insidegames

Gran Turismo Sport – Kein GT Modus wegen mangelndem Auto-Wissen seitens der Spieler

Veröffentlicht 19. Oktober 2017 | 21:07 Uhr von Sandra




GT-Sport-Gran-Turismo-Sport

Gran Turismo Sport wurde ohne GT Modus entwickelt, da Spieler heutzutage, zumindest laut Serienschöpfer Kazunori Yamauchi von Polyphiny Digital, über weniger Automotive-Know-How verfügen würden als noch vor 20 Jahren.

Yamauchi vergleicht konkret das erste Gran Turismo (1997, PS) und das gestern offiziell erschienene Gran Turismo Sport (PS4). War der GT Modus im ersten Ableger der Rennspielreihe noch vorhanden, fehlt dieser im aktuellen Teil. Yamauchi führt aus, dass  es damals so war, dass ihr im GT Modus (Einzelspieler) mit einem sehr geringen Geldbetrag gestartet seid und von diesem zunächst nur ein einfaches und billiges gebrauchtes Auto kaufen konntet. Aber mit diesem Auto mussten immer schwerer und anspruchsvoller werdende Rennen bestritten werden, um Credits zu verdienen. Mit den Credits wiederum konntet ihr nach und nach Upgrades kaufen, um euer Fahrzeug zu verbessern und zu tunen, sodass ihr auch gegen stärkere Konkurrenz bestehen konntet.

Die grundlegenden Elemente würden auch in Gran Turismo Sport verfügbar sein, führt Yamauchi weiter aus. Aber man habe die Benutzeroberfläche wohl nicht nur im Zuge der Zeit angepasst und verändert. Man reagiere damit auf die neue Generation Spieler, die im Mission Challenge, welches eine Art GT Modus ist, im Einzelspieler verschiedene Rennen fahren und Fahrzeuge tunen können. Aber, so Yamauchi weiter, im direkten Vergleich sei es jetzt doch anders, denn damals hätten Spieler noch gewusst, was es mit einem „Verdichtungsverhältnis“ auf sich habe. Heutige Spieler würden das seiner Aussage zufolge nicht mehr wissen.

 


- ANZEIGE -


Kategorien: PS4 News PS4 Pro
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Music-Addict and crazy Cat-Lady!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • gt sport lackierung


- ANZEIGE -


*