Halo: Reach der Test (Review) - insidegames

insidegames

Halo: Reach der Test (Review)

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 12. September 2010 | 12:01 Uhr von Marcel

Letzte Änderung 3. Mai 2015

xb360_haloreachh

Endlich ist das lang ersehnte Spiel “Halo: Reach” in unserem Testlabor eingetroffen. Wie sich das wohl beste Halo Spiel der Saga spielt, zeigt unser Review.

Wie alles begann

Gleich zu Beginn wird in “Halo: Reach” erwähnt, dass es sich um eine Fortsetzung handelt, allerdings spielt sich die Handlung noch vor den Ereignissen in Halo 1. Die Menschen auf dem Planet wissen noch nichts von den schrecklichen Ereignissen die geschehen werden. Wer sich mit der Materie auseinander gesetzt hat, weiss das der Planet Reach den schrecklichen Covenant zum Opfer fallen wird. Wir schlüpfen in die Rollen eines Rekurten. Es tobt gerade ein heisser Kampf zwischen UNSC Einheiten und den Covenants. Mehr wird von unserer Seite nicht verraten.

Hat der Spieler zum ersten Mal “Halo: Reach” eingelegt. Muss er seinen eigenen Soldaten zusammenbasteln. Es gibt sehr viele Möglichkeiten eure Spielfigur optisch anzupassen. Für die Anpassung müsst ihr mit Credits bezahlen die ihr während der Kampagne und Onlinespielen verdienen könnt. Am Anfang besitzt der Spieler gerade einmal 7000 Credits. Eine grosse Shoppingtour ist noch nicht möglich. Es ist sehr unwahrscheinlich das ihr jemals zwei gleich aussehende Spartaner sehen werdet, dafür sind die Möglichkeit zu vielfältig. Sobald ihr euren Soldaten zusammengebastelt habt, könnt ihr in die Tiefe Welt von “Halo: Reach” eintauchen.

Kooperativer Spielgenuss

Es besteht wieder die Möglichkeit die ganze Story von “Halo: Reach” kooperativ durchzuspielen. Entweder lokal mit einem Kollegen oder via Xbox Live mit drei anderen Freunden. Gerade mit mehreren Freunden macht “Halo: Reach” unheimlich viel Spass in der Kampagne. Für viele ist der Online Modus in der Halo Serie fast noch wichtiger als die Kampagne. “Halo: Reach” beinhaltet die üblichen online Spielmodi. Während der Testphase lief das Spiel stets flüssig. Auch gelegentliche Ruckler oder Bugs sind keine aufgefallen. Vor Beginn einer Runde kann jeder Spiele seine Stimme für eine der drei vorgegebenen Maps abgeben. Die Karte mit den meisten Stimmen wird anschliessend gespielt. Was mich am meisten freut, ist die Tatsache das Bungie verschiedene Spielefilter ins Spiel integriert hat. So kann ich zum Beispiel nach Spielen mit der besten Verbindung, Spieler mit dem gleichen Können oder nach Spielverhalten (als Team oder Einzelgänger) gesucht werden. Um die Steuerung perfekt zu beherrschen, ist man am Anfang sehr froh über diesen Suchfilter. Das aus Halo: ODST bekannte Feuergefecht ist wieder mit von der Partie. Im Feuergefecht Modus müsst ihr gegen unendliche viele Gegner so lange wie möglich überleben.

“Halo: Reach” spielt sich im grossen und ganzen sehr ähnlich wie die Vorgänger. Zu Beginn fällt dem aufmerksamen Spieler schnell die seltsame Tastenbelegung auf. So haben die Entwickler den Schlagknopf nicht mehr auf der B-Taste belassen, sondern mit der RB-Schultertaste ausgetauscht. Jetzt lädt man neu über die B-Taste seine Waffe nach. Nach kurzer Eingewöhnung sollte das kein grosses Problem mehr darstellen. Eine weitere interessante Neuerung sind die Spezialfähigkeiten der Soldaten mit denen “Halo: Reach” neue Wege offenbaren. Die Fähigkeiten reichen von einfachen Sprinten bis zu einem Jet-Pack mit dem ihr fliegen könnt oder einem täuschendem Hologram.

