Dead Rising 2: Off the Record - Test - insidegames

insidegames

Dead Rising 2: Off the Record – Test

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 25. Oktober 2011 | 23:18 Uhr von Goreminister

Letzte Änderung 2. Januar 2012

pc_deadrising2b

Frank West ist back! Viele der Fans wünschten sich zuvor einen Sandkasten-Modus für die Zombieserie und wollten den Antihelden erneut in seiner Paraderolle sehen, weswegen Capcom die Bitten der Spieler erhörte und nun mit Dead Rising 2: Off the Record beide Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Doch kann das Spielprinzip erneut überzeugen, zumal wir erneut durch dieselbe Stadt wandern? Kann Macho Frank West das Spiel zu einer komplett neuen Erfahrung für altgediente Zombieschnetzler werden lassen? Und ist der heiß ersehnte „Sandkasten“ wirklich ein wahr gewordener Traum? Das alles und noch mehr erfahrt ihr in unserem folgenden Review zu Dead Rising 2: Off the Record.

Gefallene Helden
dead-rising-2-off-the-record-1 Kurz nach dem Ausbruch des Zombievirus in der Kleinstadt Wilmette konnte sich unser guter, alter Frank als Held hervortun und genoss nach seiner Evakuierung die Vorzüge des Lebens. Ruhm und Reichtum pflasterten seinen Weg, doch wir alle wissen dass diese Phase in der schillernden Medienlandschaft oftmals nur von kurzer Dauer ist. Um erneut etwas Ruhmesluft schnuppern zu können macht er sich also auf nach Fortune City und meldet sich als Teilnehmer in der Blockbuster-Show TIR (Terror Is Reality) an, um seinen alten Fans zu zeigen, dass er es immer noch drauf hat. Außerdem geht er mit seinem journalistischen Gespür einer Fährte nach um aufzudecken wer hinter der Epidemie steckt und gerät erneut in einen gehörigen Schlamassel. Frank kann nur von Glück sagen, dass er sich bereits in der Zombie-Bekämpfung auskennt, weswegen ihn der Ausbruch in der Glücksmetropole nicht wirklich von den Socken hauen kann. Wieder einmal bleiben 72 Stunden um actionreiche Fotos zu schießen, die Intrigen aufzudecken und den Fall zu lösen…

Soviel zur Story die sich nicht wesentlich von der des Vorgängers Chuck Greene unterscheidet. Während Chuck an der Show teilnahm um das Anti-Zombie-Mittel Zombrex für seine Tochter zu erwerben, sind die Beweggründe von Frank wesentlich egoistischer. Ihm geht es nur um eine gute Story und ganz nebenbei benötigt unser Haudegen ebenfalls Zombrex, da er im Gefecht von Zombies gebissen wurde und den Ausbruch des Virus nun tunlichst unterdrücken muss. Ansonsten wurden keine großartigen Veränderungen an der Story des Spiels vorgenommen. Sicherlich gibt es hier und da ein paar unterschiedliche Storyfäden, doch selbst die Zwischensequenzen sind größtenteils dieselben geblieben. Nur mit dem Unterschied, dass Frank West darin vorkommt. Für diejenigen die noch nie ein Dead Rising Spiel angefasst haben mag dieser Umstand keine große Rolle spielen, doch die Fans werden das ein oder andere Deja Vú Erlebnis haben und es ist fraglich ob die Geschichte die altgedienten Zombiejäger abermals zu fesseln weiß…

Mit der Kamera gegen die Zeit
dead-rising-2-off-the-record-2 Was wäre Frank West ohne seine Kamera? Richtig, sicherlich nur halb so interessant und deswegen gilt es erneut eine Menge interessanter Bilder zu knipsen. Außerdem gibt es erstmals Checkpoints in Dead Rising und zwar jedes Mal, wenn man ein neues Areal betritt. Für viele, deren der Kampf gegen die Zeit, bzw. der generelle Schwierigkeitsgrad des Spiels, immer etwas zu hoch war eine willkommene Neuerung. Ansonsten gilt es natürlich auch in Dead Rising 2: Off the Record die jeweiligen Fälle, bzw. die Nebenmissionen in der vorgegebenen Zeit zu lösen. Gelingt dies nicht, so können die Aufgaben auch nicht mehr im Nachgang absolviert werden, wodurch sich der Verlauf der Geschichte, bzw. das Ende des Spiels frappierend ändert. Ansonsten spielt sich Dead Rising 2: Off the Record genauso wie der Vorgänger und man hat sich keine wirkliche Mühe gegeben weitere Neuheiten zu implementieren, zumal man sich abermals nur durch Fortune City bewegt. Zwar wurde die Spielerhochburg um den Vergnügungspark mit Namen „Uranus Zone“ erweitert, doch wirklich größer wird die Stadt hierdurch nicht.

