insidegames

Kingdom Hearts HD 1.5 Remix – Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 3. Oktober 2013 | 19:31 Uhr von Michael

Kingdom-Hearts-e1295350261392

Bei manchen Spielen ist es mit der Zeit schwierig storytechnisch den Überblick zu bewahren., so auch bei der Kingdom Hearts-Reihe, die es mittlerweile auf neun verschienen Spiele auf sieben verschiedenen Plattformen geschafft haben. Um hier nun ein bisschen Ordnung reinzubringen und euch auf Kingdom Hearts 3 vorzubereiten, welches im Übrigen im nächsten Jahr Einzug auf der neuen Konsolen-Generation halten wird, hat Square Enix nun Kingdom Hearts HD 1.5 Remix veröffentlicht. Dieser enthält die Final Mix-Version bestehend aus Kingdom Hearts 1, Kingdom Hearts Re: Chain of Memories und die Videosequenzen von Kingdom Hearts 358/2 Days. Alle Spiele sind mittels chicer HD-Grafik aufgewertet und haben generell einige kleine Veränderungen erhalten. Zudem spielen alle enthaltenen Titel Story technisch direkt nacheinander! Wer die Spiele nicht kennt, sollte zudem Wissen, dass es sich bei der Kingdom Hearts-Reihe um atmosphärische Action-Adventures mit Rollenspiel-Elementen sowie einer mitreissenden Story handelt, die in einer Art Misch-Masch-Welt aus Final Fantasy und Disney spielen. Hört sich genial an und ist es auch! Und warum das so ist, erfahrt ihr im folgendem Test.

Helden und Schurken unserer Kindheit

Wie bereits erwähnt, das Herzstück dieser HD-Sammlung ist das Remake, natürlich in HD, des ersten Teils in der Final Mix-Version. Dabei handelt es sich um den erweiterten ersten Teil der Reihe mit ein paar Videosequenzen und einen Boss-Gegner mehr, dazu drei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Die Story bleibt natürlich die gleiche wie damals 2002 auf der PS2:

Ihr zieht mit dem Auserwählten Sora sowie Donald und Goofy im Schlepptau los, um dessen Freundin Kairi und König Mickey zu retten, die seit dem Auftauchen der Herzlosen spurlos verschwunden sind. Dabei verschlägt es euch in verschiedene Disney-Welten, in denen sich euch Helden wie Tarzan, Herkules und Co. anschließen, und ihr trefft diverse Charaktere aus dem Final Fantasy-Universum. Angeführt von Schurken wie Kapitän Hook, bekannt aus Peter Pan, oder der bösen Malefiz, ist das Ziel der Herzlosen das Kingdom Hearts zu öffnen, um das Universum in ewige Dunkelheit zu hüllen. Der Einzige, der dies zu verhindern mag ist Sora, der bis dahin nichts von seinem Schicksal gewusst hat. Seine einzige Waffe: Das mysteriöse Schlüsselschwert und sein Wille. Ob es Sora schafft das Universum zu retten erfahrt ihr nur, wenn ihr selber spielt – denn wir verraten das an dieser Stelle natürlich nicht! Abgesehen davon: Kingdom Hearts bietet eine der, wie wir finden, genialsten und mitreissendsten Story, die die Videospiel-Geschichte je gesehen hat.

kingdom-hearts-hd1-5-remix-screenshot-3

 

Wenn ich drücke schlägt er zu, oder?

Vom Gameplay her hat sich im Gegensatz zu der Story einiges geändert, denn die Steuerung wurde an Kingdom Hearts 2 angepasst, und auch die Kameraführung kommt viel besser daher als damals. Das steht dem Spiel sehr gut zu Gesicht und macht das Erlebnis von Kingdom Hearts um einiges angenehmer. Einzig das Springen will immer noch nicht so recht gelingen, und es zeigt sich so, wie ihr dass vor schon vor elf Jahren erlebt habt. Dies stellt damit einen der wenigen Kritikpunkte des Spiels dar.

Ansonsten erwartet euch mit Kingdom Hearts 1 ein Kampfsystem, das damals zwar sehr überzeugen konnte, mittlerweile aber einfach nur noch als reines Button-Smashing beschrieben werden kann/muss. Um dem ein wenig Abwechslung entgegen zu setzen, habt ihr auch noch verschiedene Zauber zur Verfügung, die mit dem Verlauf der Story freigeschaltet werden. Schlussendlich seid ihr aber immer besser bedient euer Schlüsselschwert zu schwingen, um die Herzlosen in ihre Schranken zu weisen. Dazu kriegt ihr mit einem Level-Up neue Angriffe, wie eine Rolle oder ein Gleitangriff spendiert, um schnell zum nächsten Gegner zu kommen und Angriffe zu verknüpfen. Aber als wäre das nicht genug, dürft ihr auch eure zwei Hauptbegleiter Donald und Goofy mit neuen Waffen und Angriffen ausstatten. Heiltränke, sogenannte Potions, und viele andere Gegenstände sorgen für ein geniales Rollenspiel-Gefühl.

