Hard Corps: Uprising - Der mörderische Test - insidegames
- ANZEIGE -

insidegames

Hard Corps: Uprising – Der mörderische Test

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 1. März 2011 | 18:51 Uhr von Keysjore

Letzte Änderung 3. Mai 2015

Hard Corps - 01

Ursprünglich konnte ich es kaum erwarten bis endlich Hard Corps im Rahmen der Xbox Live House Party veröffentlicht wird. Ein solider oldschool 2-D Shooter aus dem Hause Konami. Aber dann holte mich die Wirklichkeit gnadenlos ein, so gnadenlos wie der Schwierigkeitsgrad in Hard Corps: Uprising. Hard Corps ist der Nachfolger der beliebten Contra-Serie die bekannt ist für ihren Schwierigkeitsgrad. Auch ohne Contra im Namen macht Hard Corps da weiter wo die Serie endete, zumindest im Punkt Schwierigkeitsgrad. Fast unglaublich aber Wahr, Hard Corps schafft es in eine andere Liga der Schwierigkeit ein zu treten, den selbst als für einen Spieler der vertraut ist mit 2-D Shooter ist der Einstieg gnadenlos. Es ist daher für mich fraglich welche Zielgruppe genau angestrebt werden soll mit Hard Corps: Uprising? In Spielen wie Metal Slug, MegaMan oder Ghosts ‘n Goblins hat man selbst als begabter Einsteiger einen gewissen Grad an Möglichkeiten die ersten Level des Spiels zu sehen oder es gar zu beenden. Hard Corps: Uprising spricht also nur Spieler an die weit über dem Normalen 2-D Shooter Zocker stehen, ja man könnte fast sagen nur die Profis der Profis haben eine Chance in Hard Corps. Abgesehen von dem ohne hin schon hohen Schwierigkeitsgrad kommen Checkpoints die an unmöglichen Spielstellen positioniert wurden.

Im Ernst?

Beispiel Level 1: Gegen Ende des ersten Levels tritt man gegen einen Roboter-Sandwurm an, ein sich extrem in die Länge ziehender Bosskampf liegt vor euch besonders wenn man nur die Standard Kanone zur Verfügung hat. Nachdem man endlich als Sieger aus dem Kampf geht , folgt eine wilde Verfolgungsjagd mit einem kleinen Zwischenboss, die sich falls ihr wieder keine andere Waffe als die Standard Kanone habt erneut in die Länge zieht. Darauf folgt umgehend eine Zwischensequenz, oh gut endlich etwas Luft! HA! Denkst du, denn wie aus dem Nichts erscheint Mitten in der Sequenz ein Reaktionstest in dem man in einem Sekundenbruchteil eine Taste drücken muss, bevor der Held in den Tod stürzt. Verpasst man das, muss man allen Ernstes den davor befindlichen Abschnitt  ab dem Bosskampf (Ja der Roboter-Sandwurm) inkl. aller nicht abbrechbaren  Boss-Vorstellungen, Zwischensequenzen und ewig langen Ladezeiten noch einmal durchleben! Meine Reaktion könnt ihr euch wohl denken…

Ooohhh ein Feuerwerk…

Auch wenn ihr während der ganzen schweißtreibenden Action kaum Zeit für einen Blick in die Umgebung haben dürftet, ist die Optik von Hard Crops wohl das schönste am Spiel. Die aufwendig designten 3D Hintergrunde, die fließend übergehenden Animation der Figuren und besonders die Effekte der Waffen sind ein wahres Feuerwerk Optisch und auch von der Soundkulisse. Die meisten Feinde sind zwar liebe voll designt laufen einem aber ziemlich oft über den Weg, das gesamte Gegner Design hätte etwas mehr Abwechslung vertragen. Ein großer Pluspunkt sind dafür die häufig erscheinenden Zwischenbosse die grafisch zeigen was alles in Hard Corps steckt, leider Serientypisch auch gerne mal ohne Speicherpunkt vor dem Kampf.

