insidegames

Knack – PS4-Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 3. Dezember 2013 | 18:07 Uhr von Sandra

Knack

Mit Knack schickt Sony selbst einen exklusiven Launch-Titel ins Rennen des frisch eröffneten Next-Gen-Konsolen-„Kampf“ Playstation 4 vs. Xbox One. Während viele Titel, gleich welchen Genres, als Multiplattformspiel vorzugsweise von Drittherstellern geschaffen und veröffentlicht werden, sind es insbesondere die exklusiven Spiele, die für einen Käufer das Zünglein an der Waage sein können. Grund genug also den Playstation 4 Action-Adventure und Jump’n Run-Mix Knack genauer unter die Lupe zu nehmen.

Kobolde, Orks und Knack

Die Menschen leben zusammen mit Orks und Kobolden in einer Fantasie-Welt, die der unseren, realen Welt gar nicht so unähnlich ist. Aber die Menschen in dieser Welt wollen ihre Städte nicht mehr mit den Orks und Kobolden teilen und haben kurzerhand alle Kreaturen, die nicht nach Homo Sapiens aussehen in die außerstädtische Wildnis verfrachtet. Selbstredend haben sich die Fabelwesen das nicht gefallen lassen. Sie zetteln kurzerhand einen Krieg an und schicken Panzer und andere Kriegsmaschinen ins Rennen. Die Menschen ihrerseits bleiben natürlich nicht untätig und wehren sich mit Robotern jeglicher Art. Außerdem haben die Menschen eine in wissenschaftlichen Laboren gezüchtete Geheimwaffe, ein mysteriöser, aus antiken Teilen zusammengesetzter durchaus sympathischer Zeitgenosse, getauft auf den Namen Knack. Knack kann sprechen, hat eine Seele und soll den Menschen im Kampf gegen die Orks und Kobolde helfen. Somit wird euch Knack an die Hand gegeben und ihr müsst mithilfe seiner Fähigkeiten den streitbaren Fantasiegesellen den Garaus machen.

knack-screenshot-08

 

Wachsen oder Schrumpfen …

… tja, und da kommt es drauf an wie ihr spielt! Generell einmal ist die Idee, dass ihr Knack an beliebig vielen Stellen in den Levels und Spielabschnitten vergrößern könnt, definitiv gut. Knack ist so etwas wie ein Vielseitigkeitskerlchen, das mittels verschiedener Bauteile vom kleinen Zwerg zum großen Riesen mutieren kann. Je nachdem wie es die Situation erfordert, könnt ihr als Winzling ganz einfach durch Lüftungsschächte durch huschen oder unter Laserbarrieren abtauchen und als Riese seid ihr in der Lage Hochhäuser dem Erdboden gleich zu machen. Generell gefällt uns diese Option sehr gut, hat allerdings den Nachteil, dass ihr das als Spieler nicht beeinflussen könnt. Das Spiel selbst bestimmt, und das nicht immer ganz nachvollziehbar, wann, in welcher Form und Größe ihr die verschiedenen Optionen und Zusammensetzungen ihr zur Verfügung habt und welche Bauteile es einzusammeln gibt.

Als ergänzende Hilfe zum Wachsen gibt es neben den Standard-Bausteinen auch Sonnensteine. Diese könnt ihr vorzugsweise dann einsammeln, wenn es ans Kämpfen geht. Sonnensteine sind eine Art Bonus, mit denen ihr Spezialfähigkeiten an die Hand bekommt, um die zahlreichen Kämpfe, darunter auch viele Boss-Kämpfe, etwas leichter zu bestehen. An dieser Stelle passt auch die Information, dass das bereits angesprochene Schrumpfen in den allermeisten Fällen von ganz alleine passiert, denn was aufgebaut wird, kann auch jederzeit eingerissen werden.

knack-screenshot-01

 

Reaktionsschnell voll auf die Zwölf

Eine Möglichkeit ist, dass ihr im Kampf nicht nur einmal gewaltig auf die Nuschel bekommt. Mit Knack müsst ihr viele Male in den Ring steigen und den Orks, Kobolden und ihrer mechanischen Kriegskumpanen-Artillerie gehörig eins verpassen. An sich hat es nicht gestört, dass wir oft kämpfen mussten – eher das wie und der oftmals beschränkte Aktionsradius hat uns in Richtung Verzweiflung getrieben. Dazu muss man wissen, dass Knack sehr einfach, fast schon so etwas wie „idiotensicher“ gesteuert wird. Ganze drei Tasten sind es, die im Wechsel zum Einsatz kommen, mit denen ihr dashen, ausweichen oder springen könnt. Und nein, das werten wir nicht negativ, denn die diese minimalistische Anordnung  funktioniert durchaus gut. Dem gegenüber stehen jedoch die vielen Gegner, Boss-Widersacher und Angreifer, die selbst auf Distanz eine gewaltige Reichweite haben, dazu auch oftmals sehr schnell sind. Schnelle Reaktionsfähigkeiten können sich auszahlen, sind aber kein Garant dafür, dass es auch klappt die Opponenten in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Schade ist auch, dass die Größe von Knack nicht wirklich Einfluss auf die Kämpfe hat. Ob groß oder klein, egal, das Repertoire ist gleich. Einzig die Sonnensteine können dann und wann für Abwechslung sorgen.