Meistens kämpft ihr euch durch kleine Röhren-artige Gebiete der verschiedenen Disney-Welten und treibt dabei die tolle Story voran. Mit einem bewaffneten Raumschiff, dem Gummi-Jet, könnt ihr die Disney-Welten ansteuern und wechseln, was spielerisch in einem dreidimensionalen Shoot-em Up Abschnitt ähnelt. An diesem Gummi-Jet kann man zusätzlich noch herumbasteln, um ihn zu verbessern. Oder ihr nutzt gleich einen Plan, um einen Neuen zu erstellen. Dabei allerdings wirkt die Steuerung leider immer noch total überladen und man verbringt einige Zeit in der Werkstatt, bis man den Dreh raus hat, so dass ein neues und besseres Schiff hergestellt ist. Zu guter Letzt erwarten euch in den verschiedenen Disney-Welten auch verschiedene Terrains, so seid ihr mal unter Wasser und auch mal in der Luft unterwegs.

Wo sind die Pixel?

Bei HD-Remakes ist es unserer Meinung nach schwierig, diese auch grafisch gut anzupassen, denn schließlich soll das Spiel nicht zu groß verändert werden. Bei Kingdom Hearts sehen die neuen Texturen und die verbesserte Auflösung aber recht gut aus. Zwar erwartet euch hin und wieder ein paar leicht verwaschene Videosequenzen und ein paar verpixelte Elemente, wie beispielsweise Augen oder so, aber dies tut der generellen HD-Aufwertung keinen Abbruch. Die HD-Aufwertung steht dem Spiel schlussendlich gut zu Gesicht und macht die Figuren noch viel lebendiger als sie es bisher waren.

kingdom-hearts-hd1-5-remix-screenshot-1

 

Sora kann auch Englisch!

Ja, wir waren etwas erstaunt, denn dass Spiel kommt, für viele sicher leider, völlig ohne eine Deutsche Synchronisation daher. Daran muss man sich leider erst mal gewöhnen, denn damals war Kingdom Hearts wirklich genial synchronisiert, vor allem mit vielen deutschen Originalstimmen der Disney-Figuren. Jetzt erwartet euch nur die englische Synchro. Diese ist zwar ebenso gut wie die Deutsche, wirkt aber jedoch ein wenig befremdlich, wenn man nicht die altbekannten deutschen Stimmen der Disney-Figuren hört. Spätestens aber wenn der Schauspieler und Komiker Robin Williams (u.a. Flubber, Mrs. Doubtfire) mit seiner englischen Stimme als Dschinni seine Worte zum Besten gibt, kommt man nicht umhin die Englische Synchro gut zu heißen.

Ein Schwerpunkt der Kingdom Hearts Reihe ist und bleibt auch der Soundtrack! Von bekannten Disney-Melodien in den verschiedenen Welten bis hin zu eigens für das Spiel komponierte Lieder, passt die Musik immer bestens zum Spielgeschehen und bietet damit zudem Melodien, die noch lange nach dem Spiel als Ohrwurm im eigenen Gehörgang widerhallen.

Kingdom Hearts Re: Chain of Memories

Hierbei handelt es sich um die HD-Version des zuerst auf dem Gameboy Advance erschienenen, und dann später auf die PS2 portierten Kingdom Hearts: Chain of Memories, das bisher in unseren Breiten nicht veröffentlicht wurde. Leider wird hier Gameplay technisch nicht gerade das geboten, was man sich von einem Kingdom Hearts erhofft. Story-technisch füllt Chain of Memories aber durchaus gekonnt die Lücke zwischen Kingdom Hearts 1 und 2. Sora, Donald und Goofy geraten nach Kingdom Hearts 1 in das Schloss des Entfallens und in diesem treffen sie auf einige Mitglieder der geheimnisvollen Organisation XIII, die ihnen ihrer Erinnerungen rauben. Die Geschichte ist somit ein wenig kompliziert, aber nichts desto weniger sehr spannend.

kingdom-hearts-hd1-5-remix-screenshot-4

 

