Microsoft - Tablet-PC offiziell vorgestellt - insidegames
- ANZEIGE -

insidegames

Microsoft – Tablet-PC offiziell vorgestellt

Veröffentlicht 19. Juni 2012 | 13:49 Uhr von Sandra




MS_Surface

Schon während der letzten Tage kursierten im Internet Gerüchte, Microsoft werde am 18. Juni 2012 eine „große Ankündigung“ machen. Die Reaktionen darauf reichten von „keine Ahnung was es sein kann“ bis hin zu „die stellen bestimmt die nächste Xbox vor“. Nein, eine Konsole haben sie nicht vorgestellt, dafür aber ein Gerät, mit dem sie dem derzeitigen Platzhirsch Apple das Revier verkleinern wollen.

Um einen Abschnitt aus dem FAZ-Bericht (Frankfurter Allgemeine Zeitung) von heute zur Microsoft Tablet-PC Vorstellung zu zitieren:

„Microsoft ist schon ein lustiges Unternehmen. In der Konzernzentrale in Redmond, liebevoll Campus genannt, betonte man noch im Mai immer wieder: Wir sind ein Software-Unternehmen. Wir bauen bis auf wenige Ausnahmen keine Hardware. Das übernehmen unsere Partner wie Hewlett-Packard, Dell oder Lenovo. Das ist unser System, unsere Philosophie, unsere Aufgabe. Trotzdem präsentierte Steve Ballmer am Montag stolz ein neues Hardware-Produkt, das vollständig aus seinem Hause kommt.“

Aber wie sagt ein Sprichwort so schön? Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt! Somit ist nun auch der Software-Riese nachgezogen und hat doch eine Hardware, nämlich seinen eigenen Tablet-PC, offiziell vorgestellt. Surface lautet der Name – bitte jedoch nicht verwechseln mit dem gleichnamigen Computer-Tisch, den es ebenfalls von Microsoft gibt.

Mit Surface beabsichtigt Microsoft Apple das Wasser auf dem Tablet-PC-Markt abzugraben. Dem iPad werden rund 60 Prozent Marktanteil bescheinigt. Gesamt ist der Markt ohnehin stark umkämpft und wer sich für ein Tablet entscheidet, hat seine ganz speziellen Kriterien, warum er zu einem iPad greift und nicht beispielsweise zu einem Gerät von Samsung oder einem anderen Hersteller. Ein anderes Betriebssystem (Android) und veränderte, technische Spezifikationen sorgen eben noch lange nicht dafür, dass Käufer zugreifen. Aber genau das ist der Punkt, an dem Microsoft ansetzt und auf diese Weise dem Kunden mit Surface das bieten will, was sie im Besonderen am iPad schon immer vermisst haben.

Was kann das Surface und wie sieht es aus? Der Bildschirm hat ein 16:9 Format sowie eine Bilddiagonale von 10,6 Zoll (vergleichbar der Größe des iPads). Die Auflösung richtet sich nach der Größe des Surface selbst: Die kleinere Variante bietet HD (mind. 720 Bildzeilen), die große Version Full-HD (mind. 1.080 Bildzeilen). Zwei Kameras sind ebenfalls enthalten. Angeboten wird das Surface nicht nur mit unterschiedlichen Auflösungen, sondern auch in zwei Varianten: Die vor allem als stärker und dicker beschriebene Ausführung wird mit Windows 8 auf Basis eines i5-Prozessors betrieben. Das Gerät wiegt rund 900 Gramm und ist ca. 13,3 mm dick. Das schmalere Gerät hat dagegen einen ARM-Prozessor und ist mit Windows RT ausgestattet und in Sachen Größe/Gewicht mit dem iPad 3 vergleichbar; rund 670 Gramm und ca. 9,3 mm dick. Auch in Sachen Speicherplatz unterscheiden sich beide Geräte: Während man beim RT-Modell zwischen 32 oder 64 Gigabyte Speicherplatz wählen kann, ist das große Windows-8-Tablet mit 64 oder 128 Gigabyte Speicherplatz zu bekommen. Bei beiden Geräten ist Office als Software von Anfang mit dabei.

Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte – bitte schön, das Video zum Microsoft Tablet-PC:

Dem häufig beim iPad als Kritikpunkt genannte fehlende USB-Anschluss sowie ein Slot für Micro-SD-Karten braucht sich Microsofts Tablet-PC nicht aussetzen – im Gegenteil, denn beides wird von dem Gerät geboten. Ein wenig Kopie darf sein, und so hat sich Microsoft beim „Deckel des Surface“ an Apple orientiert: Die Abdeckung wird per Magnetverschluss am Gehäuse befestigt und dient in erster Linie als Schutzhülle. Anders jedoch als beim iPad ist im sogenannten „Touch Cover“ eine berührungsempfindliche Oberfläche mit Tastatur integriert, so dass man im ausgeklappten Zustand bequem die Hände auflegen und schreiben kann. Alternativ gibt es noch eine „Type Cover“, bei der eine physische Klicktastatur enthalten ist. Ein ebenfalls vorhandener Ständer an der Rückseite des Gehäuses dort dafür, dass man das Surface so gut wie aufrecht hinstellen kann.

Zusammenfassend bleibt noch zu erwähnen, dass Microsoft noch keine Angaben zur Akku-Laufzeit gemacht hat und schlussendlich die Frage: Wird das Microsoft Tablet Apple den Markt streitig machen können? Vorsichtige Stimmen meinen „ja“ – mit einem kleinen „aber“. Bezogen auf die Hardware-Daten wird das Microsoft Tablet als hinreichend schnell eingestuft. In Sachen Bildschirm-Qualität muss sich erst noch zeigen, ob der Microsoft neben Apple (iPad 3 sind mit einem Retina Display ausgestattet) bestehen kann. Ganz klarer Vorteil ist jedoch der USB-Anschluss als auch der Micro-SD Steckplatz. Und Leute, die häufig viel Schreiben, u.a. mit Zehn-Finger-System, dürften Gefallen am „Type Cover“ haben, denn mit dem Zehn-Finger-System scheitert man gerne auf virtuellen Tastaturen.

Im Herbst 2012 dürfte dann mit der Einführung des Microsofts Tablet-PCs zu rechnen sein; Zu dieser Zeit wird auch das neue Betriebssystem Windows 8 auf den Markt kommen. Und ab dann wird sich zeigen, wieviel Pontetial in Tablet-PC von Microsoft steckt und ob es in der Lage ist, Apple seine Marktanteile streitig zu machen.


- ANZEIGE -


Kategorien: Hardware PC
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als HOLYANA oder auf Google+ unterwegs. Music-Addict and crazy Cat-Lady!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • microsoft pad herbst 2012
  • tablet-pc mit sd-karte
  • microsoft tablet technische daten

  • tablets mit sd karte
  • tablet pc herbst 2012
  • tablet pc sd karte
  • microsoft tablet spezifikationen
  • <>tablet pc mit sd kartenslot

- ANZEIGE -


*