insidegames

Kirby: Triple Deluxe – Nintendo 3DS Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 28. April 2014 | 15:06 Uhr von Ronny

Letzte Änderung 11. Mai 2014

kirby-triple-deluxe

Wer erinnert sich nicht gerne an den rosafarbenen, “staubsaugenden” Helden des Traumlandes. Kirby startet mit Kirby: Triple Deluxe zum ersten Mal auf dem Nintendo 3DS so richtig durch. Kirby: Triple Deluxe ist das erste Spiel nach einer dreijährigen Pause und meldet sich mit einer schönen, schrillen und bunten 3D Fassung zurück. Ob der rosafarbene Staubsauger auch Spass macht und ob sich der Kauf des Spiels lohnt, erfahrt ihr in unserem Review.

Die riesige Ranke aus dem Reich der Träume

Eigentlich sollte es sich nur um ein kleines Verdauungsschläfchen handeln, als sich Kirby nach einem erreignissvollen Tag aufs Ohr legen möchte. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Als Kirby zu träumen beginnt, schiesst eine riesige Ranke aus den Wolken und zieht Kirby ins Traumland. Hier wird der Titelheld Zeuge der Entführung von König DeDeDe durch einen Unbekannten. Dieser Unbekannte verschleppt den König in die obersten Gefilde der Traumranke. So macht sich Kirby auf, um König DeDeDe aus den Klauen des Unbekannten zu befreien und das Traumland von seiner Misere zu erlösen.

Kirby-Triple-Deluxe-Screenshot-01

Auf verschiedenen “Etagen” müssen wir uns in 4-6 Leveln die heissbegehrten Sonnensterne sammeln, um das Bosslevel freizuschalten. Diese sind in den Levels jeweils gut bis sehr gut versteckt und es benötigt oft ein präzises Timing um diese zu ergattern. Unterwegs stellen sich Kirby viele Schergen in den Weg. Diese kann man nun ganz einfach durch aufsaugen ausser Gefecht setzen und als Wurfgeschoss gegen weitere Bösewichte einsetzen. Man kann sich aber auch dafür entscheiden, den eingesaugten Schurken herunterzuschlucken und sich seiner Spezialfähigkeiten zu bereichern. Diese benötigt man, um Blöcke, welche einem im Weg stehen, beiseite zu räumen. So verwandelt sich Kirby durch den Verzehr eines flammenden Gegners, in einen flammenspuckenden Feuerball. Vor jedem Boss oder Mini-Boss darf man sich oft zwischen mehreren dieser Fähigkeiten entsscheiden. Je nachdem wie gut man die Combos einer Fähigkeit beherrscht, macht dies den Bosskampf um einiges einfacher. In unserem Testlauf in der Story waren wir oft Froh um die “Käfer”-Fähigkeit. In dieser Form schlüpft man in den Körper eines Hirschkäfers und kann permanent fliegen (Wobei einem das Horn vor Gegnerschaden schützt).

So kämpft man sich durch Etage für Etage bis zum obersten Ende der Traumranke. Unterwegs begegnen einem alte bekannte Bossgegner aus älteren Spielen der Kirby-Reihe. Diese erhalten durch die spezielle 3D-Optik einen eigenen Charme und sind immer recht fordernd angelegt. Geht man unvorsichtig mit seinen Fähigkeiten um, verliert man diese oft sehr schnell. Beherrscht man aber eine Fähigkeit wie im Schlaf, so hat auch der Boss nicht viel zu melden. Der End-Boss liefert einem über mehrere Runden einen erbarmungslosen und packenden Schlusskampf und zeigt auch in Sachen Optik die schönen Seiten der 3D-Funktion im Spiel.

Kirby-Triple-Deluxe-Screenshot-02

Kirby’s Smash Bros.

