Cloud Atlas – Blu-ray Review / Test - insidegames
- ANZEIGE -

insidegames

Cloud Atlas – Blu-ray Review / Test

Veröffentlicht 2. Mai 2013 | 18:42 Uhr von Nicolas




Cloud-Atlas

Die Wachowskis haben sich dem “unverfilmbaren” Buch angenommen: Cloud Atlas von David Mitchell. Sechs Geschichten werden zu einer zusammengeschnürt, denn sie alle sind verbunden. Kann ein dreistündiger Film ohne klaren roten Faden über die gesamte Laufzeit unterhalten?

Ein alter Mann namens Zachry erzählt einer Gruppe an einem Lagerfeuer eine Geschichte. Diese erzählt von Personen aus sechs verschiedenen Zeitepochen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Dennoch sind die deren Schicksale miteinander verknüpft:

  • 1849: Ein Doktor namens Henry Goose trifft an einem Strand auf einen Anwalt, den er mit nach Hause nimmt. Dort besichtigen sie die Sklaven und fahren später zur See. Einer der Sklaven hat sich aber als blinder Passagier an Bord geschlichen.
  • 1936: Der junge Komponist Frobisher fährt nach Cambridge, um dort mit einem seiner Zunft zu kooperieren. Die Kooperation verwandelt sich aber nach und nach in einen Konkurrenzkampf.
  • 1970: Die Journalistin Luisa Rey gerät ins Visier des Chefs eines Kernkrafwerks. Er will sie tot sehen, da sie ein Risiko für seinen Plan darstellt.
  • 2012: Ein in die Jahre gekommener Buchverleger, Timothy Cavendish, wird unbewusst in eine Anstalt eingeliefert, die er unter allen Umständen verlassen will.
  • 2144: In Neo-Seoul geht eine Fabrikantin Sonmi-451 eine Affäre mit einem Rebellen ein, der sie aus ihrem Alltag holt und ihr die wahre Welt zeigt.
  • 106: Zachry, ein Ziegenhirte in einer postapokalyptischen Welt, schliesst sich mit einer Wissenschaftlerin zusammen, um die eigene Rasse zu retten.

 

Unterhaltung für mehr als drei Stunden
Cloud Atlas ist alles andere als ein simpler Film. Es wird ständig zwischen den sechs Geschichten hin und her gesprungen, teilweise verweilt man nicht länger als 30 Sekunden in einer Zeitepoche. Dennoch funktioniert der Film auf seine ganz eigene Weise. Es ist nicht einfach, jeder dieser Storys immer zu folgen, es wird immer wieder vorkommen, dass man eine Figur oder gar eine Geschichte nicht sofort wieder erkennt. Aber hier liegt genau das Spezielle an Cloud Atlas. Das Puzzeln, welchen Einfluss die aktuelle Geschichte auf die späteren hat und wie sich diese auswirken. In der Buchvorlage sind alle sechs Geschichten in einem unterschiedlichen Stil geschrieben, was in einem Film schwer umsetzbar ist, aber hier solide ausgeführt wurde. Die kleinen Verbindungen zwischen den Geschichten werden im Buch genauer beschrieben als im Film, funktionieren aber dennoch. Was hingegen am meisten Spaß macht, ist etwas, was mit der Story an sich überhaupt nichts zu tun hat: Das Rätseln, wer jetzt welchen Charakter spielt. Praktisch alle Schauspieler spielen mehr als eine Figur, allerdings nur eine pro Zeitepoche. Wieso das? So handhabt der Film die Wiedergeburt. Im Abspann werden alle Rollen der Schauspieler mit Bildern enthüllt und wir geben euch hier eine Garantie, dass ihr beim ersten Mal schauen nicht alle Darsteller erkannt habt. So unterhält Cloud Atlas, selbst ohne ganz klaren Ablauf und roten Faden, über die ganzen knapp drei Stunden sehr gut. Es wird nur sehr selten langweilig, denn es ist immer etwas im Gang. Ein kleiner Tipp von unserer Seite: Nehmt euch die drei Stunden Zeit und teilt euch den Film nicht auf, sonst erschwert es euch das komplette Verständnis der Story noch mehr.

