insidegames

Final Fantasy X-X-2 HD Remaster – Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 7. Mai 2014 | 16:23 Uhr von Sandra

Final-Fantasy-X-X2-HD-Remaster-Screenshot-02

Wer anno 2002 Final Fantasy X spielen wollte, zumindest einmal gültig für Europa, der musste visuell besehen etwas härter im Nehmen sein. Damals, als die Playstation 2 sozusagen das Maß aller spielerischen Dinge war, bot sich nichts desto weniger dem geneigten Gamer nicht selten ein verzerrtes, gestauchtes und mit Balken umrandetes Bild. Das gute alte PAL-Format, sonst eher ein Kandidat für lobende Worte, fiel in Sachen Gaming häufig durch. Grund dafür war die Anpassung vom zumeist amerikanischen Format (NTSC, 60 Hz) auf das hierzulande gängige PAL-Format und 50 Hz. Dabei blieben nicht selten Geschwindigkeit, Auflösung als auch Farbgebung auf der Strecke. Gottlob entwickelte sich die TV-Technik nachhaltig weiter und bietet damit heute die Chance ein cooles Spiel, dass nach all den Jahren seinen Charme nicht verloren hat, endlich ohne Einschränkungen zu genießen.

Aller guten Dinge sind ausnahmsweise mal zwei

Square Enix gelang 2002 (Europa-Release) mit Final Fantasy X ein richtig großer Wurf – sozusagen mal wieder. Die Final-Reihe zählt, nicht nur in Japan, zu den beliebtesten Rollenspielserien. Opulente Zwischensequenzen, epische Geschichten, fordernde Kämpfe, stets sympathische Figuren als auch ein immenser Spielumfang fesseln und fesselten RPG-Fans rund um den Globus. Das Final Fantasy X seinerzeit schon einiges anders machte, störte dabei die Fans recht wenig. Erstmals ging man mit dem Versuch eine Sprachausgabe in einem FF-Ableger zu etablieren an den Start. Auch verzichtete man bei der Entwicklung größtenteils auf die sonst typischen vorgerenderten Hintergründe und bot vorzugsweise dreidimensionale Areale. Auffällig waren auch die Protagonisten, die mit realistischeren Gesichtszügen überzeugten. Auch das Kampfsystem wurde seinerzeit runderneuert, das Active-Time-Battle (ATB) ging und das Conditional-Turn-based-Battle (CTB) kam. Wie der Name vermuten lässt, haben Statuswerte Einfluss auf die Aktionen im Kampf selbst. Im Grunde genommen machte Final Fantasy X seinerzeit vieles einem seiner Vorgänger nach: Final Fantasy XIII. Während aber der achte Teil durchaus einiges an Schelte einzustecken hatte, wurden dann 2002 die Neuerungen in Final Fantasy X begrüßt und positiv aufgenommen. Dass dem zehnten Ableger allerdings gewisse Freiheiten fehlten und es wesentlich gradliniger zuging, störte am Ende nicht wirklich.

Anders dagegen beim Nachfolger Final Fantasy X-2, der 2004 in Europa erschien. Im Wesentlichen wiederholte der zweite zehnte Teil alles, was FF-X ausgemacht hat. Recycelte Monster und vor allem Umgebungen wiegen offenbar doch schwerer als ein gut gemachtes Kampfsystem, neue und sexy Figuren sowie spielerischer Freiraum. Aus der Distanz betrachtet jedoch liefern beide Rollenspiele, Final Fantasy X und Final Fantasy X-2, all das, was vor allem heutige, gerne auch in die Jahre gekommene Zockerinnen und Zocker hin und wieder bei neueren RPGs vermissen.

Final-Fantasy-X-X2-HD-Remaster-Screenshot-01

Opulent, opulenter, Final Fantasy X-X-2 HD Remaster

Beiden FF-Ableger wurden ordentlich modernisiert, vor allem optisch renoviert und erneut für Playstation 3 und PS Vita ins Rennen geschickt. Auffällig ist, vor allem für Spieler, die sich schon damals in Spira aufgehalten haben, dass sehr deutlich an der Grafikschraube gedreht wurde. Die Anpassung an die beiden Sony-Konsolen PS3 und PS Vita ist gelungen. Die 16:9-Darstellung wird unterstützt, wenn auch mit einer Kompromisslösung bei den FMV- Sequenzen. Diese wurden nicht neu gerendert, sondern am oberen und unteren Bildschirmrand etwas beschnitten. Aber das tut der Intensität, dem Ausdruck und der nach wie vor vorhandenen Schönheit keinen Abbruch. Das gilt generell für den gesamten optischen Auftritt beider Spiele. Höhere Auflösungen lassen die Umgebungen schärfer wirken, Details rücken damit ins sprichwörtlich rechte Licht und die gesamte Welt wirkt voller, lebendiger, überzeugender. Ebenfalls gefällt auch, dass die damals ohnehin schon sehr gut gewordenen Gesichter der Protagonisten neu modelliert wurden. Damit erhält das Minenspiel aller Beteiligten ein sattes Plus in Sachen Ausdruck. Hinzu kommt, für Final Fantasy-Spiele immer sehr essentiell, der ebenfalls neu arrangierte Soundtrack aus der Feder von Masahi Hamuzu und Nobuo Uematsu. Im Ganzen stimmig beschreibt den von Square betriebenen Aufwand einfach zutreffend.

