Call of Duty: Black Ops - Das Escalation Kartenpaket im Test! - insidegames

insidegames

Call of Duty: Black Ops – Das Escalation Kartenpaket im Test!

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 5. Mai 2011 | 16:19 Uhr von Daniel

Letzte Änderung 27. April 2015

videoimage

Anfang Februar erschien für den Action-Kracher Call of Duty: Black Ops der erste Download-Content (kurz: DLC) auf dem Xbox LIVE Marktplatz. Dieser trug den Namen First Strike und enthielt die vier Mehrspielerkarten Stadium, Discovery, Kowloon und Berlin Wall sowie die Zombie-Karte Ascension. Nun, auf den Tag genau drei Monate später ist Kartenpaket Nummer Zwei auf Xbox LIVE erschienen und kostet wie der Erstling ebenfalls 1200 Microsoft Points. Es umfasst die Karten Zoo, Convoy, Stockpile, Hotel und die Überlebenskampf-Karte Call of the Dead. Ob sich die Investition von stolzen 15 Euro in dieses einfache Map-Pack rentiert, erfahrt ihr in unserem Lagebericht zu Escalation. Gewehr umschnallen, Helm auf und ab gehts!

 

Seize the Zoo!

In der Multiplayer-Map Zoo dürft ihr in einem verlassenen, sowjetischen Zoo Dampf ablassen. Die Karte ist relativ groß und umfasst sogut wie jeden Bereich, den ein echter Zoo auch hätte. Ein Aquarium in dem sich die Fensterscheiben zerschießen lassen um sich darin zu verschanzen, ein Empfangsplatz, Wartungshäuser und was am meisten Gefallen bei den Spielern gefunden haben dürfte: Die Zugschienen. Denn über dem Zoo hat ehemals ein Zug seine Runden gedreht. Die Bahn samt Gleisen und Andockstation können ebenfalls genutzt werden und verleihen viel Spielraum.

 

Secure the Convoy!

 

In Convoy schießt ihr euch auf einer Autobahn, samt Raststation,    kleineren Häusern sowie einer Tankstelle Blei um die Ohren. Die Brücke ist sehr marode und auf den Übergängen über dem Highway lässt es sich hervoragend Scharfschütze spielen. Ein Loch in der Brücke welches durch eine Explosion entstanden ist, bietet einen passenden Fluchtweg, falls die Gegner mal in der Überzahl sind. Diese Karten ist auch sehr groß ausgefallen, ist aber spielerisch etwas langsamer als Zoo.

 

Raid the Stockpile!

 

Stockpile findet in einem russischen Dorf statt, welches recht detailgetreu gebaut ist. Es gibt einen Kirchenturm, stilvoll eingerichtete Wohnblocks und ein kleines Fabrikgelände das mit einem recht interessanten – wenn auch nicht innovativem – Feature glänzt. Dem Tor. Mit einer Schaltanlage außer- und innerhalb der Anlage lässt sich die Rollade einfach öffnen und danach wieder schließen. Mit diesem Element lassen sich ziemlich taktische Einlagen zaubern, zum Beispiel wenn mal ein Teammitglied unter Beschuss steht und das Team einfach das Tor öffnet und den Schützling hinein lässt. Hört sich vielleicht nicht allzu spektakulär an, aber in Modis wie Suchen und Zerstören hat das tatsächlich einen riesen Vorteil. Sonst auch ist die Karte wirklich groß und es lassen sich viele Abkürzungen suchen. Selbst nach dem dritten Mal Stockpile hat man noch nicht alle Wege entdeckt.

 

Take the Hotel!

 

Die letzte Mehrspielerkarte ist ein Hotel. Wie der Name schon verratet, wird hier in einem Hotel scharf geschossen. Hotel umfasst das namensgebende Gebäude, sowie dessen Vorgarten bestehend aus Pool, Bar und Sauna. Im Herzen der Gemäuer findet ihr den Unterhaltungsbereich, Casino samt Einarmigen Banditen sowie Roulettetischen inklusive. Das beliebteste Element auf dieser Karte sind ohne Frage die Aufzüge, die besonders im Team spielenden Personen einen immensen Vorteil verschaffen kann, wenn man die Momente genau nutzt. Leider wird in Hotel viel gecampt, da es durchaus einige Orte gibt, an denen man sich nicht von hinten anschleichen kann. We auch Stockpile ist Hotel eine der größten und besten Karten des Escalation Map-Packs.

