LEGO Pirates Review - insidegames
- ANZEIGE -

insidegames

LEGO Pirates Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 27. Mai 2011 | 19:02 Uhr von Kevin

Letzte Änderung 29. Februar 2012

lego-artikel

Vor geraumer Zeit erschien bereits Lego Star Wars 3. Nun, knapp 2 Monate später, steht Lego Pirates of the Caribbean in den Händlerregalen. Die Kinder dürfen sich freuen, denn der Klötzchen-Sparrow treibt nicht nur in virtuellen Gefilden sein Unwesen, nein, denn jetzt kommt eine komplett neue Lego Serie auf den Markt mit der die Kleinen auch im heimischen Wohnzimmer spielen können. Ob das Ganze aber so gut für uns Zocker ist, und Lego Pirates an das hervorragende Lego Star Wars 3 anknüpfen kann, erfahrt ihr in unserem Test. Klar soweit?

Der beste Pirat den ich je gesehen hab…

Wenn man vor rund zwei Monaten bereits Lego Star Wars gespielt hat, wird man schnell merken dass sich das Spiel in Sachen Gameplay keiner Revolution unterziehen musste. Im Gegenteil, wechselt man Laserschwert gegen Säbel, Jedikutte gegen Piratenhut und die weit entfernte Galaxis gegen die Karibik und schon erhält man den neusten Lego Ableger: Pirates oft he Caribbean. Genug geredet von Innovation. Im Spiel könnt ihr alle Filme spielen. Ja, sogar der vierte Film der derzeit in den Kinos läuft ist im Spiel enthalten. Je der der vier Filme ist jeweils in 5 einzelne Level aufgeteilt, so dass ihr im Endeffekt auf insgesamt 20 Level kommt in denen ihr wieder reichlich Objekte und Feinde zerstören könnt  und Rätsel löst. Rätsel gibt es aller Hand, bei denen ihr da mal einen Schalter und dort mal einen Knopf suchen müsst. Habt ihr einen Schalter gefunden wird euch anhand eines Pfeils auf dem Bildschirm gezeigt wohin ihr den Gegenstand bringen müsst. Das hört sich alles ziemlich einfach an? Ja schon. Aber es gibt auch Rätsel die sich nicht so einfach lösen lassen und bei denen es eine gewisse Prise Denkvermögen abverlangt. Die Charaktere im Spiel haben wieder allerlei verschiedene Fähigkeiten. So kann der eine auf dem Meeresboden laufen und der andere schmiedet Objekte wieder zusammen, aber auch J ack Sparrow hat seine ganz eigene Fähigkeit, denn er kann seinen Kompass benutzen um die Dinge zu finden die sich am meisten wünscht wie z.B. Mini Kits. In den Levels selbst seid ihr immer zu zweit unterwegs bei dem der zweite Charakter von der KI gesteuert wird. Wenn man einen zweiten Controller sein Eigen nennt kann, wenn erwünscht, auch ein menschlicher Spieler die Position. Der Multiplayer-Modus ist aufgebaut wie in Lego Star Wars 3 bei dem sich der Bildschirm teilt wenn sich die Spieler zu weit voneinander wegbewegen. Klar soweit?

Nimm was du kriegen kannst! Und gib nichts wieder zurück.

Auch in Lego Pirates of the Caribbean gibt es wieder Bosskämpfe wie schon in allen Ablegern der Serie zuvor. Zwar sind die Kämpfe nicht so groß und pompös gestaltet wie in Lego Star Wars, trotzdem sind die Bosskämpfe in Etappen gestaffelt in denen es jeweils verschiedene Rätsel zu lösen gilt damit der Gegner verletzt wird. Im Spiel habt ihr wieder eine riesige Auswahl von 70 Charakteren. Von Käpt’n Jack Sparrow über Will Turner bis hin zu Bösewichten wie Davy Jones, Barbossa und den im vierten Teil der Reihe auftauchenden Black Beard. Habt ihr die Level im Story Modus abgeschlossen, so könnt ihr sie im freien Modus nochmal wiederholen um alle Mini Kits zu finden, mithilfe des Kompass‘ alle Geheimnisse aufzudecken und genug Münzen zu sammeln um den Zusatz „wahrer Pirat“ zu erreichen.  Am allgemeinen Gameplay hat sich zwar nicht groß etwas geändert, trotzdem können die Level immer wieder mit viel Abwechslung überraschen, indem man z.B. neuerdings mit großen Kanonen um sich ballern kann um Tore aufzusprengen oder  silberne Objekte aus dem Weg zu räumen. Mit der Story alleine hat man schon eine gute Spielzeit von knapp 10-15h, hängt man dann aber noch die Suche nach allen Mini Kits usw. hinten dran dann kann man auf eine sehr gut Spielzeit von 25-30h kommen.

