Fruit Ninja Kinect - Review - insidegames
- ANZEIGE -

insidegames

Fruit Ninja Kinect – Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 13. August 2011 | 17:40 Uhr von Kevin

Letzte Änderung 3. Mai 2015

fruit-ninja-artikel

Wie lange haben wir darauf gewartet, dass der erste Kinect-Arcade Titel erscheint. Beim vierten Titel des Summer  of Arcade 2011 war es nun endlich soweit. Es handelt sich um das Game „Fruit Ninja“, dass schon einige unter euch von dem iPhone oder anderen Smartphones kennen dürften. Wie gut die Umsetzung auf die Konsole ist könnt ihr in unserem Test lesen.

Heute gibt es Obstsalat

Das Spielprinzip ist eigentlich schnell erklärt, man muss einfach herunterfallendes Obst zerkleinern und das in unterschiedlichen Modi. Dies ist zum einen der Classic- Modus in welchem man keine Bomben treffen oder drei Früchte fallen lassen darf, weil sonst das Spiel vorbei ist. Desweiteren ist da noch der Arcade- Modus in welchem ihr 60 Sekunden Zeit habt um so viele Früchte wie möglich zu zerteilen, aber passt auf die Bomben auf. Und zu guter Letzt ist da noch der Zen- Modus, welcher sich als der angenehmste der drei herausstellt. Hier hat man 90 Sekunden Zeit und es gibt auch keine Bomben. Achtet auf die drei verschiedenen Spezial- Bananen, wie die Eisbanane die alles kurzzeitig einfriert, eine die die Punkte verdoppelt und eine die die Früchte auf dem Bildschirm vervielfacht. So könnt ihr eure Punktzahl schnell in die Höhe treiben, genauso durch Combos welche ihr durch zerteilen von mehreren Früchten gleichzeitig erhaltet.


Willst du eine Banane?

Im Multiplayer- Modus stehen euch zwei Varianten zur Verfügung. Entweder man versucht im Team so viel Obst wie möglich zu zerkleinern um den Highscore in die Höhe zu treiben oder man spielt gegeneinander mittels geteiltem Bildschirm.  Hier muss man ehrlich sagen, dass der eine wie der andere Modus sehr viel Spaß machen und es durchaus als Partyspiel genutzt werden kann. Man kann sich im Laufe des Spiels verschiedene Hintergründe und Klingen freischalten,  welche aber einfach nur schöner sind, und leider nicht stärker oder sonst den Spielablauf beeinflussen. Die Steuerung erfolgt natürlich nicht, wie beim I-Phone über Touchscreen, sondern über Kinect. Dies funktioniert ausgezeichnet, Kinect muss sich lediglich kalibrieren, was aber super klappt. Auch beim Mehrspieler- Modus funktioniert alles genauso einwandfrei. Das Spiel wird von asiatischen Klängen begleitet, was gut zu dem Inhalt des Spieles passt.

Unser Fazit

78 %

Mit 497 von 500 Punkten in einer der Herausforderungen im Spiel, muss man schon zugeben das ein solcher Moment Frust verursacht. Zumindest bei anderen Spielen! In Fruit Ninja für Kinect denkt man nicht: „Ach ne, das mach ich später mal“. Nein, man ist durch die schöne Optik des Spiels und der Motivation neue Schwerter und mehr freizuschalten geradezu dazu gezwungen weiter zu machen. Auch wenn das Spiel im Vergleich zum iPhone, mit 800 Points um einiges teurer ist, können wir nur sagen: Ran an das Obst! Es ist eine ganz ganz große Kaufempfehlung von uns für euch. Es macht alleine, mit Freunden zu Hause und über X-Box Live sehr viel Spaß und ist eine geniale Ergänzung zum bisherigen Kinect Line-Up.

Pro

  • sehr gute Erkennung durch Kinect
  • gelungener Herausforderungsmodus
  • gutes Partyspiel
  • super Mehrspieler-Modus
  • schöne Musikuntermalung

Kontra

  • zu kurz anhaltender Spaß
  • im Vergleich mit iPhone teuer

Unsere Bewertung

Grafik
 
80 %
Sound
 
70 %
Steuerung
 
80 %
Gameplay
 
80 %
Multiplayer
 
70 %
Spielspaß
 
100 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • fruit ninja kinect
  • fruit ninja elite klinge freischalten
  • fruit ninja party klinge
  • www früchte zerkleinern spiele für 3DS com
  • party zeit klinge
  • <>fruit ninja elite klinge
  • wie spielt man fruit ninja
  • partyzeit klinge

- ANZEIGE -


*