Besetzung glänzt – auch dank Make-up
Die Liste der grossen Namen in Cloud Atlas ist lang. Tom Hanks (Forrest Gump), Halle Berry (Passwort Swordfish), Hugo Weaving (Herr der Ringe) und Hugh Grant (Notting Hill) gehören zu den Hollywood-Veteranen und haben demnach auch in jeder Zeitepoche eine Rolle. Jim Sturgess (21), Jim Broadbent (Gangs of New York), Ben Wishaw (Skyfall) und Keith David (Stimme von Captain Anderson aus Mass Effect) sind noch einige weitere Darsteller, die über den Film verteilt mehrere Rollen einnehmen. Sie alle spielen gut, keiner sticht als speziell gut oder speziell schlecht heraus. Das Make-Up sieht in den meisten Fällen sehr gut aus, nicht aber in der Neo-Seoul-Zeitepoche. Dort werden diverse westliche Schauspieler so umgebastelt, dass sie aussehen, als wären sie asiatisch. Sie sehen aber meistens einfach aus wie Westliche mit Make-Up. Die grössten Rollen hat Tom Hanks, der in praktisch allen Epochen mehr als einmal zu sehen ist und mehrere Male eine der Hauptrollen spielt. Ihn als die Hauptrolle zu bezeichnen, wäre aber falsch, da jede Zeitepoche seinen eigenen Protagonisten hat und dieser immer von jemand anderem gespielt wird. Um die Hauptfigur der jeweiligen Zeit zu erkennen, werden diese mit einem kometenartigen Muttermal versehen, dass mindestens einmal kurz aufblitzt.

 

Prachtvolle Optik
Was Cloud Atlas weiter auszeichnet, ist das Visuelle. Vor allem die futuristen Settings sehen wunderschön aus. Die leuchtenden Wolkenkratzer von Neo Seoul oder die monumentalen Gebirge, geprägt von der Apokalypse, sind nur zwei Beispiele für eine tolle Optik. Das vereinfacht es in die komplexe Welt des Filmes einzutauchen und somit dem Geschehen zu folgen. Zudem ist der Film teils hervorragend geschnitten. Es wirkt kein Schnitt undurchdacht, auch wenn zwischen zwei Geschichten geswitcht wird. Die musikalische Untermalung ist toll, aber leider etwas zu dezent. Ein epischerer Soundtrack wäre in vielen Teilen wünschenswert gewesen.Das Cloud Atlas Sextet, das Werk des Komponisten Frobisher, ist allerdings ein wahnsinnig schönes Stück Musik.

Fazit
Cloud Atlas ist keineswegs ein Film für jedermann, sowohl bei Kritikern als auch bei Zuschauern hat der Film sehr gemischte Gefühle ausgelöst. Am besten nehmt ihr euch die drei Stunden Zeit und seht euch den Film selbst an, denn eine komplett unabhängige und passende Meinung gibt es hier gar nicht. Optisch ist der Film aber auf jedenfall herausragend, die Schauspieler sind toll und die Geschichte interessant. Das Wort, dass Cloud Atlas wohl am besten beschreibt, ist einzigartig. Ob einzigartig gut oder einzigartig schlecht muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Gerne diskutieren wir mit euch im Forum!


- ANZEIGE -


Kategorien: Filme Test
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als FreeZZa oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • cloud atlas blu ray review
  • playstation cloud games blue ray
  • blu cloud atlas
  • cloud atlas kommentare
  • cloud atlas blu-ray review
  • <>cloud atlas blu ray
  • cloud atlas blue ray
  • blu ray cloud atlas

- ANZEIGE -


*