Call of Duty: Black Ops 2 – Jede Menge Infos, Screenshots + Reveal-Trailer - insidegames

insidegames

Call of Duty: Black Ops 2 – Jede Menge Infos, Screenshots + Reveal-Trailer

Veröffentlicht 2. Mai 2012 | 13:55 Uhr von Sandra




Call of Duty Black Ops 2

Nachdem wir bereits heute darüber berichtet haben, dass Call of Duty: Black Ops 2 offiziell angekündigt wurde, folgen nun erste handfeste Informationen, Screenshots sowie ein erstes Video, in dem der Titel bildgewaltig vorgestellt wird und den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Erscheinen wird Call of Duty: Black Ops 2 für Playstation 3 und Xbox 360, als Veröffentlichungstermin nannte Activision den 13. November 2012.

Entwickelt wird Call of Duty: Black Ops 2 derzeit von Treyarch. Im fertigen Spiel werden Spieler in eine neue nahe Zukunft, genauer gesagt ins Jahr 2025, entführt. Die USA werden von ihren eigenen Dronen angegriffen, nachdem sie von einem Terroristen gehackt worden sind. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die USA und China in einer Art neuem „Kalten Krieg“ befinden, in dem es um das seltene Element Erden geht. Deren Weltproduktion wird von China beherrscht; Aber Erden ist wichtig, da es für viele elektronische Geräte verwendet wird, u.a. für Motoren, Satelliten, Medizintechnik, Laser, Brennstoffzellen und natürlich Waffen. Zu Beginn des Spiels wird es jedoch erst einen Rückblick geben und der Spieler macht eine Zeitreise in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Dort angekommen, machen Spieler die unangenehme Bekanntschaft mit Raul Menderez, seines Zeichens Hauptgegner und man erlebt mit, wie die 80er Jahre Menderez nachhaltig beeinflussen. Außerdem wurde bereits verraten, dass Spieler erneut in die Rolle bereits bekannter Charaktere der Call of Duty Reihe werden schlüpfen können. Als Beispiel wurde u.a. Frank Woods genannt.

Treyarch bzw. Activision liefern auch erste Aussichten hinsichtlich des Spielablaufs. Es wurde verraten, dass sogenannte „Strike Force“ Missionen neu integriert werden. Diese sind während der Einzelspieler-Kampagne zu finden. In diesen Missionen werden Spieler nicht wie sonst in der Call of Duty Reihe auf der Seite der Soldaten ihre Aufträge erledigen, sondern es besteht die Möglichkeit in alternative Rollen zu schlüpfen. So kann der Spieler z.B. als Drone bzw. sonstige, vorhandene Maschinen kontrollieren, so z.B. auch die sogenannten CLAW. CLAW steht für “Cognitive Land Assault Weapon” und dahinter verbirgt sich eine Art wandelnde Kanone auf vier Beinen, die sich frei über Schlachtfelder bewegen können. Diese zu bekämpfen ist aus Soldatensicht nicht ganz einfach, denn selbst wenn die Beine weg geschossen sind und damit der Roboter scheinbar bewegungsunfähig ist, feuer die übrig gebliebene Kanone aus allen Rohren.

Missionen, auch besagte “Strike Force” Missionen, können gelingen oder auch fehl schlagen – je nachdem wie erfolgreich der Spieler ist. Hat man keine Truppen mehr, egal auf welcher Seite, gilt die Mission als verloren. Gewonnene als auch verlorene Einsätze wirken sich auf den weiteren Spielverlauf aus und so können folgende Missionen schwerer oder auch leichter werden. So muss z.B. Der Präsident der USA, der mittels Limousine durch Downtown L.A. chauffiert wird, eskortiert werden. Kein leichter Auftrag, wenn gleichzeitig Dronen die Stadt massiv angreifen. So gilt es für den Spieler zu Fuß als auch dann fliegender Weise den angriffslustigen Predator-Dronen den Garaus zu machen. Für die Flugeinsätze steht u.a. ein Kampfjet, Typ F-38, zur Verfügung, ein Senkrechtstarter und ideal um sich hitzige Dogfights zu liefern.

Generell steht, wie für die Call of Duty Reihe üblich, der Waffeneinsatz im Vordergrund. Fast schon selbsterklärend, dass der Spieler wieder ein gut sortiertes Waffen-Arsenal geboten bekommen wird. Dazu gehört u.a. auch ein Scharfschützengewehr mit Röntgen-Visier, welches im Übrigen auch auf anderen Schusswaffen angebracht werden kann. Ein nicht unwesentlicher Aspekt für diese Option ist, dass Treyarch auf diese Weise sogenannten Campern im Mehrspieler sozusagen in die Suppe spucken mag. Abgesehen davon, werden Spieler, die Wert auf den Multiplayer legen, ebenfalls ins Jahr 2025 katapultiert. Während sich Treyarch bzw. Activision sonst noch bedeckt gehalten haben, welche Modi und Optionen der Multiplayer bieten wird, haben sie indes verraten, dass vor allem Soziale Netzwerke stärker integriert werden sollen, so dass Spiele-Verabredungen usw. noch leichter von der Hand gehen und auch der eSport Bereich soll mehr eingebunden werden, so dass nicht nur das Spielen, sondern auch das Zuschauen im Multiplayer mehr Spaß bereitet. Auch will man Call of Duty: Black Ops 2 mehr mit der Online-Plattform „Call of Duty: Elite“ verknüpfen. Am Rande gab man noch an, dass auch wieder Zombies mit von der Partie sind und mit diesen mehr Spielmodis zur Verfügung stehen sollen. Und rein auf die Technik bezogen verspricht Treyarch bzw. Acitivsion, dass Call of Duty: Black Ops 2 mit 60 fps laufen wird.

Passend zu all den Ankündigungen hat Publisher Activions bereits eine eigene Spiele-Webseite Online geschaltet. Der aktuelle Inhalt ist zwar noch etwas dürftig, aber das wird sich – laut Ankündigung – schon bald ändern.

Zur Quelle und Webseite geht es hier lang!


- ANZEIGE -


Kategorien: News Playstation 3 PS3 News Trailers Xbox 360 Xbox 360 News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als HOLYANA oder auf Google+ unterwegs. Music-Addict and crazy Cat-Lady!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • call of duty black ops 2 elite spielkonto verknüpfung für pc
  • call of duty black ops 2 spielkonto verknüpfen
  • black ops 2 elite verknüpfen
  • bei cod 2 die präsidentin eskortieren
  • <>black ops 2 röntgenvisier
  • cod black ops 2 60 fps
  • black ops 2 - präsidentin eskortieren
  • <>call of duty black ops 2 präsidentin präsident wird angegriffen

- ANZEIGE -


*