insidegames

Call of Duty: Ghosts – Letzte Vorschau vor dem Release

Veröffentlicht 16. Oktober 2013 | 14:03 Uhr von Jan Clement




Call of Duty Ghosts

Activision sei Dank hatten wir mehrfach Gelegenheit uns Call of Duty: Ghosts etwas näher anzusehen, mehr noch, wir konnten Hand anlegen und spielerische Ersteindrücke gewinnen. Schade war zwar, dass wir „nur“ den Multiplayer antesten konnten und nichts vom Singleplayer gesehen haben, aber wir wollen nicht klagen, sondern unsere Erfahrungen, die wir während des Ausprobierens gemacht haben, mit euch teilen.

Call-of-Duty-Ghosts-Logo-breit

Call of Duty: Ghots – Blitz-Modus

Betreffend dem Blitz-Modus dürft ihr eine Art Domination-Modus erwarten. Für die, die es nicht wissen: Im Domnation- bzw. neu als Blitz-Modus bezeichnet, müsst ihr drei Flaggenpunkte einnehmen und halten. Markierungen werden auf der Mini-Map werden das Unterfangen ein Stück weiter leichtern.

Gespielt wurde auf der Karte Chasm und wir können sagen, es hat nicht nur gut funktioniert, sondern auch Spaß gemacht. Hilfreich war dafür auch, dass man an – wir sagen einmal – lieb gewonnene Loadout-Einstellungen festgehalten hat. Diese haben uns sofort das Gefühl gegeben heimisch zu sein. Aufgefallen ist uns, dass jetzt auch der Hund ein Killstreak-Reward im Multiplayer ist.

Rein bezogen auf diesen Modus und die damit verbundenen Eindrücke können wir sagen, dass Ghosts grafisch schon besser wurde (basiert alles auf der Call of Duty-Engine). Auf der andren Seite wiederum denke wir auch, dass mit dieser Engine mehr drin gewesen wäre und so sich der Eindruck nicht ganz weg wischen lässt, dass man – zumindest Stand jetzt – hinter den Möglichkeiten der Next Gens zurückbleiben wird. Aber wir lassen uns gerne mit der fertigen Version eines Besseren belehren. Für Headset-Freunde sei an dieser Stelle noch angemerkt, dass Turtle Beach Headsets mit der Xbox One kompatibel sein werden.

Call of Duty: Ghosts

 

Call of Duty: Ghosts im Allgemeinen

Ergänzend zum Probe spielen haben wir auch noch “das eine oder andere” erfahren. Partiell handelt es sich dabei um schon bekannte, als auch noch um eher unbekannte Informationen. Witzig finden wir im Übrigen die Idee, dass es auf Monster-Energydrink-Dosen Codes für CoD: Ghosts Skins und/oder Embleme geben wird. Möglich macht dies ein Deal, der zwischen dem Hersteller von Monster und Activision zustande gekommen ist und mit dem u.a. auch Werbung für Call of Duty: Ghosts gemacht wird. Aber zurück zum Spiel …

Ihr werdet eure Soldaten selbst gestalten können. Es heißt, dass bis zu 20.000 verschiedene Kombinationsmöglichkeiten gegeben seien. Rund 30 neue Waffen haben den Weg in Ghosts gefunden, darunter auch die neue Waffenklasse Makrsman. Wie gehabt gilt es seine Punkte für Perks gezielt und durchdacht einzusehen. Gesamt werdet ihr neun Punkte für Perks zur Verfügung haben. Diese können frei gewählt werden, kosten jedoch unterschiedlich viel. Zum Beispiel müsst ihr allein für das extrem starke Perk „Deadeye“, mit welchem sich nach jedem Kill euer Schaden erhöht, satte fünf Punkte hergeben.

Call of Duty: Ghosts

 

Für Scharfschützen, Überraschungsangreifer und Kämpfer aus dem Hinterhalt sicher gut zu wissen:

Durch die neue Engine wird nun auch das Bild am Rand gezeigt, wenn man durch das Scope der Sniper schaut. Aber aufpassen, wenn ihr auf der Lauer liegt und nach Zielen Ausschau haltet, können euch auch die neuen Flashbang-Granate treffen. Diese solltet ihr idealerweise aufladen, damit sie stärker sind. Ist die maximale Kapazität erreicht,  setzt die Granate einen zusätzlichen EMP-Stoß frei, der elektronische Geräte und wohl auch das HUD kurzzeitig lahm legt.