Was ist es, das ihr am meisten begehrt?

Traveller’s Tale, die Entwickler der Lego Spiele, müssen mittlerweile schon Nachtschichten schieben damit sie die angeforderte Zahl an Lego Spielen überhaupt noch rechtzeitig fertigentwickeln können. Denn neben Lego Star Wars 3, das Ende März erschien, und Lego Pirates of the Caribbean, erscheint im Herbst diesen Jahres(!) auch noch Lego Harry Potter: Die Jahre 5-7, um den Klötzchen-Hattrick voll zu machen. Widmen wir uns wieder Lego Pirates. Wir bekommen von allen Filmen die, mehr oder weniger, wichtigsten Szenen geboten, die allesamt durch die gewohnt witzigen Videosequenzen den Lego Humor eingehaucht bekommen. Ein Punkt den man ansprechen muss die sehr stark gelungene Animation von Jack Sparrow. Die Technik des Spiels kann wieder als sehr überzeugend gewertet werden. Schon mit Lego Star Wars 3 hat TT Games kräftig an der Technikschraube gedreht und setzt in Sachen Grafik und Performance noch mal eins oben drauf. Um jetzt zum Abschluss des Tests nochmal auf einen der wichtigsten Punkte im Spiel zu sprechen zu kommen, dem Soundtrack. Der Soundtrack wurde komplett und original aus den Filmen übernommen und so wurden auch zusätzlich noch die Soundtracks vom eingestellten Pirates oft he Caribbean: Armadda oft he Damned übernommen, damit die nicht bei Disney verstauben.

Unser Fazit

84 %

Spieler die bisher jedes Lego Spiel, oder zumindest das vor rund 2 Monat erschienene Lego Star Wars 3, werden bereits nach 1-2 Stunden eine Gefühl der Sättigung wahrnehmen, da, wie nicht anders zu erwarten keine Änderungen bzw. Besserungen im Gameplay vorgenommen wurden. Ganz im Gegenteil, es ist immer das Selbe in Grün nur im Piraten Stil verpackt. Trotz dieser Kritik ist Lego Pirates of the Caribbean wie bisher jedes Lego Spiel sehr gelungen und bringt unhimlich viel Spaß, auch wenn der Spaß aufgrund von weniger Umfang im Vergleich zu Lego Star Wars 3 schneller abfällt. Dennoch gilt: Ihr werdet den Tag an dem Jack Sparrow zum Spielzeug mutierte niemals vergessen!

Pro

  • Jack Sparrow in Klötzchenform
  • guter Multiplayermodus...
  • bekannt epischer Soundtrack
  • sehr schöne Optik
  • Interessante Rätsel...
  • gewohnt guter LEGO Humor

Kontra

  • keine innovativen Besserungen im Gameplay
  • ...mit oftmals sich weigernder Kamera
  • nur Offline Koop
  • zu einfach für geübte Spieler
  • ...die nicht fordernd genug sind

Unsere Bewertung

Grafik
 
81 %
Sound
 
90 %
Steuerung
 
81 %
Gameplay
 
84 %
Multiplayer
 
75 %
Spielspaß
 
80 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • lego adventures
  • lego wie kann ich bei pirates of the caribbean silberne objekte zerstören
  • <>lego fluch der karibik silberne gegenstände
  • lego pirates of the caribbean wahrer pirat
  • lego piraten was begehrt ihr am meisten
  • wahrer pirat gaes
  • wo ist schwert barbarossa xbox fluch der karibik

  • lego pirates of the caribbean silberne objekte


- ANZEIGE -


*