Gatling Gears - Der Arcadetest - insidegames

insidegames

Gatling Gears – Der Arcadetest

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 2. Juni 2011 | 19:47 Uhr von Fabrice

Letzte Änderung 29. Februar 2012

gatlinggearstitel

Vanguard Games hat sich als Entwickler auf kurzweilige Arcadegames fokussiert. Ihr Erstling Greed Corp. war kein kommerzieller Riesenerfolg, konnte aber Presse und Genreliebhaber gleichermassen überzeugen. Nach dem eher ruhigeren Strategiespiel setzt man jetzt auf Non-Stop Action in einem Twin-Stick Shooter. Der Name des Spiels? Gatling Gears. Das Ziel? Die unzähligen anderen Twin-Stick Shooter zu überzeugen.

Eine Welt am Rande des Zusammenbruchs

Gatling Gears handelt in der Steampunk Welt von Mistbound welche in Greed Corp. eingeführt wurde. Das imperialistische Empire führt gegen die Freemen Krieg um überlebensnotwendige Ressourcen. Als Max Brawley dient man dem Empire als Pilot eines Kampfläufers. Schon bald bekommt man den Befehl ein friedliches Dort einzuäschern. In der moralischen Zwickmühle entscheidet sich Max dafür zu desertieren und sich den Freemen anzuschliessen. Es kommt wie es kommen muss, denn Max wird von seiner Vergangenheit eingeholt als das Empire in seine neue Heimat einfällt. Gezwungenermassen steigt Max wieder in das Cockpit seines Mechs um den Krieg zurück zum Empire zu tragen.

Die Story bei Gatling Gears ist zwar ziemlich dünn und wenig innovativ, das ist aber nicht wirklich störend da man sich so zu 100% auf das Spielgeschehen konzentrieren kann. Das Spiel reiht sich in die lange Liste von Twin-Stick Shootern ein, was bedeutet das man seinen Mech mit dem linken Stick steuert und mit dem rechten Stick die Gatling Gun bedient. Zusätzlich stehen zwei weitere Waffensysteme zur Verfügung. Mit dem rechten Trigger feuert man Raketen ab und mit dem linken Trigger schleudert man Granaten die Gegnertruppen weitläufig vernichten. Als letzte Zuflucht dient einem ein Superangriff der sämtliche Gegner auf dem Bildschirm vaporisiert, dieser ist jedoch nur ein einziges Mal in jedem Level nutzbar. Die Steuerung geht dabei einfach und präzise von der Hand. Und das ist auch bitter nötig. Denn schnell wollen einem etliche Feinde das Leben aushauchen. Das führt dazu, dass unzählige Raketen und Geschosse über den Bildschirm fliegen. Die Action in Gatling Gears ist fesselnd und allgegenwärtig. Es gilt all diesen Raketen auszuweichen und gleichzeitig mit dem eigenen Waffenarsenal Infanterietruppen, Panzer und Flugzeuge abzuschiessen. Da man im fortlaufenden Spielverlauf mit immer mehr und härteren Gegnern zu tun bekommt, hat man mit seinem Anfangsmech schnell keine Chance mehr. Aus diesem Grund sind in den einzelnen Abschnitten Goldbarren zu finden. Mit diesen Goldbarren kann man am Anfang von jedem Abschnitt im Piraten-Shop das eigene Waffenarsenal oder die Panzerung verbessern.  Neben diesen festen Verbesserungen, verlieren die besiegten Gegner teilweise zeitlich begrenzte Upgrades. So kann man kurzfristig unbesiegbar werden oder den Raketenwerfer zu einer unaufhaltsamen Todesmaschine verbessern. Am Ende von jedem Kapitel wartet zudem ein dicker Bossgegner. Dieser erfordert neben massiver Feuerkraft immer die richtige Taktik die es erst herauszufinden gilt. Leider vermag das Spiel nicht von Beginn an wirklich zu fesseln, erst nach dem ersten Drittel zieht die Action richtig an und lässt einen dann kaum mehr los.

