Need for Speed: Most Wanted - Angespielt auf der E3 (Vorschau) - insidegames

insidegames

Need for Speed: Most Wanted – Angespielt auf der E3 (Vorschau)

Veröffentlicht 10. Juni 2012 | 19:53 Uhr von Sandra




Need for Speed Most Wanted (2012)

Bekanntlich war Need for Speed: Hot Pursuit wohl der letzte große Coup, oder sollten wir sagen Erfolg (?!) der NfS-Serie. Der Titel entstand bei Criterion Games, die sich vor allem mit ihrer fantastischen Burnout-Franchise nachhaltig einen Namen gemacht, und im Arcade-Racing Segment die Messlatte ganz schön hoch gelegt haben. Seither war es ein wenig still geworden um die Jungs & Mädels, die so vortrefflich virtuelle Geschwindigkeit auf den heimischen Bildschirm zaubern können. Fans beider Lager, Burnout und Need for Speed verlangten nach einem neuen Teil „ihrer Serie“ und schlussendlich hatte Electronic Arts Erbarmen; Sie lassen Criterion Games nachlegen. Allerdings nicht mit einem neuen Burnout-Teil – oh, wie schade!; Sondern mit einem neuen Need for Speed: Most Wanted (2012)! Hurra! Öhm, nein – Moment, kennen wir das nicht? Verdammt, warum sind Entwickler und/oder Publischer bei der Namensgebung ihrer Spiele oftmals so einfallslos, im Speziellen auch, wenn um Fortsetzungen geht? Na ja, das müssen wir wohl nicht verstehen …. Ist am Ende auch egal, denn solange das neue Most Wanted rockt, ist es egal wie der Racer heißt, oder meint ihr nicht.

Ein Besuch in Los Angeles auf der E3-Messe letzte Woche offerierte uns die Möglichkeit das neue 2012er Need for Speed: Most Wanted ein wenig näher unter die Lupe zu nehmen. Genau, anspielen konnten wir es und das haben wir uns selbstverständlich nicht zweimal sagen lassen. Einsteigen, anschnallen und Gas geben … wenn auch „leider nur“ im Mehrspieler-Modus:

Ihr erinnerte euch? In Need for Speed: Hot Pursuit lud eine offene Spielwelt zum Erkunden ein, gleichwohl der Racer mitnichten als offene Spielwelt strukturiert war. Das neue 2012 Need for Speed: Most Wanted wird indes andere Wege gehen; Offen heißt in dem Fall dann auch offen. Aber erst einmal gilt festzuhalten, dass das Autolog Feature wieder mit an Bord ist. Sehr zu unserer Freude haben wir fix festgestellt, dass sich ein paar durchaus innovative wie auch soziale Komponenten ihren Weg gebahnt haben und nun zur Verfügung stehen. Freut euch darauf, dass ihr nicht mehr nur in der Lage seid einzelne Rennen bzw. Statistiken zu tracken, sondern ihr könnt nach Herzenslust schweifen und frei Schnauze wählen. Event-Typen z.B. werden künftig ebenso angezeigt und auch via Xbox Live bzw. Playstation Network mit den Werten und Infos eurer verglichen, ebenso wie eure absolvierten Sprünge, Radarfallen, zerstörte Criterion-Werbetafel und vieles, vieles mehr.

Auch das konservative, traditionelle Lobby-System gehört der Vergangenheit an. Stattdessen joint ihr wahlweise einfach eine vorhandene Spielwelt; Solltet ihr nichts finden das euch zusagt, eröffnet ihr eure eigene. Egal wie ihr vorgeht, ein Event startet, sobald alle Fahrer am Treffpunkt angekommen sind. Sind alle Fahrer da, heißt es Gummi geben und das Race verlangt danach einen Sieger zu finden. Kennt man zwar schon, u.a. von Spielen wie Test Drive Unlimited – aber da hat es gut funktioniert, warum dann nicht auch in einem Need for Speed?