dead-rising-2-off-the-record-3 Schauen wir uns aber noch einmal den Sandbox-Mode an. Nachdem wir uns etwas in Fortune City herumgetrieben und frei bewegt haben, wussten wir, warum man zuvor niemals einen solchen Spielmodus untergebracht hat. Er ist schlichtweg langweilig und sehr eintönig. Eine gewisse Zeit lang kann es ganz spaßig sein, ein paar Hundert Untote zu metzeln, doch schnell stellt sich die Langeweile ein. Zwar können einige Herausforderungen frei geschaltet werden, doch müsst ihr hierfür eine Unmenge von Zombies zurück in die Hölle befördern. Nicht wirklich erbaulich. Unterm Strich kann man festhalten, dass wir mit Dead Rising 2: Off the Record beinahe dasselbe Spiel geboten bekommen wie im vergangenen Jahr. Die Neuerungen sind nicht wirklich herausragend und auch die eher unbeholfene – und für Einsteiger sehr gewöhnungsbedürftige – Steuerung wurde nicht wesentlich verbessert. Nach wie vor wirkt die Bedienung schwammig und kann zum ein oder anderen Frustmoment führen.

Auch grafisch hat man keine Änderungen vorgenommen und so erwartet uns auch optisch derselbe Grafikstil wie in Dead Rising 2. Dieser geht zwar nach wie vor in Ordnung, doch merkt man deutlich, dass es mittlerweile wesentlich hübschere Spiele auf der Xbox 360, bzw. Playstation 3 gibt. Um wirklich begeistern zu können hätte man hier an einigen Enden und Ecken feilen müssen, doch anstelle dessen serviert man den Spielern abermals das gleiche Gericht. Stellt euch eine Pommes Mayo vor, die anstelle mit Mayo mit Ketchup und einem Hauch Schnittlauch serviert wird und ihr habt in etwa eine Vorstellung von den eher marginalen Änderungen.

Unser Fazit

78 %

Neueinsteigern, die noch niemals ein Dead Rising-Spiel in den Fingern hatten, können wir Off the Record durchaus empfehlen, doch die altgedienten Fans überlegen sich lieber zweimal ob sie blindlings zugreifen wollen. Zu marginal sind die Neuerungen und der bereits zitierte Sandkasten-Modus ist eher langweilig als aufregend. Da hilft es auch nicht, dass wir wieder in die Rolle unseres Lieblings-Zombiemetzlers Frank West schlüpfen können, denn dieser bewegt sich durch die gleichen Areale wie sein Kollege Chuck Greene, während die Story mit ihren Protagonisten nahezu identisch ist. Dead Rising 2: Off the Record ist sicherlich kein schlechtes Spiel, doch kann es Dead Rising-Veteranen bestimmt nicht hinterm Ofen hervor locken. Da hilft es auch nicht viel, dass Dead Rising 2: Off the Record als Budget-Titel in den Läden steht und schon recht günstig zu haben ist.

Pro

  • Frank West is Back
  • Checkpoints vermeiden Frust
  • Spaßiger 2-Player Coop
  • Markige Sprüche
  • Jede Menge Action
  • Kamera-Option ist wieder dabei

Kontra

  • Ähnliche Story
  • Gleiche, schwammige Steuerung
  • Sanbox-Modus eher langweilig
  • Wiederholungen en masse

Unsere Bewertung

Grafik
 
72 %
Sound
 
81 %
Steuerung
 
74 %
Gameplay
 
85 %
Multiplayer
 
83 %
Spielspaß
 
ja %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • dead rising 2 ps3 test
  • dead rising 2 off the record neuerungen
  • dead rising 2 pc test
  • dead rising 2 test
  • dead rising off the record test
  • <>dead rising 2 off the record test
  • dead rising 2 off the record review
  • dead rising 2 off the record ps3 test

- ANZEIGE -


*