EA Sports MMA: Auf in den Kampf! - insidegames

insidegames

EA Sports MMA: Auf in den Kampf!

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 22. Oktober 2010 | 21:28 Uhr von Fa4Bii

Letzte Änderung 29. März 2011

Mit Mixed Martial Arts, genannt MMA, wollen die Entwickler von EA Sports neue Massstäbe im Bereich des amerikanischen Kampfsports setzten und als Konkurenz von THQ (UFC Undisptuded) gelten. Fight Night und MMA sind momentan die einzigen Spiele von EA Sports, die in die Kategorie Kampfsport eintgestuft werden. Trotzdem ist die Latte hochgesetzt und die Erwartungen auf das Spiel sind sehr gross. Kann EA Sports mit MMA diese Erwartungen erfüllen und die Spieler überzeugen? Wir haben für euch eine Antwort.

Spielmodi:
Das Menü von EA Sports MMA beinhaltet drei verschiedene Spielmodis. Man bestreitet gegen den Computer oder einen Freund im Offlinemodus einen sogenannten Schnellkampf. Dabei wählt entweder vorgegebe Kämpfer aus der MMA-Liga oder seinen selbst erstellten Kämpfer. Natürlich gibt es auch bei MMA einen Onlinemodus, bei denen man gegen Spieler aus aller Welt kämpfen kann.

Nun kommen wir zum umfangreichsten Modus in MMA, nämlich dem Karrieremodus. Hier erstellt man als erstes einen eigenen Kämpfer. Informationen, Kampfstile, Aussehen und Verhalten sind frei wählbar. Aussehen und Verhalten können laufend verändert werden. Auch hier kann man auf der Webseite ein Photo Game Face erstellen und es im Spiel herunterladen. Hat man nun seinen Fighter, wechselt man zum Fitnesscenter. Dort führt man ein mehrteiliges Tutorial durch. Dabei werden die Grundlagen wie Angriff, Kombo oder Abwehr, sowie Takedowns und Clinch trainiert. Diese Tutorial hilft dir, die Steuerung besser kennenzulernen. Besteht man das Tutorial, unterschreibt man den Vertrag. Hier kann auch zwischen zwei gleichen Ligen eine auswählen. Jede Liga hat ein bisschen andere Kämpfer. Nun denken wohl die meisten: „Let’s fight!“ – aber nicht in MMA. Vor jedem Kampf muss man zuerst ein achtwöchiges Training durchführen. Dort werden deine Attribute verbessert und man erlernt teilweise auch neue Special-Moves. Man kann Angriffe am Boden oder im Stehen, Submissions oder Clinch trainieren oder man bestreitet ein Vorbereitungspaaring. Hier kämpft man gegen einen Trainingspartner, der die gleichen Kampftechniken besitzt wie der nächste Gegner. Die acht Trainingswochen sind vorbei aber man fühlt sich immer noch nicht ganz fit – kein Problem. Für sowas gibt es noch ein Gratis-Training, bei dem man seine Techniken und Kombos an einen Boxsack trainieren kann. Natürlich meldet sich auch vor jedem Kampf der Boss und gibt dir noch ein paar Tipps. Hat man im Verlaufe einer Saision ein bisschen Kohle verdient, kann man auch ins Ausland reisen und ein besseres Fitnesscenter besuchen und gewisse Special-Moves freischalten. Das wichtigste ist, sich gut auf einen Kampf vorzubereiten und viele Kämpfe gewinnen. Dann steigt man nämlich in eine bessere Liga. Ist man in einer besseren Liga, wird man berühmter und verdient mehr.

