insidegames

Minecraft: Story Mode – Episode 4: Zwischen Stein und Amboss Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 24. Februar 2016 | 15:13 Uhr von Marc Wunder

Minecraft-Story-Mode-Ep-4-Screenshot-03

Telltale Games verlegt das Finale vor. Klingt komisch? Ist aber so. Die Rahmenhandlung um den Withersturm findet schon in dieser Episode ein Ende. Ob dieses auch die Erwartungen erfüllen kann? 

Auf der Zielgeraden

Nachdem es in Episode 3 schon fast so aussah, als könnte man den monströsen Withersturm besiegen, erhebt sich dieser nun noch gefährlicher von den Toten. Schuld ist der Kontrollblock, der das Monster so gut wie unbesiegbar macht. Klar, das Jesse und seine Freunde nun einen irrwitzigen Plan aushecken, um die Welt zu retten. Und dieser führt unsere Helden – wie sollte es auch anders sein – natürlich ans Ende der Welt, wo es wieder viele Gefahren zu trotzen und Gegner zu besiegen gilt. Dort befindet sich Ivors Labor, in dem Gegenstände lagern, mit denen man eine legendäre Waffe schmieden kann; der einzige weg, um den Kontrollblock zu zerstören.

Es ist natürlich logisch, dass die ganze Geschichte auf ein Happy End zusteuern wird, umso merkwürdiger allerdings, dass dies schon in Episode 4 von 5 geschieht. In knapp zwei Stunden Spielzeit begleitet man nun unseren Heldentrupp in einen weiteren Dungeon um einen weiteren magischen Gegenstand zu finden und die obligatorischen Quick-Time-Events zu bestreiten. Nichts Neues also. Die gelegentlich eingestreuten Rätsel sind ganz nett, allerdings viel zu leicht und durchschaubar. Der Bewegungsspielraum ist Telltale-typisch arg begrenzt. Es gibt ein kleines Labyrinth, ansonsten bewegt sich die Erkundungsfläche auf wenigen Quadratmetern. Die Dialog sind belanglos und verdammt schwach. Handlungstragende Gespräche werden in wenigen Worten abgehandelt, der größte Teil besteht aus Nonsens-Blabla. Das hat man bei weitem schon besser gesehen. Zudem hat keine der Entscheidungen auch nur annähernd Auswirkungen auf die Handlung oder das Verhältnis der Personen untereinander. Deshalb fängt man schon relativ zeitig damit an, Anzeigen wie “… wird sich daran erinnern” zu ignorieren. Die reinste Alibifunktion. Es gibt einige interessante Enthüllungen, die den Orden des Steins betreffen, dies ist allerdings schon der interessanteste – wenn auch nicht ganz unerwartete – Storyaspekt dieser Episode.

minecraft-story-mode-ep-4-screenshot-01

 

Jedes Ende ist ein Anfang

Wie bereits angesprochen endet der Haupthandlungsstrang überraschender Weise hier. Episode 5 wird nur noch ohne Cliffhanger oder Vorschau als “Die Abenteuer des neuen Orden des Steins” angekündigt. Man könnte jetzt natürlich vermuten, den Autoren ist nicht mehr genug Stoff eingefallen, um fünf Episoden zu füllen. Dies lässt sich schlussendlich erst nach Erscheinen von Episode 5 wirklich sagen.
Auch die Nebenhandlungen werden viel zu schnell und unbefriedigend abgehandelt. Um was handelt sich es bei Petras mysteriöser Witherkrankheit? Warum verlor Magnus sein Gedächtnis? Alles egal. Der Wither ist tot – alles ist wieder gut. Ende. So funktioniert das nicht.
Um so ironischer ist es, dass gerade der ewig ungenutzte Sidekick Reuben (das Hausschwein) für den emotionalsten Moment der ganzen Serie sorgt. Sein Schicksal geht einem näher, als das von Petra oder Ellegard. Dies spricht Bände über die Figurenausarbeitung der Autoren. Insgesamt ist das Ende der Geschichte genauso enttäuschend wie der Großteil des Weges dahin. Ob Episode 5 zum Schluss noch ein paar Highlights setzen kann, bleibt abzuwarten.

minecraft-story-mode-ep-4-screenshot-02

 

Unser Fazit

59 %

Auch wenn noch eine Episode aussteht, kann man schon einmal zusammen fassen, dass es sich bei Minecraft: Story Mode definitiv um eines der schlechtesten Werke von Telltale Games handelt. Die Charaktere und deren kaum vorhandene Hintergrundgeschichte sind belanglos, die Story größtenteils vorhersehbar und die Dialoge, immerhin der wichtigste Aspekt eines Adventures, belanglos. Schade, aber mit solchen Werken schädigen die Entwickler leider ihrem gutem Ruf. Ob Episode 5 diesen Eindrücken noch etwas entgegen setzen kann, darf bezweifelt werden.

Pro

  • + Minecraft-Optik
  • + gute (englische) Synchronisation
  • + deutsche Untertitel
  • + Rätselabschnitte

Kontra

  • - Minecraft-Optik
  • - Interaktivität fast nicht vorhanden
  • - unbefriedigende Storyauflösung
  • - belanglose Dialoge
  • - Charaktere ohne Hintergrundgeschichte

Unsere Bewertung

Grafik
 
35 %
Sound
 
85 %
Steuerung
 
75 %
Gameplay
 
50 %
Multiplayer
 
00 %
Spielspaß
 
65 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Hier im Forum als RONIN unterwegs. Seit über zwei Jahrzehnten leidenschaftlicher Gamer. Als Multiplattformer auf jedem System zuhause.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • amboss minecraft


- ANZEIGE -


*