 

Survive – Call of the Dead

Nun zu Karte Numero Fünf, Call of the Dead für den Überlebenskampf. In Call of the Dead wurde auf die alten vier Charaktere Takeo Masaki, Nikolai Belinski, ‘Tank’ Dempsey und den deutschen Doktor Edward Richtofen verzichtet. Die Zombieplage die auf das Element 115 zurückzuführen ist, muss nun von den Schauspielern Sarah Michelle Gellar (Buffy), Danny Trejo (Machete), Robert Englund (Nightmare on Elm Street-Reihe)und Michael Rooker (Portrait eines Serienkillers) eingedämmt werden, als sie gerade einen Zombiefilm mit George A. Romero drehen. Plötzlich wird das Team von einem echten Untoten überrascht werden, der nicht zur Filmcrew zu gehören scheint und auch prompt den Regisseur verschleppt. Kurz darauf geht es schon los und die vier stehen den echten Zombies gegenüber. Auch George Romero darf umgelegt werden. Der Gute steigt nach der Entführung doppelt so groß aus dem Wasser und scheint nicht sehr gut aufgelegt zu sein.

Call of the Dead findet in einem verschneiten sibirischen Gebiet statt, welches aus einem großen Schiff, einer kleinen Inseln, einem Leuchtturm und dem Festland besteht. Das Areal ist wirklich gigantisch und bietet selbst nach der fünften, sechsten oder siebenten Partie immer noch neue Türen, die ihr vielleicht übersehen habt. Wie auch alle anderen Zombie-Karten bietet Call of the Dead unzählige Easter-Eggs, Geheimnisse und verrückte Waffen, sowie zahlreiche Stunden Spielspaß. Nur solltet ihr euch vielleicht Freunde aussuchen, um diese Karte zu spielen. Denn online finden sich sehr oft weniger kooperative Personen.

— Fazit —

 

Mit dem Call of Duty: Black Ops Escalation-Kartenpaket hat es Treyarch erneut geschafft die Meinungen der Spieler zu spalten. Die einen sagen es ist zu teuer, die anderen sind froh über neue Karten und willig, auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Ob ihr nun die 15 Euro für fünf neue Karten ausgebt, bleibt komplett euch überlassen. Von unsere Seite gibt es lediglich eine Kaufempfehlung, auch an diejenigen, die bei First Strike noch etwas gezögert haben. Die Maps sind riesig und Call of the Dead ist ein hervoragendes Paradebeispiel, den Preis in die Höhe zu schlagen und diesen rechtzufertigen.
Wer immer noch ein begeisterter Black Ops-Spieler ist darf zu greifen, alle anderen, die bereits die Schnauze voll haben vom Kalten Krieg, warten bis Ende des Jahres, wenn dann vielleicht Modern Warfare 3 einmarschiert.

 

- SEHR GUT -


—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————


Ach ja! Wer Hilfe bei den fünf neuen Erfolgen benötigen kann, sollte bei unserem Escalation Erfolge-Leitfaden vorbeischauen. Dort sind alle Erfolge aufgelistet und sie werden auch noch mit hilfreichen Tipps erweitert.

Hier der Link! *klick mich*

Unser Fazit

%

Mit dem Call of Duty: Black Ops Escalation-Kartenpaket hat es Treyarch erneut geschafft die Meinungen der Spieler zu spalten. Die einen sagen es ist zu teuer, die anderen sind froh über neue Karten und willig, auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Ob ihr nun die 15 Euro für fünf neue Karten ausgebt, bleibt komplett euch überlassen. Von unsere Seite gibt es lediglich eine Kaufempfehlung, auch an diejenigen, die bei First Strike noch etwas gezögert haben. Die Maps sind riesig und Call of the Dead ist ein hervoragendes Paradebeispiel, den Preis in die Höhe zu schlagen und diesen rechtzufertigen. Wer immer noch ein begeisterter Black Ops-Spieler ist darf zu greifen, alle anderen, die bereits die Schnauze voll haben vom Kalten Krieg, warten bis Ende des Jahres, wenn vielleicht Modern Warfare 3 in die Läden kommt.

Pro

Kontra

Unsere Bewertung

Grafik
 
%
Sound
 
%
Steuerung
 
%
Gameplay
 
%
Multiplayer
 
%
Spielspaß
 
%

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Mein Name ist Daniel und größtenteils bin ich im Netz mit meinem Gamertag TheLivingVirus tätig, sowie im Forum. Man sieht sich!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • escalation welche karten hat es
  • call of duty black ops escalation karten
  • kartenpaket black ops
  • <>call of duty black ops
  • call of the dead
  • escalation karten
  • call of the dead easter egg leitfaden
  • call of duty black ops escalation review

- ANZEIGE -


*