Gameplay und Steuerung:
Das Gameplay von MMA ist gut aber im Vergleich zu anderen Spielen von EA Sports eher ein Negativpunkt. Es beinhaltet kleine Fehler, die man mit einem besseren Feinschliff vielleicht beheben könnte. Wählt man beispielsweise als Jubel einen “Rückwärtssalto vom Käfig” aus und man kämpft in einem Ring, sieht man, wie der Fighter in der Luft steht und nicht auf dem Seil. Im Verhältnis zum Gameplay manchmal lange Ladezeiten. Beim Erstellen eines Kämpfers braucht es oft sehr lange, bis die entsprechende Auswahl, zum Beispiel die Frisur, angezeigt wird. Ansonsten ist das Gameplay gut und entspricht durchaus auch der Realität.

Die Steuerung ist simple aufgebaut aber auch recht umständlich im Vergleich zu anderen Spielen, da man nicht mit den Tasten kämpft, sondern mit dem rechten Stick. Zu Beginn ist es noch ein bisschen mühsam, da man bei den meisten Spielen hauptsächlich die Tasten braucht. Nach längerer Spielzeit gewöhnt man sich aber daran. Die Steuerung beinhaltet alles, was man braucht. Man kann auf verschiedene Arten Schläge austeilen, sei es mit der Hand oder mit dem Fuss, Schläge abblocken und gleich kontern, sich wehren oder den Gegner packen und ihn zu Boden befördern.

Grafik und Sound:
EA Sports ist bekannt für eine tolle Grafik. Auch in MMA wird man von der Grafik nicht enttäuscht. Die Muskulatur der Kämpfer, die verschiedenen Schauplätze mit der tollen Atmosphäre, das fliessende Blut bei harten Schlägen – alles passt zusammen. Diese Grafik hat auch seinen Preis. Es braucht oft sehr lange, bis das Spiel vollständig geladen ist.

Die Musikgenre in MMA liegt zwischen Rock und Hip-Hop und ist sehr abwechslungsreich. Songs von bekannten Bands wie zum Beispiel Linkin Park sind ebenfalls vorhanden. Die Atmosphäre während dem Kampf ist genial. Die Fans stecken voller Enthusiasmus und wollen eine tolle Show sehen. Soundeffekte wie beispielsweise Schläge, Aufpraller und Käfiggeräusche sind natürlich auch vorhanden. Kommentator und Schiedsrichter sprechen jedoch nur Englisch.

Multiplayer:
Im Onlinemodus kann man entweder einen Schnellkampf suchen oder in der Fightcard eine benutzerdefinierte Session erstellen mit selbst gewählten Regeln und Einstellungen. Mit der Funktion Live Broadcast können Onlinekämpfe und Events mitverfolgt oder angeschaut werden. Natürlich kann man auch Online verschiedene Gürtel freischalten und an Meisterschaften teilnehmen. Leider braucht es auch für EA Sports MMA einen Online-Pass. Falls man also ein gebrauchtes Spiel kauft muss man eventuell noch einen Code für den Online-Pass dazu kaufen oder man benutzt die sieben tägige, kostenlose Testversion.

Fazit:
EA Sports MMA kann durchaus mit UFC Undisptuded mithalten und gilt sicherlich als Konkurenz für THQ. Falls eine Fortsetztung oder sogar eine Serie zu diesem Spiel geplant ist, sollte man noch ein bisschen auf kleine Details in Richtung Gameplay achten und diese verbessern. Grafisch liegt MMA auf hohem Nieveau und die Steuerung ist reine Gewohnheitssache. Im Onlinemodus ist es schade, das Electronic Arts einen Online-Pass eingeführt hat. Schliesslich müssen die Xbox 360 User schon für eine zwölf monatige Goldmitgliedschaft zahlen.

Unser Fazit

%

Pro

Kontra

Unsere Bewertung

Grafik
 
%
Sound
 
%
Steuerung
 
%
Gameplay
 
%
Multiplayer
 
%
Spielspaß
 
%

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • ea sports mma online pass
  • <>neues fight night 2013
  • fight night 2013

  • ea sports mma 2013
  • EA Sports 2013 Neues
  • <>Neues MMA Spiel 2013
  • ea sports fight night 2013
  • ea sports mma pc


- ANZEIGE -


*