Das Kampfsystem ist sehr komplex, denn es basiert auf verschiedene Sammelkarten, die man im Voraus festlegen muss. So könnt ihr mit den Karten den Aufbau der Zimmer im Schloss und den Verlauf des Kampfes festlegen. Leider ist das ein wenig kompliziert, und man kommt nur mit sehr, sehr viel Mühe in das Spiel rein. Da man sich auch immer um die Karten kümmern muss, hat man auch gar keine Zeit mehr sich auf den eigentlichen Kampf zu konzentrieren, was irgendwie sehr schade ist. Grafisch sieht das Ganze allerdings recht hübsch aus, vor allem wenn man bedenkt, dass der Titel ursprünglich auf dem Gameboy Advance erschienen ist. Hat man sich aber einmal an das komplexe Kampfsystem gewöhnt und kennt sein Kartendeck, wird sich auch Chain of Memories zu einem genialen Teil der Serie wandeln, der durch seine Einzigartigkeit überzeugen kann.

Aller guten Dinge sind drei!

Zum Schluss liegen Kingdom Hearts HD 1.5 Remix auch noch Teile von Kingdom Hearts: 358/2 Days bei. Bei diesem Teilen geht es jedoch nur um die Videosequenzen aus dem 2009 erschienen Nintendo DS-Titel. Diese erzählen die Geschichte von Roxas, einem Mitglied der Organisation XIII und bringt erstmals Licht in die Geschichte um die Organisation XIII. Auch hier wurde alles hübsch in HD portiert. Schade, zum Spielen gibt’s an dieser Stelle nichts, denn ihr habt nur die Zwischensequenzen. Euch erwarten ein zweieineinhalbstündiger Film rund um die Organisation XIII, der jedoch auch auf gewisse Art und Weise zu punkten vermag.

Unser Fazit

85 %

Die Kingdom Hearts Reihe gehört immer noch zu den besseren Rollenspiel-Serien, vorallem eine, die Videospiel-Geschichte geschrieben hat. Jeder, der etwas mit Rollenspielen anfangen kann, Final Fantasy und Disney mag, sollte ein Teil dieser Reihe schon mal gespielt haben. Falls nicht, ist jetzt spätestens der Zeitpunkt dafür gekommen, denn mit dem HD 1.5 Remix erhält die Serie erstmals Einzug auf der Playstation 3 und dies gleich noch mit Trophäen für jeden enthaltenden Teil. Zudem könnt ihr euch mit dem HD-Remix gleich auf das an der E3 2013 angekündigten Kingdom Hearts 3 vorbereiten. Das HD-Remake von Teil 1 sticht dabei am besten heraus, ist es auch noch 11 Jahre nach seinem ersten Erscheinen eines der besten Spiele überhaupt. Da ich als verantwortlicher Tester, und eigentlich strikter Xbox 360-Zocker für diesen Titel erstmals einen Ausflug auf die Playstation 3 gewagt habe, mag sicher auch was heißen. Na ja, Kingdom Hearts 1 und 2 gehört, so am Rande bemerkt, seit meiner Kindheit zu den wenigen Titel, die ich auf der Playstation 2 gezockt habe und seither verfolge ich die Reihe und habe mir fast alle bei uns erschienen Titel der Reihe (zuletzt Kingdom Hearts 3D) geholt. Keiner davon konnte mich aber so begeistern wie damals der erste Teil, den ich jetzt endlich wieder einmal spielen konnte! Schlussendlich bleibt zu sagen, der Kingdom Hearts HD-Remix ist genial und bieten jedem Neueinsteiger der Serie aber auch jedem Kenner ein einzigartiges Spielerlebnis.

Pro

  • + eine geniale Story
  • + stimmiger Soundtrack der bestens als Orhwurm taugt
  • + Story-technisch die ersten drei Teile der Reihe
  • + hübsche HD-Grafik
  • + verbesserte Kameraführung
  • + Disney- und Final Fantasy-Figuren im selbem Spiel

Kontra

  • - keine Deutsche Synchro vorhanden
  • - Chain of Memories Einstieg ein wenig mühsam
  • - Gameplay mittlerweile ein wenig zu träge

Unsere Bewertung

Grafik
 
80 %
Sound
 
95 %
Steuerung
 
70 %
Gameplay
 
85 %
Multiplayer
 
00 %
Spielspaß
 
85 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als Dikau oder auf Google+ unterwegs. Leidenschaftlicher Erfolge Sammler!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • kingdom hearts re chains of memories trophäen leitfaden


- ANZEIGE -


*