Halo 4: Forward Unto Dawn - Die Live Action Serie im Test / Kritik - insidegames

insidegames

Halo 4: Forward Unto Dawn – Die Live Action Serie im Test / Kritik

Veröffentlicht 24. Juni 2013 | 15:25 Uhr von Fabrice




Halo-4-Forward-UntoDawn-Szene-Marines-1

Mit dem Kurzfilm Halo: Arms Race wurde eine kleine Tradition in der Halo-Franchise gestartet. Zum Release von jedem neuen Teil, wurde ein aufwendiger Live-Action Trailer produziert und als Werbung eingesetzt. Man bekam den harten Einsatz eines ODST auf dem Schlachtfeld zu sehen und durfte erfahren, wieso der Rookie in Halo: Reach einem neuen Squad zugewiesen wurde. Zum Release von Halo 4 im letzten Herbst wurde diese Tradition nicht nur fortgesetzt, sondern es wurde gleich eine Schippe drauf gelegt.

Halo 4: Forward Unto Dawn ist eine fürs Internet produzierte Serie mit fünf Episode die jeweils eine Laufzeit von 15 Minuten haben. 90 Minuten, die einen Teil der Vorgeschichte zu Halo 4 präsentieren und eine der Hauptfiguren des neusten Spiels einführt. Die Web-Serie kann noch immer gratis online geschaut werden, Fans dürfen sich aber über die gerade erst veröffentlichte DVD und Blu-ray Fassungen freuen. Enthalten sind hier erstmals eine deutsche Tonspur und zusätzliches Bonusmaterial. Wir haben die DVD erhalten und wollen euch auf keinen Fall unsere Meinung vorenthalten.

Forward Unto Dawn - Warthog im Anflug

Forward Unto Dawn – Warthog im Anflug

Erwachsen werden in 90 Minuten

Die Corbulo Militärakademie ist der Ort, in welchem die Kinder von ranghohen Angehörige des United Nations Space Command ausgebildet werden. Thomas Lasky ist ein Kadett dort und Teil des Astari-Squad. Zusammen mit seinem Team wird er für den Kampf gegen Aufständische trainiert. Besonders wegen seiner militärischen Abstammung, fällt es ihm schwer zu einem Soldaten zu werden. Kann er die Erwartungen die, zwangsweise, an ihn gestellt werden überhaupt erfüllen? Diese Zweifel werden schlagartig auf die Probe gestellt, wenn eine Streitmacht der Allianz am Himmel über der Akademie auftaucht und mit ihrem Angriff beginnt. Schafft es Lasky sein Squad in Sicherheit zu bringen? Glücklicherweise bekommen die Kadetten die beste Unterstützung auf die sie überhaupt hoffen konnten: John 117, der Master Chief höchstpersönlich.

Die allgemeine Geschichte von Forward Unto Dawn ist keineswegs neu, nicht einmal annähernd. Der Soldat der an seinen Fähigkeiten zweifelt, kennen wir schon aus vielen anderen Medien. Auch das Astari-Squad besteht aus den typischen Archetypen: der intelligente Hacker, die Liebesinteresse der Hauptfigur, der starke Typ der auch Squadleader sein will. Der Ablauf der Story an sich ist grob in zwei Abschnitte unterteilt: die Einführung und Ausbildung der Kadetten und das etwaige Auftauchen der Allianz-Streitkräfte. Der erste Part ist jedoch zu sehr in die Länge gezogen, die Entwicklung der Charaktere zu langsam und uninteressant. Sich auf gewöhnliche Soldaten und nicht auf die Spartaner beziehungsweise den Master Chief zu konzentrieren ist ein clevere Entscheidung. Gerade im Halo-Universum waren es schon oft die Soldaten selbst die interessanter waren als der Master Chief. Den Master Chief auf halbem Weg jedoch quasi als Nebenfigur einzubringen, funktioniert jedoch ausgezeichnet. Nichts desto trotz bietet Forward Unto Dawn für alle die keinen Bezug zu Halo haben, kaum Spannung. Dazu wurde die gleiche Geschichte schon zu oft und auch besser erzählt.

Forward Unto Dawn - Still gestanden Soldaten!

Forward Unto Dawn – Still gestanden Soldaten!

Die Schauspieler liefern generell eine ordentliche Leistung ab. Man nimmt ihnen ihre Rolle als Kadetten ab, sie zeigen viel Einsatz und scheinen das Originalmaterial durchaus zu würdigen. Tom Green als Thomas Lasky ist dabei ausgezeichnet und selbst der Master Chief, obwohl man ihn nicht, wortwörtlich, zu Gesicht bekommt, ist sehr gut dargestellt. Was in den Spielen nicht so auffällt, ist seine enorme Grösse und wie massiv die Panzerung ist. Dieser Faktor ist ebenfalls gut gelungen im Film.

