzt, dass vieles beim Alten bleiben wird, und nein, das sehen wir nicht zwingend als negativen Punkt an, denn Bewährtes ist nichts Schlechtes und wenn das noch ein ‚i‘-Tüpfelchen bekommt, umso besser. Und Stand jetzt hat Battlefield 4 ein paar ‚i‘-Tüpfelchen bekommen.

Als beeindruckend haben wir die die vielen Modifikationsmöglichkeiten der Waffen empfunden. So gibt es jetzt unter anderen mehrere Griffe für die Waffe, zwei verschiedene Taschenlampen und vieles andere, so dass wir etwas überfordert waren, da wir eigentlich nur spielen wollten. An der Stelle sei angemerkt, dass das Video, welches neulich gezeigt hat, wie man Waffen verbessert, erweitert, usw. nur einen Bruchteil dessen gezeigt hat, was möglich ist. Selbst wir haben nur einen Bruchteil dessen gesehen, was im fertigen Spiel möglich sein soll.

Während wir uns virtuell heftige Gefechte geliefert haben, Geschosse, Bomben und Co. geflogen sind, hat uns ein zunächst unterschätzter Gegenspieler ebenfalls das Überleben schwer gemacht. Die Levolution setzte ein, sprich die Maps haben begonnen sich zu verändern. Das Meer türmte sich infolge eines Gewitters bedrohlich auf. Aber, die Wellen machten den Kampf zur See zu einem echten Actionerlebnis. Zu Lande hingegen gab es nicht ganz so viele Auswirkungen. Wir haben es als einer negativ gewertet, dass wir dank des stürmischen Regens nur beschränkt bzw. gar nicht sehen konnten. Nichts desto weniger scheint das Prinzip der dynamischen Maps (Levolution) gut zu funktionieren. Bleibt die Frage, ob es ein vorgegebenen Rhythmus geben wird oder nicht? Sollten  sich nämlich mit der Zeit die veränderten Prozesse wiederholen, wird man sehr schnell wissen, wie man dieses Feature zum eigenen Vorteil ausnutzen kann. Ob das gut oder nicht gut ist? Gute Frage – was denkt ihr denn?

Last not least sind noch die Klassen erwähnt, die – wenn wundert es wirklich, gleich bleiben. Lediglich ein paar neue Gadets wurden für diese implementiert. Auch könnt ihr als Spieler jederzeit via Battlelog direkt auf Server gehen und die gewählte Ausrüstung ändern, und das selbst während ihr live am spielen seid.

Unsere Einschätzung:

Battlefield 4 macht es Battlefield 3 nach und packt noch einmal einen guten Batzen an neuen Inhalten oben drauf. Wie schon im Text erwähnt, Bewährtes schlichtweg ordentlich pimpen, dann klappt es auch sicher wieder mit dem Nachfolger. Vor allem aber hat uns die verwendete Frostbite 3 Engine beeindruckt. Es wird gekleckert, nicht geklotzt – optisch wird sich Battlefield 4 sicher nicht verstecken müssen. Wir sind uns sicher, dass Battlefield 4 vor allen auf PC und den Next-Gen Konsolen überzeugen wird und zusammen mit Titanfall erwarten uns auf jeden Fall zwei ganz große Nummern zum Release der Xbox One.

 

Vielen Dank unserem gamescom Korrespondenten Jan „Great Healer“ Clement“, für diese Ankündigung und ersten Eindrücke!


- ANZEIGE -


Kategorien: PC PC News Playstation 3 PS3 News PS4 News Xbox 360 Xbox 360 News Xbox One News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Leben, lieben, lachen – spielen! Die Pixel und ich sind seit Anfang der 80er Jahre beste Freunde. Mit einem Schneider CPC fing alles an – der Rest ist Geschichte ^-^ Ich mag sie - fast - alle: J-RPGs, Shooter, Action, Adventure, Puzzle… Bei der Achievement/Trophy-Jagd helfe ich euch gerne, selbst sind sie mir nicht so wichtig ;-) Außerdem liebe ich Katzen, mag Action- & Horror-Filme, bin ein Netflix- /US-Serien-Addict und Musik (Metal, 80er, Dance, Oldies, etc.) ist das Nonplusultra (für mich ;-))!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • battlefield 4 vorschau
  • battlefield 4 previe
  • <>battlefield 4 trophäen
  • battlefield 4 trophaen

- ANZEIGE -


*