Eines der coolsten Features in Kirby: Triple Deluxe sind die vielen verschiedenen spielebaren Spezialfähigkeiten, welche Kirby verwenden kann.  Um die gesamte Vielfalt auch austesten zu können, haben die bunten Gesellen einen eigenen Spielmodus erhalten. Dieser nennt sich “Kirby’s Recken” und ist eine Arcade-Version eines Beat ‘em Ups. Hier wählt man zu Beginn einen der vielen Charaktere aus. Dabei darf man zwischen den folgenden Kämpfern einen auswählen:

  • Schwert
  • Bumerang
  • Beam
  • Schirm
  • Hammer
  • Bomben
  • Peitsche
  • Bogenschütze
  • Kämpfer
  • Ninja

Leider sind nicht alle verschiedenen Formen aus dem Story-Modus hier verfügbar. So fehlen beispielsweise die elementaren Formen wie “Feuer”, “Gras” und “Eis”. Trotzdem ist es witzig, sich auf verschiedenen Arenen gegen 1-3 KI-gesteuerte Gegner sein Können unter Beweis zu stellen. Man Spielt 8 Runden und versucht eine möglichst gute Zeit aufs Parkett zu legen. Diese Zeiten werden mit der Freundesliste geteilt und spornen einem selbst zum Wiederpielen an.

Kirby-Triple-Deluxe-Screenshot-03

Der verrückte Pinguin König DeDeDe

Sobald man den Story-Modus abgeschlossen und dem Endgegner eine ordentliche Abreibung verpasst hat, schalten sich 2 neue Modi frei. Zum einen den Arena-Modus, in welchem man gegen alle Bosse des Spiels erneut antreten kann und “DeDeDe’s Abenteuer”. Letzteres ist ein neuer Modus, in welchem man die Rolle von König DeDeDe übernimmt und sich erneut durch die Levels von Kirby: Triple Deluxe schlägt. Debei besitzt man aber keinerlei Saug-Power, wie sie der rosafarbene Titelheld besitzt und man ist während des gesamten Durchlaufs mit einem schweren Holzhammer bewaffnet. Das Spielen mit König DeDeDe ist zwar unterhaltsam, bietet aber spielerisch fast keine Neuerungen und wird mit der Zeit eintönig und wenig anspruchsvoll. Einziger Pluspunkt, den dieser Modus noch  abgewinnen kann, ist das Sammeln der sogenannten “Schlüsselanhänger”. Was das ist, erfahrt ihr in unserem letzten Abschnitt.

Spieltechnisch gibt es in diesem Modus auch keine Einzellevles, sondern eine aneinandergehängte Version, der schon gespielten Levels. Man findet auch keine Sonnensterne sondern nur Leben, welche den Spieldurchgang velrängern. Ziel dieses Modus, ist eine Zeitattacke gegen sich selbst und seine Freunde.

Kirby-Triple-Deluxe-Screenshot-04

Optik und Sound – Traumhaft oder eher ein Albtraum?

Optisch gibt Kirby: Triple Deluxe ordentlich was her. Die 3D-Effekte fliessen sehr natürlich ins Leveldesign mit ein. Viele der Levels stehen in einem farblichen thematischen Bereich der Traum-Etagen. So ist eine eher düstere Kulisse angesagt, wenn es gilt, ein Schloss von seinen Geistern zu befreien. Im Wald erwarten einem vermehrt saftige Grün- und Brauntöne. Die 3D-Funktion des Nintendo 3DS lohnt sich für die Zwischensequenzen, welchen durch das 3D mehr Tiefe verliehen wird. Die Levels selbst leben von einer 3D-Optik und erhalten durch eingeschaltete 3D-Funktion ein wenig mehr Tiefe und schöne Effekte, jedoch ist ein Spielen der Levels in 2D um einiges angenehmer.