Der Killstream-Rewards-Sat-Coms wird in Ghots auf den Boden gesetzt und scannt nur den Bereich um sich herum. Aufpassen, denn die Sat-Coms können vom Gegner zerstört werden. Addiert ihr jedoch eure Sat-Coms mit denen vom Team, genießt ihr unschätzbare Vorteile. Mit drei aktiven Sat-Coms wird die ganze Karte gescannt und bei vier Sat-Scams könnt ihr sogar das Schlachtfeld durch die fliegende Sat Com anschauen. Wie schon erwähnt, wird es den Hund ebenfalls als 5er Killstreak Reward geben. Hinzu kommen drei Killstreak-Bäume, die sich wie folgt zeigen: Assault, Support und Special. Beim Support wurde im Übrigen der Stealth Bomber auf Grund des Fan-Feedbacks entfernt.

Call of Duty: Ghosts

 

Gestatten: Neuer Modus mit Namen Squad

In dem neuen Spielmodus tretet ihr mit euren angelegten Soldaten zusammen an. Gespielt werden kann u.a. Squad vs. Squad, ein One vs. One, da ihr mit einem eurer Soldaten gegen einen anderen Spieler spielt und die verbleibenden vier Soldaten von der KI gespielt werden. Im Squad Wargames tretet ihr alleine mit vier euren Soldaten gegen einen KI-Squad an. Alternativ gibt es noch die Variante, da sechs Spieler im Squad-Modus Matches gegen KI-Wellen (vergleichbar dem Survival Modus in CoD: Modern Warfare 3) antreten.

Dynamische Events, welche die Karte beeinflussen, werden bei einmaligen Killstreaks Rewards ausgelöst. Auch wird Lehnen nun auf den Konsolen verfügbar sein. Dies wird automatisch passieren, wenn ihr euch hinter einer Deckung befindet und zielt. Objekte werden in genau derselben Geschwindigkeit überwunden, wie ihr normalerweise lauft und es ist möglich während dessen zu schießen, so dass euch daraus kein Nachteil entsteht. Ebenso wird in Ghosts, Abteilung Multiplayer, ein Knee Slide möglich. Die Audio-Engine wurde erneuert, so dass sich die Geräusche der Umgebung anpassen.

Wenn ihr eine COD ID erstellt bzw. bereits erstellt habt, werdet ihr euer Profil zwischen den Konsolen hin und her bewegen können. Ebenfalls wird die Call of Duty-App unterstützt werden, mit der ihr u.a. euren Fortschritt bezogen auf den Multiplayer stets im Auge behalten könnt.

Unsere Einschätzung: Call of Duty: Ghosts wird – sozusagen gewohnt gut – die Erwartungen erfüllen, die an den Shooter gestellt werden. Die Fan-Base ist riesig und es gibt schon jetzt keinen Zweifel daran, dass auch Ghosts, egal ob auf der aktuellen oder der Next-Gen, ein Erfolgstitel werden wird, der Activision sowie Infinity Ward ob der Verkaufszahlen ein Grinsen ins Gesicht zeichnen wird. Wenn die Verbesserungen und neuen Ideen das noch halten, was sie jetzt schon im besten Sinne versprechen, steht einer guten Shooter-Saison 2013/2014 nichts im Wege.


- ANZEIGE -


Kategorien: PC PC News Playstation 3 PS3 News PS4 News Xbox 360 Xbox 360 News Xbox One News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als Great Healer oder auf Google+ unterwegs. Leidenschaftlicher Gamerscore- und Erfolge Sammler und Student der Sozialen Arbeit in Köln!

Kommentare

  • Sandra sagt:

    Super Tipps für uns Spieler ;) Danke dafür.
    Kennst Du das neue Blogger-System qwer.com ? Sag mir gerne auch per email
    was Du davon hältst. Alles Gute und freue mich auf Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • ist call of duty ghost das letze


- ANZEIGE -


*