Wie ein Spiel zum Film wird

Dank der Hilfe von 343 Industries, gelang es den Stil und die Atmosphäre die Halo ausmacht, auf einzigartige Weise einzufangen. Die Akademie wirkt wie ein Bauwerk aus dem Spiel, Kostüme und Waffen der Kadetten oder anderen Militärangehörigen bringen die virtuelle Welt zum Leben. Besonders der Master Chief könnte direkt dem Spiel entsprungen sein. Gross wie ein Riese, mit seiner unglaublich detaillierten Rüstung, ist er eine imposante Darstellung von dem was das UNSC zu bieten hat. Auch die Effekte können sich für ein Projekt dieser Grösse durchaus sehen lassen. Es wird jedoch leider schnell klar, dass nur ein begrenztes Budget zur Verfügung stand. Die Eliten der Allianz sind oft nur in dichtem Rauch oder mit aktivierter Tarnung zu sehen (oder eben nicht zu sehen). Sind sie, oder auch Schakale und ein paar Jäger, zu sehen, dann sehen diese doch ziemlich spielgetreu aus. Das gleiche gilt für Actionszenen, obwohl diese nicht ganz so bombastisch wie in den Spielen daher kommen. Wäre Forward Unto Dawn mit einem grösseren Budget entstanden, hätten die Macher bestimmt deutlich mehr abliefern können.

Die deutsche Inkonsistenz

Im Gegensatz zur gratis verfügbaren Onlineversion der Mini-Serie, verfügen die DVD und die Blu-ray neben der englischen Tonspur auch über eine eingedeutschte Variante. Diese ist zwar nicht herausragend, dennoch ist sie ganz ok und eine nette Geste für alle die nicht viel mit Englisch anfangen können. Es scheint aber als hätten die Verantwortlichen für die Übersetzung ein Memo nicht bekommen, denn die Übersetzung stimmt nicht mit der der Spiele überein. Seit Halo 3: ODST werden nämlich einige der englischen Bezeichnungen eingedeutscht. Der Geheimdienst ONI wird in unserer Sprache zum MND, ODSTs zu OKSTs. Das mag zwar nicht schlimm sein im Bezug auf das Gesamtprodukt, es wäre aber schön auch in Deutsch ein konsistentes Universum zu bekommen.

Forward Unto Dawn - Der Master Chief checkt die Lage

Forward Unto Dawn – Der Master Chief checkt die Lage

Für die DVD-Veröffentlichung wurden ein paar kleine Veränderungen am Ablauf der Serie vorgenommen. Die fünf Intros der Episoden wurden zusammen gefasst und werden als eine Sequenz am Anfang gezeigt. Dadurch läuft die Geschichte um Lasky flüssiger und nicht so abgehackt ab. Neben der in einen Film umgewandelten Serie, wurde auch noch eine gute Menge an Bonusmaterial auf die Disc gepackt. Neben einem allgemeinen Making Of.., zeigen zahlreiche kürzere Clips unterschiedliche Aspekte aus der Entstehung von Forward Unto Dawn. Special Effects, Kostüme und ähnliche Themen werden jeweils in bis zu 5-minütigen Features behandelt. Sie sind gut produziert, mit deutschen Untertiteln versehen aber wohl nur für die richtigen Fans interessant. Abgerundet wird das nette Paket mit Trailer und einem Sketch von Rooster Teeth, mit Charakteren aus deren Show Red Vs. Blue.

Nah am Spiel, weit am eigentlichen Ziel vorbei

Auch wenn augenscheinlich versucht wurde, eine massen taugliche Science Fiction Produktion aufzuziehen, ist Halo 4: Forward Unto Dawn wohl nur für Halo Fans wirklich ansprechend. Die Geschichte wird zu träge erzählt, die Action ist nicht herausragend, weshalb die DVD oder die Blu-ray nur in die Sammlung von Enthusiasten gehört. Alle anderen können sich nämlich die Serie noch immer gratis auf YouTube ansehen.


- ANZEIGE -


Kategorien: Filme Movie News Test Xbox 360 News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als MrNice oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • halo forward unto dawn german test
  • halo unto dawn kritiken
  • <>halo 4 forward unto dawn kritik
  • halo forward unto dawn Schakal
  • halo 4: forward unto dawn kritik
  • halo forward unto dawn kritik
  • halo forward unto down warthog german
  • halo 4 - forward unto dawn kritik

- ANZEIGE -


*