Zum Sound gibt es nicht viel zu sagen. Es ist Kirby-Musik, welche neu vertont wurde, um einen modernen Klang zu erhalten. Der Sound weckt Nostalgie Gefühle an die alten GameBoy Titel, welche wir als kleine Kinder gespielt hatten. Die musikalische Untermalung während den Leveln versprüht Freude und passt wie die Faust aufs Auge in die kunterbunte Traumwelt im Spiel.

Kirby-Triple-Deluxe-Screenshot-05

Storymodus beendet. Was mache ich nun?

Wenn ihr das Spiel beendet habt und König DeDeDe aus den Klauen eures erbitterten Widersachers befreit habt, gibt es immer noch viel zu tun. So gibt es im Spiel sammelbare “Schlüsselanhänger” welche zusammen mit den Sonnensteinen in den Levels versteckt sind. Es gibt hiervon zwei verschiedene Arten von Anhängern: Seltene und Normale Anhänger, welche man immer wieder in der Galerie begutachten kann. Sollten einem noch Sonnensteine fehlen, lohnt es sich, diese ebenfalls einzusammeln. Denn schafft ihr es, in einer Ebene auf der Traumranke alle Sonnensteine zu finden, schaltet sich ein zusätzliches Level frei, in welchem es weitere Schlüsselanhänger zu finden gibt.Wiederspielwert.

Die weiteren Spielmodi laden auch dazu ein, weitere Spielstunden in diesen Kirby-Titel zu stecken. Schafft man mit allen “Recken” von Kirby die Stufen im gleichnamigen Spielmodus? Komme ich an das Ende von “DeDeDe’s Abenteuer”? Oder stellt man sich erneut den Bossen aus dem Story-Modus und versohlt ihnen erneut den Hintern? All dies liegt danach im Gusto des Spielers. Grundsätzlcih erhält man einen soliden Jump-Run-and-Suck Titel, welcher einem kurzweilig und auch länger beschäftigen kann. Denn der Story-Modus bietet mit seinen knappen 10h Spielzeit nur eine magere Kost in einem sehr schön angerichteten Kirby-Ratatouille.

Unser Fazit

84 %

Kirby: Triple Deluxe lädt zu einem kunterbunten Zusammentreffen von Kirby's Recken und deren Fähigkeiten. In gekonnter Kirby-Manie springt und saugt man sich durch das wunderschön gestaltete Traumland auf der riesigen Traumranke. Auch wenn der Story-Modus mit seinen gut 10h recht kurz ausgefallen ist, fesselt einem die intiuitive Spielmechanik und die zahlreichen Möglichkeiten, welche einem die Wandelbarkeit des Charakters von Kirby gegeben wird. Kirby: Triple Deluxe bietet ordentlichen Jump 'n' Run Spass und darf von keinem Fan des Genres ausgelassen werden.

Pro

  • + Sehr schön gestaltete 3D-Welt
  • + Viele spielbare "Recken"
  • + Witzige Spielmodi und Mini-Games
  • + Sammelbare "Schlüsselanhänger" zur Langspielmotivation
  • + Sehr intuitives und einfaches Gameplay

Kontra

  • - Story-Modus ein wenig zu kurz
  • - "DeDeDe's Abenteuer" ein wenig lieblos
  • - Schwierigkeitssteigerung nur im Kampf gegen den Endboss spürbar
  • - Gesuchte Nutzung des Gyrosensors

Unsere Bewertung

Grafik
 
86 %
Sound
 
82 %
Steuerung
 
84 %
Gameplay
 
89 %
Multiplayer
 
%
Spielspaß
 
87 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als R00ney1988 oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • kirby triple deluxe schlüsselanhänger

  • INSIDEGAMES CH Kirby triple Deluxe 3DS
  • kirby triple deluxe nach dem endboss
  • in welchem level kriegt man die meisten anhänger ? kirby triple deluxe
  • kirby triple deluxe hauptstory was kann man am ende machen?
  • käfer kirby zeichen
  • kirby triple deluxe seltene anhänger
  • <>kirby triple deluxe test

- ANZEIGE -


*