Technisch super!

Optisch kann “Halo: Reach” mit seinen Reizen überzeugen. Die hübsche Optik fällt sofort ins Auge. Böse Zugen behaupten das “Halo: Reach” nur auf einer modifizierten Halo 3 Engine programmiert ist. Im Vergleich zu den Vorgänger scheint die Umgebung einiges detailreicher ins Szene gesetzt und auch sonst sind optische Verbesserungen sichtbar. Noch nie zuvor sah das Universum von Halo so schön aus! Natürlich werden nicht nur die Augen mit audiovisuellem Hochgenuss verwöhnt, auch die Ohren werden hörbar. Der Soundtrack ist bombastisch und qualitativ umwerfend. Für alle Soundtracks der Halo Reihe war  Martin O’Donnell verantwortlich. Seine Erfahrung ist dementsprechend gross. Die deutsche Synchronisation klingt gut und nicht mehr amateurhaft wie noch in Halo 3 oder Halo ODST. Bungie hat allem Anschein nach aus Fehlern gelernt! Sehr gut!

 

Unser Fazit

90 %

Bungie hat ihr letztes Halo Abenteuer glamurös ins Szene gesetzt. Meine Wenigkeit hat zwar alle Spiele aus dem Halo Universum mit grosser Freude und Begeisterung gespielt, aber lange war mein Desinteresse an "Halo: Reach" sehr gross. Nicht einmal der bevorstehende Release konnte daran etwas änderen. Als gestern mein Testmuster im Briefkasten lag, änderte sich alles schlagartig mit einem grossen Knall. Ich legte das Spiel ein und begann direkt mit der Kampagne. Was der Spieler geboten kriegt, sprengt alles bisherige. Das Wechselbad der Gefühle in "Halo: Reach" ist grossartig. Die Atmosphäre bombastisch. Ein Effektfeuerwerk der ersten Güte! Wer Halo: Reach verpasst und keine Chance gibt, dem ist nicht mehr zu helfen! Sonys Jünger werden neidisch auf dieses tolle Spiel sein.

Pro

Kontra

Unsere Bewertung

Grafik
 
80 %
Sound
 
90 %
Steuerung
 
90 %
Gameplay
 
100 %
Multiplayer
 
100 %
Spielspaß
 
100 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Gründer von insidegames und PSN-Senioren als auch der Inhaber von Xbox-Senioren. Ein leidenschaftlicher Gamerscore- und Trophäen Sammler der vor (kaum) einem Spiel zurückschreckt. Nebenbei ein begeisterter Sport-Junkie und Serien-Liebhaber. Im Forum ist er als Frosch oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

  • F.K. sagt:

    Halo: Reach ist ein sehr tolles und interessantes Game. Selbst die Atmosphäre beeindruckt. Und euer Review ist spitze!
    Nur leider ist das das aller letzte Halo-Spiel (,wenn ich mir sicher bin), was ich sehr schade finde.

    Mit freundlichen Grüßen
    F.K.

  • Porky sagt:

    So ein Fazit und dann nur 9%? Da muss wohl irgendein Fehler sein…

  • Sandra sagt:

    Da ist dir in der Tat ein Review unter gekommen, dass noch auf dem alten Wertungsschema basiert und uns bei der Anpassung auf das neue System durch gerutscht ist. Wir passen das gleich an – danke für den Hinweis.

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • halo reach test
  • <>halo reach review
  • wie lange braucht man um halo reach durch zu spielen
  • wie lange braucht man um halo reach durchzuspielen
  • insidegames halo reach
  • wie lange braucht man um halo reach durchzuspielen?
  • halo reach spiel kritik
  • halo reach fazit

- ANZEIGE -


*