Nerviger Sound

Zugegeben über Musik lässt sich bekanntlich streiten. Der fetzige Trash Metal Sound passt zwar sehr gut zum Animesetting und Spieldesign, wird aber dennoch nicht jedermanns Fall sein. Was den Entwicklern leider ziemlich misslungen ist die Abmischung des Sounds, der Hintergrundsound wird von den Schüssen, Schreien und Sprüchen im Spiel fast gänzlich übertönt. Auch die Optionen helfen da nicht wirklich man kann zwar etwas nachjustieren aber allzu große Ergebnisse sind damit auch nicht möglich. Und wenn man schon einmal in den Optionen ist kann man gleich das ständige Geschreie, Gestöhne und die nervigen Sprüche der Charaktere deaktivieren. Auf Dauer wird das eine unerträgliche Soundmischung.

Koop Modus – Gemeinsam sind wir Stark!

Ganz alleine müsst ihr zum Glück nicht durch die HCU Hölle gehen. Contra-typisch kann man das gesamte Spiel auch zu zweit spielen, was dem ganzen etwas Hoffnung gibt. Sowohl Lokal als auch Online darf gemeinsam gezockt werden, die zwei Standard Figuren stehen zur Auswahl per DLC gibt es zwei weitere die ihr euch dazu kaufen könnt. Der Koop Modus macht um einiges mehr Spaß als der Singleplayer unteranderem weil man sich dem schrecklichen Schwierigkeitsgrad nicht alleine stellen muss, großer Nachteil ist aber das Extras nicht erhöht werden und somit ein wilder Kampf um die Waffen entsteht. Ich habe versucht über eine öffentliche Suche eine Runde Hard Corps Online zu spielen leider waren bis jetzt noch keine weiteren Spieler online.

Unser Fazit

60 %

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mit diesem Titel umgehen soll. Die Contra-Reihe war schon erbarmungslos, aber irgendwie hat man gemerkt wenn man in den Titel Zeit investiert das man Fortschritte erzielt und die Lernkurve nach oben geht. Anders ist es bei Hard Corps: Uprising dieses Spiel spielt einfach auf einem anderen Level und man hat unheimlich große Probleme mit dem Einstieg. Die Steuerung ist auch etwas zu träge für dieses Genre und dem Anspruch an Geschwindigkeit der gestellt wird. Als ein Fan von 2-D Shooter lass ich die Finger von diesem Titel weil er wirklich nur was für absolute Profis ist. Wer also keine Erfahrung in diesem Genre hat wird sich an dem Titel in der ersten Mission schon die Zähne ausbeißen und Frust haben. Alle anderen die es unbedingt wissen wollen und sich den Titel für 1200MS-Points dennoch kaufen erleben ein schönes Animations-Feuerwerk, mit coolen Zwischenbosse und einem fetzigen Soundtrack der leider etwas untergeht durch die nervigen Charaktersounds. Von mir bekommt der Titel eine 6 von 10 aber diese Wertung sollten nur Fans des Genres ernstnehmen!

Pro

  • gute Präsentation
  • abgefahrenes und abwechslungsreiches Bossdesign
  • stimmiger Metal-Sound
  • großartiges Anime-Intro
  • Sehr guter Koop Modus für zwei Spieler
  • Grafisch ein Feuerwerk

Kontra

  • wahnwitziger Schwierigkeitsgrad
  • sehr schlecht platzierte Checkpoints
  • stellenweise nerviges Level Design
  • träge Steuerung
  • lange Ladezeiten
  • wenig Abwechslung bei den normalen Feinden
  • nervende Charaktersound
  • schlechte Soundabmischung

Unsere Bewertung

Grafik
 
80 %
Sound
 
70 %
Steuerung
 
70 %
Gameplay
 
60 %
Multiplayer
 
80 %
Spielspaß
 
40 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • hard corps spiel

  • <>hard corps uprising superangriff
  • hard corps uprising ps3 kaufen
  • the hard corps online schauen
  • hard corps uprising

  • kann hard corps: uprising
  • hard corps uprising test

  • hard cops steuerung

- ANZEIGE -


*