Diese fehlt dem Spiel im Ganzen ohnehin etwas, denn die Levels und Spielabschnitte sind sehr schlauchartig, sehr linear und an vielen Stellen ist das Geschehen vorhersehbar. Es gibt die Möglichkeit etwas abseits des Weges nach Schätzen und Sammelitems zu suchen, was sich aber in überschaubaren Grenzen hält. Meistens lassen sich die Goodies, die z.B. neue Kostüme oder Fähigkeiten freischalten, sehr einfach finden. Die Orte, an denen die Items versteckt sind, sind in der Regel so was wie offensichtlich gekennzeichnet, getreu dem Motto „Spieler! Hier musst du mal grad etwas genauer nachschauen“. Ebenfalls haben wir wirkliche Rätsel als auch fordernde Hüpfeinlagen vermisst, die das recht viel vorhandene Haudrauf-Gewese etwas entschärft hätten.

knack-screenshot-05

 

Comic-Look

Optisch hingegen gibt es, objektiv betrachtet, wenig zu meckern. Knack erhebt nicht den Anspruch ein Beispiel für Next-Gen-Optik-Möglichkeiten zu sein. Knack ist bunt, in Sachen Fantasie und Abwechslung zugegeben aber etwas schwach auf der Brust. Knack ist ein spielbarer, einfacher Comic-Titel, der mit simplen, allerdings adrettem, ordentlichem Aussehen punktet. Gut gefallen haben ohne Frage Knacks scharfe Texturen und Glanzeffekte. Die Umgebungen hingegen sind weniger üppig, präsentieren sich jedoch flimmerfrei und sauber.

Gleiches können wir von der Akustik-Front berichten, da Knack seine Sache gut macht. Knacks Stimme passt, auch wenn es keine Unterschiede gibt zwischen dem großen und dem kleinen Knack. Auch der sonst vorhandene Synchronstab hat, gleichermaßen gültig für die deutsche als auch die englische Sprachausgabe, seine Sache gut gemacht. Nettes Gimmick: Sammelt ihr mit Knack Bauteile ein, ertönen stimmig-passend eingespielte FX-Sounds aus dem DualShock 4 Controller Lautsprechern.

Unser Fazit

67 %

Ja, Sony, die Richtung stimmt, der Weg ist allerdings noch etwas uneben und das Ziel nicht klar erkennbar. Knack ist ein guter Ansatz, vor allem in Sachen Ideen. Schade, dass das Pulver so uninspiriert verschossen wurde. Zu wenig Jump’n Run-Einlagen, zu wenig Rätsel, dafür zu viele Kämpfe. Auch Knacks Fähigkeiten hätten ein paar mehr Nuancen, etwas mehr Vielfalt gut getan, vor allem da die Story wenig Neues zu bieten hat und das stets bewährte Klischee „gut vs. böse“ auf recht platte Art und Weise beinhaltet. Knack einzustufen ist nicht unbedingt leicht, denn wirklich schlecht, um es mal so zu formulieren, ist der Titel nicht. Auf der anderen Seite ist Knack auch ein gutes Stück davon weg richtig gut zu sein. Man muss sich mit dem Einzelteile-Knaben irgendwie anfreunden und damit leben und sich darauf einstellen, dass es manches Mal recht frustig werden kann. Wem das nichts ausmacht und wer auf ein "Beat-Jump’n-Up-Run" Lust hat, bzw. sich vorstellen kann eine solche Mixtur zu spielen, der wird mit Knack durchaus für eine gewisse Zeit unterhalten werden. Ein – wie man so schön sagt „must have“ ist Knack nicht, aber als Spiel für zwischendurch (auch um die Trophie-Sammlung zu erweitern) geht es schon noch durch.

Pro

  • + einfache, gut funktionierende Steuerung
  • + schöne Glanzeffekte
  • + saubere Texturen
  • + ordentlicher Comic-Style
  • + solide Synchronisation
  • + angenehmer Soundtrack

Kontra

  • - zu viele Kämpfe
  • - zu wenig Rätsel und Jump'n Run-Einlagen
  • - zu wenig Fähigkeiten für Knack
  • - zu linear und zu wenig Abwechslung
  • - viele Kämpfe arten in simples Reaktionstraining aus
  • - unfaire Checkpoints

Unsere Bewertung

Grafik
 
75 %
Sound
 
70 %
Steuerung
 
68 %
Gameplay
 
65 %
Multiplayer
 
00 %
Spielspaß
 
60 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Leben, lieben, lachen – spielen! Die Pixel und ich sind seit Anfang der 80er Jahre beste Freunde. Mit einem Schneider CPC fing alles an – der Rest ist Geschichte ^-^ Ich mag sie - fast - alle: J-RPGs, Shooter, Action, Adventure, Puzzle… Bei der Achievement/Trophy-Jagd helfe ich euch gerne, selbst sind sie mir nicht so wichtig ;-) Außerdem liebe ich Katzen, mag Action- & Horror-Filme, bin ein Netflix- /US-Serien-Addict und Musik (Metal, 80er, Dance, Oldies, etc.) ist das Nonplusultra (für mich ;-))!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • <>knack test
  • ps4 alle größen von knack
  • Knack review
  • knack spiel
  • knack ps4 bilder endboss
  • ps4 knack Tastenbelegung
  • Knack ps4 riesen knack
  • knacks ps4 der letzte boss

- ANZEIGE -


*