Gleichwohl wir während der Anspiel-Session „nur“ ein simples „fahre-von-A-nach-B-Rennen“ antesten konnten, es war der Hammer! Nervt euch z.B. einer eurer Kontrahenten, versucht ihm einen Takedown – aha, Burnout lässt grüßen – zu verpassen. Seht aber zu, dass ihr dabei selbst nicht von der Strecke kommt, sonst in ein so erreichter möglicher Vorteil schnell futsch. Seid ihr dann über die Ziellinie gerauscht, ist das Rennen nicht zwingend zu Ende. Oh nein, denn ab sofort könnt ihr wenden und den verbleibenden Teilnehmern auf der Strecke wieder entgegen fahren und eure Fertigkeiten einen Takedown zu verteilen verbessern. Davon abgesehen, nehmt ihr so Einfluss auf das Ranking und wer es geschickt anstellt, kann der Konkurrenz auf diese Weise wichtige Punkte abluchsen.

Rennen sind euch zu banal und ihr seid eher in der Car-Jumper Liga daheim? Kein Problem; Entsprechende Veranstaltung bzw. Event gesucht, hin geheizt und los geht es. Unsere Gegner waren wie Uhr und viele Meter, die wir bestmöglich hinter uns lassen sollten. Ziel des Events: Bezwinge ein gnadenlos knapp bemessenes Zeitlimit und lege an dessen Ende einen grandiosen Sprung auf dem Asphalt hin. Noch zu langweilig? Okay, wie wäre es dann mit Event Nummer Drei, da ihr euch im Team beweisen müsst?! Alle teilnehmenden Fahrer werden auf zwei Gruppen aufgeteilt. Dann heißt es „ready, set, go - bzw. race” und zwar was das Zeug hält. Ach ja, Punkte machen nicht vergessen! Dabei zählt am Ende nicht nur der erreichte Platz, mit dem ihr im Ziel ankommt, sondern auch wie viele Takedowns ihr im Rennen gemacht habt. Satte 100 Punkte pro erfolgreichen Takedown wandern auf das Punktekonto. Logische Konsequenz: Das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Last not least galt es noch den Radarfallen zu zeigen wo der Karl den Sprit holt! Einfach so schnell wie nur irgend möglich an den Blitzkästen vorbei heizen – hier lässt ebenfalls Test Drive Unlimited 2 grüßen …

Tja, aber was sollen wir als Resümee sagen außer „Spaß gemacht hat es“ – und zwar tierisch. Wir sind uns sicher, dass das 2012er Need for Speed: Most Wanted garantiert richtig gut wird. Criterion Games Kenner und Liebhaber wissen das ohnehin – euch muss man das nicht extra sagen, oder?! Optisch macht das Teil jedenfalls schon mal gut was her und mit dem was wir auf der Messe erfahren, gesehen und testen konnten, darf davon ausgegangen werden, dass Need for Speed: Most Wanted (2012) über verdammt viel Potential verfügt. Gerne hätten wir euch noch was über die Steuerung verraten, aber da halten wir uns etwas bedeckt. Während unserer 20 minütigen Test-Session stand uns lediglich ein Auto zur Verfügung. Getreu dem Sprichwort „eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“, wollen wir da keine voreiligen Rückschlüsse ziehen – weder in die eine, noch in die andere Richtung. Sicher sagen können wir jedoch, dass sich dieses eine Vehikel hat verdammt gut fahren lassen. Auch das Driften hat saugut geklappt und einfach Spaß gemacht. Ein Versuch auszuspionieren wie eventuell die Erfolge bzw. Trophäen bei Need for Speed: Most Wanted (2012) ausfallen, scheiterte leider kläglich – man wollte uns nichts verraten.

Na ja, macht auch nichts – bis zum 30. Oktober 2012 werden wir uns dann einfach gedulden und dann erfahren wir, wie es mit den Erfolgen / Gamerscores bzw. Trophäen aussehen wird. Need for Speed: Most Wanted (2012) erscheint für PC, Playstation 3 und  Xbox 360.

live angespielt & getestet von: Marcel “Frosch” Schweingruber


- ANZEIGE -


Kategorien: E3 2012 PC Previews PS3 News Spielemessen Vorschau Xbox 360 Xbox 360 News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als HOLYANA oder auf Google+ unterwegs. Music-Addict and crazy Cat-Lady!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • need for speed most wanted 2012 trophäen
  • <>need for speed most wanted trophäen
  • nfs most wanted trophäen
  • nfs most wanted
  • need for speed most wanted 2 trophäen
  • need for speed most wanted vorschau
  • need for speed most wanted preview

  • need for speed most wanted trophies

- ANZEIGE -


*