Final-Fantasy-X-X2-HD-Remaster-Screenshot-03

Alles gleich mit ein paar Extras mehr

Inhaltich bieten die Remastered-Ausgaben der beiden Final-Fantasy-Teile auch etwas mehr als es noch damals der Fall war. Als Grundlage diente die sogenannte internationale Version des Rollenspiels. D.h. für heutige Spieler, die sich auf PS3 und/oder PS Vita auf die Reise nach Spira begeben, dass sie auch beispielsweise in Final Fantasy X auf ein zweites Sphärobrett zur Charaktererstellung zugreifen können. Außerdem gibt es einige neue Boss-Kämpfe. Auch bei Final Fantasy X-2 gibt’s ein paar Extras in Form von zwei neuen Dress-Spheres als auch der neuen Mission „Last Mission“ im Rogue-Stil. Hinzu kommt, dass zahlreiche Monster sowie alte Bekannte aus den Vorgängern gefangen als auch im Kampf eingesetzt werden können.

Gut gefällt auch, dass nun – sollen wir sagen „endlich“ – der Übergang von Final Fantasy X zu Final Fantasy X-2 vorhanden ist. Bisher gab es diesen fast 15-minütigen FMV-Film (oder CGI-Film) nur in der internationalen Version von Final Fantasy X und in Europa mit dem inzwischen vergriffenen bzw. sehr schwer zu bekommenden Rollenspiel Unlimited SaGa. Eternal Calm heißt das gute Stück, das sauber angepasst in die Remaster-Version eingefügt wurde und damit das Verbindungsstück beider Final-Teile darstellt.

Aufs Ohr gibt es noch mit den Credits, da das Hörspiel Final Fantasy X ~Will von FF-Autor Kazushige Nojima mit von der Partie ist. Wer nicht erst bis zum Ende spielen möchte, um zu erfahren, was ca. ein Jahr nach den Handlungen in Final Fantasy X-2 passiert, kann über das Hauptmenü abkürzen. Von dort aus ist das visuelle Hörspiel anwählbar. Generell solltet ihr für Final Fantasy X und Final Fantasy X-2 etwas Zeit übrig haben. Wenigstens 50 Stunden, besser jedoch sind 65-70 Stunden pro Spiel, solltet ihr rechnen. Aber das ist gut investierte Zeit, denn die Rollenspiele lohnen sich definitiv.

Final-Fantasy-X-X2-HD-Remaster-Screenshot-04

Gut zu wissen: Wer Final Fantasy X-X-2 HD Remaster auf Playstation 3 spielen möchte, bekommt beide Titel auf einer Blu-ray im Handel zum Kauf angeboten. Anders dagegen die PS Vita-Fassung, die in der Handelsversion „nur“ Final Fantasy X erhält und dazu einen Download-Code, mit dem dann der ca. 3.5 GB große zweite Teil (Final Fantasy X-2) geladen werden kann. Final Fantasy X-X-2 HD Remaster unterstützt die Cross-Save-Funktion.

Unser Fazit

88 %

Square Enix hat mit einer Neuauflage einfach alles richtig gemacht. Nicht nur dass man sich zweier erfolgreicher, wenn auch das eine etwas mehr als das andere, Rollenspiele aus dem eigenen Portfolio bedient hat, die Änderungen und Anpassungen stehen den Titeln sehr gut zu Gesicht. Garniert werden beide Spiele mit ein paar kleineren Extras, die im Ganzen ein sehr solides als auch sehr gutes Gesamtpaket ergeben, dass sich kein Rollenspiel-, bzw. Final Fantasy-Fan entgehen lassen sollte. Rundheraus: Das Remake in der HD-Auflage ist gelungen und gehört in jede gute PS3/PS Vita-Spiele-Sammlung!

Pro

  • + großer Spielumfang (ca. 150 Std. Spielzeit gesamt)
  • + 2 RPGs in einem
  • + gelungene HD-Anpassung
  • + Cross-Save
  • + erstmals mit allen relevanten Inhalten in Europa verfügbar
  • + toll arrangierte Musik
  • + Hörspiel Final Fantasy X~Will
  • + neue Boss-Kämpfe
  • + Eternal Calm
  • + keine Pal-Balken mehr, keine Verzögerungen oder gequetschte Figuren

Kontra

  • - deutsche Übersetzung etwas spartanisch und lieblos
  • - kein Originalton verfügbar (japanisch)
  • - auf PS Vita gibt’s nur ein Spiel auf Cartridge, das zweite nur als Download

Unsere Bewertung

Grafik
 
80 %
Sound
 
88 %
Steuerung
 
85 %
Gameplay
 
88 %
Multiplayer
 
00 %
Spielspaß
 
90 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Leben, lieben, lachen – spielen! Die Pixel und ich sind seit Anfang der 80er Jahre beste Freunde. Mit einem Schneider CPC fing alles an – der Rest ist Geschichte ^-^ Ich mag sie - fast - alle: J-RPGs, Shooter, Action, Adventure, Puzzle… Bei der Achievement/Trophy-Jagd helfe ich euch gerne, selbst sind sie mir nicht so wichtig ;-) Außerdem liebe ich Katzen, mag Action- & Horror-Filme, bin ein Netflix- /US-Serien-Addict und Musik (Metal, 80er, Dance, Oldies, etc.) ist das Nonplusultra (für mich ;-))!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • <>final fantasy x-x2 hd hörspiel
  • hibt es bei final fantasy x/x-2 hd remaster Trophäen?
  • final fantasy x hörspiel
  • fantasy gesichter
  • fantasy paar bilder

- ANZEIGE -


*