Von Wäldern und Lavaseen

Die Kampagne kann aber nicht nur alleine gespielt werden, sondern wahlweise auch mit einem Kumpel im lokalen Mehrspieler oder über XBox Live. Gerade im kooperativen Spielmodus macht das Spiel gleich doppelt so viel Spass und die Jagd nach Highscores ist dann auch motivierender. Neben der Kampagne wird auch ein Survival-Modus geboten. In begrenzten Arealen gilt muss man bestimmte Gebäude gegen eine Vielzahl von Feindeswellen verteidigen. Auch hier kann man zusammen mit einem Partner in die Schlacht ziehen.

Egal wie viel Action auf dem Bildschirm abgeht, und davon gibt es reichlich, das Spiel läuft ohne kleinste Ruckler. Die Gefechte selbst finden in abwechslungsreichen und hübsch gestalteten Levels statt. Kämpft man zu Beginn noch in malerischen Wäldern, findet man sich bald in kollabierenden Minen oder pulsierenden Fabriken wieder. Der Steampunk Stil von Gatling Gears ist auch gut gelungen und verleiht dem Spiel seinen eigenen, einzigartigen Stil. Auch wenn die Grafik nicht allzu detailliert ausfällt kann der Stil im Allgemeinen dennoch überzeugen. Die Hintergrundmusik fällt kaum auf und eine Sprachausgabe gibt es leider auch nicht. Gespräche werden nur per Texteinblendung geführt. Das teilweise sogar während man sich in den heftigsten Schlachten mit Dutzenden von Feinden befindet. Zum einen bleibt da kaum Zeit überhaupt zu lesen um was es geht da man keine Zeit hat, die Geschichte ist ausserdem sowieso nicht allzu spannend weshalb man das verkraften kann. Störend ist nur das durch die Einblendungen ein wichtiger Abschnitt des oberen Bildschirmrands einfach nicht mehr zu sehen ist, was es schwieriger macht den Geschossen aus dieser Richtung auszuweichen weil man sie erst sehr spät sieht. Eine Sprachausgabe oder nicht so dicke Gesprächsfenster wären durchaus angebracht gewesen.

Unser Fazit

76 %

Vanguards Game erstes Actionspiel ist wirklich gut gelungen. Die Action in Gatling Gears ist einnehmend, der Stil des Spiels ist einzigartig frisch und die Technik ist anständig gelungen. Dennoch mangelt es in gewissen Bereichen am nötigen Feinschliff. Die Geschichte ist langweilig und unspektakulär. Ausserdem fehlt es teilweise auf Grund der vielen Action fast an der nötigen Übersicht. Dennoch ist Gatling Gears einer der gelungensten Twin-Stick Shooter auf XBox Live, was auch am tollen kooperativen Modus liegt.

Pro

  • Non-Stop Action
  • Präzise Steuerung
  • Gelungener Coop-Modus
  • Abwechslungsreiche Levels

Kontra

  • Teilweise zu wenig Übersicht
  • Langweilige und kaum vorhandene Geschichte
  • Keine Sprachausgabe
  • Nervende Texteinblendungen
  • Hintergrundmusik kaum hörbar

Unsere Bewertung

Grafik
 
75 %
Sound
 
66 %
Steuerung
 
90 %
Gameplay
 
78 %
Multiplayer
 
81 %
Spielspaß
 
65 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als MrNice oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

  • Highlight Roundup 22/2011 | KonsolenDealz sagt:

    [...] (bei endoflevelboss)Gamecast TV (bei EA Spielkultur)Polyvieux: Prince of Persia (bei Polyneux)Tests:Gatling Gears (bei InsideGames)LEGO Pirates of the Caribbean (bei ichSpiele)DiRT 3 (bei InsideGames)Trailer/Videos:DarkSouls E3 [...]

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • gatling gears steuerung
  • <>gatling gears test
  • so nen spiel wie das gatling gears auch ist
  • gatling gears review
  • gatling gears test pc
  • gatling gears pc test
  • gatling gears
  • gattling gears ps3 test

- ANZEIGE -


*