insidegames

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 – Test / Review Xbox 360

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 12. Mai 2014 | 19:05 Uhr von Marcel

FIFA-World-Cup-2014-Brazil

Freude und Trauer liegt nirgends näher beisammen als bei einer großen Sportveranstaltung. Der nächste große Event steht mit der FIFA Fußball-WM 2014 in Brasilien praktisch vor der Türe. EA hat passend dazu ein eigenes Spiel FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 auf dem Markt veröffentlicht, wodurch jeder Spieler sein Team zum WM-Sieg führen kann. Ob FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 ein Blick wert ist oder ihr doch lieber bei Fifa 14 Fassung bleiben sollt, lüftet unser Test!

Die Tatsache, dass das Spiel nur für PlayStation 3 und Xbox 360 erschien, lässt einen schon ein wenig Grübeln. Wie Electronic Arts in einem Statement erklärte, sind noch zu wenig Next-Gen Konsolen im Umlauf, als sich das rentieren würde. Wer das erste Mal das Spiel startet und die erste Partie absolviert, wird dann auch direkt mitbekommen, dass das Gameplay nicht 1:1 von Fifa 14 kopiert wurde, sondern deutlich Einsteiger freundlicher ausgefallen ist. Mit FIFA Fussball-WM Brasilien 2014 versucht kann gekonnt, Spieler die vom Hype der WM befallen sind, zu einem Spontankauf zu verführen.

Fifa-WM-Brasilien-2014-Screenshot-01

Protzen statt Klotzen!

Das Electronic Arts in Sachen Lizenzen nicht geizt, ist keine neue Tatsache, aber in diesem Ableger, haben sich die Damen und Herren selbst übertroffen. So sind nicht nur die 32 Teams enthalten, welche es zur Qualifikationsphase geschafft haben, nein, sondern alle 203 Nationalmannschaften sind vertreten. Wer der Weltmeisterschaft einen völlig anderen Verlauf verpassen möchte, kann das tun und die Geschichte über die Helden in Brasilien mit seinem Lieblingsteam neu verfassen. Das Gesamtpaket runden die zwölf WM-Stadien ab, aber das versteht sich von selbst, oder?

Neben den ganzen Lizenzen hat FIFA Fussball-WM Brasilien 2014 einige unterhaltsame Spiel-Modi spendiert bekommen. Einer davon nennt sich Teamkapitän-Modus, wo ihr als Spielmacher der eigenen Nationalmannschaft fungiert und Ehre sowie Ruhm ernten könnt. Der Modus ist an den bekannten Be a Pro-Modus angelegt. Entsprechend müsst ihr einen eigens erstellten Spieler von der B-Mannschaft in die Stammelf hochspielen. Zwischen den Ladepausen kann der Spieler jeweils sein Talent in kurzen Trainingseinheiten unter Beweisen bestellen.

Fifa-WM-Brasilien-2014-Screenshot-03

Wer lieber Online gegen andere Spieler spielen möchte, kann das im Road to Rio de Janeiro tun. Für jeden Sieg gibt es wertvolle Punkte um in die nächste Stadt zu gelangen. Wenn ihr hingegen verliert, könnt ihr auch wieder absteigen. Der Modus erinnert an den Liga-Modus aus Fifa 14, nur hübscher und spannender verpackt. Natürlich darf die passende Online Fifa WM nicht fehlen und so tretet ihr in der Gruppenphase gegen andere virtuelle Spieler an um euch den begehrten Titel zu sichern. Leider macht der Online-Modus nur bedingt Spaß, wenn eure menschlichen Gegner schon nach dem kleinsten Rückstand das Spiel verlassen.

Technisch pfui, Atmosphäre hui

Technisch bleibt der Ableger weit hinter den Möglichkeiten der Playstation 3 und Xbox 360 zurück. Immer wieder treten vereinzelt Ruckler und leichtes Flimmern auf. Die verhältnismäßig langen Ladezeiten setzen dem ganzen die Krone auf. Darüber hinaus kann die Optik kann nicht vollends überzeugen. Während das Hauptmenü bunt und flippig im Brasilien-Look ausgefallen ist, wirken die Mannschaften und das ganze Fußballfeld richtig steril und farbenarm. Wer Fifa 14 gespielt hat, wird hier eindeutig enttäuscht sein.

Immerhin wurden die Fangesänge ordentlich umgesetzt und hauchen dem Spiel das gewisse WM-Flair ein. Als Kommentatoren saßen erneut Manni Breuckmann und Frank Buschmann am Mikrofon. Wenn man die wenigen Informationen zur jeweiligen Mannschaft und deren Historie außer Acht lässt, wiederholen sich die Beiden Kommentatoren leider allzu oft.

Fifa-WM-Brasilien-2014-Screenshot-04

Unser Fazit

78 %

Mit FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 liefert EA Sports ein gewohnt dickes Lizenzpaket ab. Die tolle Atmosphäre und der Hype um die echte Weltmeisterschaft wird einwandfrei eingefangen. Der neue Modus Road to Rio de Janeiro ist eine willkommene Abwechslung und Weiterentwicklung des aus dem Fifa 14 bekannten Liga-Modus. Die sterile Optik und die Framerate-Einbrüche trüben den Spielspass leicht. Auch ist das Spiel zu sehr auf den Online-Modus getrimmt, wodurch irgendwann einfach keine Spieler mehr vorhanden sein werden und rund die Hälfte der Modi nicht mehr spielbar sind. Wem die Fifa-Reihe bisher zu schwer war, erhält mit der WM Edition ein etwas Einsteiger freundlicheren Ableger der beliebten Serie. Hartgesottene Fifa 14 Spieler könnten hingegen enttäuscht sein. Spielt daher erst die kostenlose Demo auf Xbox Live oder PlayStation Network an.

Pro

  • + Tolle Atmosphäre
  • + Neue Spielmodi
  • + Einsteigerfreundliches Gameplay
  • + Offizielle Lizenzen

Kontra

  • - Sterile Optik
  • - Kommentatoren langweilig und lasch
  • - Zu viele Online-Modi
  • - Ruckler und lange Ladezeiten

Unsere Bewertung

Grafik
 
70 %
Sound
 
75 %
Steuerung
 
80 %
Gameplay
 
80 %
Multiplayer
 
80 %
Spielspaß
 
80 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Gründer von insidegames und der Inhaber von Xbox-Senioren. Ein leidenschaftlicher Gamerscore- und Trophäensammler der vor (kaum) einem Spiel zurückschreckt. Nebenbei ein begeisterter Weltenbummler, Sportler und Serien-Liebhaber.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • fifa wm 2014 xbox auf anfaenger stellen


- ANZEIGE -


*