SBK Generations - Test / Review - insidegames

insidegames

SBK Generations – Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 15. Juni 2012 | 6:00 Uhr von Christian

Letzte Änderung 16. Juni 2012

SBK_Generations_logo_small
Die Rennspiel-Experten von Milestone & den Black Bean Studios laden einmal mehr zur ausgiebigen Raserei auf zwei Rädern ein. Denn mit SBK Generations steht das wohl umfangreichste Motorrad Rennspiel der letzten Jahre im Händlerregal. Mit zahlreichen Fahrern, Motorrädern und gleich vier Saisons von 2009 bis 2012 will das Spiel punkten. Ob das Spiel aber auch fahrtechnisch die Probe übersteht prüfen wir in unserem Review nach! 
Werde zum Zweirad-Helden!
ps3_sbkgenerationsa Der Umfang von SBK Generations kann sich wahrlich sehen lassen. Mit den Original Lizenzen für alle Teams, Strecken und Fahrer aus den letzten vier Jahren gibt euch das Rennspiel die einmalige Möglichkeit die letzten drei Saisons plus die aktuelle Superbike WM nachzuspielen und zum Nachwuchs-Star heranzureifen.
Der Karrieremodus bildet dabei logischerweise auch das Kernstück des Spiels. Als Neuling sucht ihr euch hier nachdem ihr euren virtuellen Fahrer selber zusammen gestellt habt, ein erstes Team, mit dem ihr euch in der harten Konkurrenz der Superbike WM messen müsst. Dank zahlreicher Einstellungen könnt ihr dabei festlegen wie „detailgetreu“ eure Karriere verlaufen soll. Auf Wunsch lassen sich nämlich nicht nur der Schwierigkeitsgrad der K.I. und Schäden an eurem Bike während der Rennen regulieren, nein auch der Umfang der Rennevents kann eingestellt werden. Wer akribisch genau am perfekten Renn-Setup arbeiten will, der absolviert natürlich nur komplette Renn Wochenenden und testet sich in den Trainingssessions an die Grenzen seiner Maschine heran und findet die perfekte Balance, um die schnellsten Rundenzeiten in den Asphalt zu brennen. Hier bietet sich ein wahres Eldorado für Begeisterte des Sports, da der Schwierigkeitsgrad auf den höheren Stufen wahrlich einiges von euch abverlangt und keineswegs leichte Erfolgserlebnisse zulässt.
ps3_sbkgenerationsb Wem das dann aber zu weit geht, kann natürlich auch zugänglichere Optionen wählen und muss nicht zwingend an allen Rennveranstaltungen teilnehmen und kann sich auf die wesentlichen Rennen konzentrieren. Dank des ausgefallenen Konzeptes, dass vor einigen Jahren aber auch schon EA Sports in F1: Career Challenge nutzte, kommt allerdings einiges an Abwechslung und Spielspaß in den Karrieremodus. Denn anders als in vielen anderen Rennspielen durchlauft ihr hier nicht immer wieder dieselbe Saison, sondern arbeitet euch kontinuierlich und chronologisch von 2009 angefangen bis 2012 vor, wodurch die Fahrer und Streckendaten natürlich getreu der Vorlage variieren und so für mehr Abwechslung sorgen.
Herausforderungen und schnelle Rennen!
Neben der motivierenden Karriere gibt es für Besitzer des Spiels aber auch einige andere interessante Spielmodi zu bestreiten. Neben dem typischen Schnellen Rennen, das ihr individuell an eure Wünsche ausrichten könnt, gibt es auch den überaus spannenden Challenge-Modus, in dem ihr über 40 Challenges und Szenarien durchlaufen müsst, um euer Talent unter Beweis zu stellen.
[Bild nicht gefunden] Wer sich aber lieber mit realen Gegnern messen möchte, der kann sich weltweit mit bis zu 15 Gegnern zusammenschließen und spannende Rennen austragen, dies war in unseren Testsessions allerdings nicht ganz so einfach. Bisher sind die Server noch recht leer und mehr als 4-5 Rennverrückte konnten wir häufig noch nicht finden, was aber wohl an der letzten Releaseverschiebung hierzulande liegen könnte!
Der Spagat gelingt nicht immer
SBK Generations richtet sich augenscheinlich aufgrund der doch recht guten Fahrphysik und der steilen Lernkurve eher an Genre-Fans und Liebhaber des Sports. Dennoch sorgt es dann aber aufgrund der manchmal recht merkwürdigen K.I. für Stirnrunzler und Kopfschütteln, wenn ein Kontrahent euch von eurem motorisiertem Bock abschießt und unbehelligt von dannen fährt.
Auch optisch kann das Spiel seine Ambitionen nicht erfüllen. Die Umgebungsoptik ist trist und leblos, auf den Tribüne herrscht Langeweile und nur die Motorräder können einigermaßen gut gefallen. Immerhin stimmen Geschwindigkeitsgefühl und einige nette Wettereffekte wie der Regen. Akustisch reißt der Titel ebenfalls wahrlich keine Bäume aus. Die Motorräder klingen ziemlich schwach und auch der musikalische Untermalung in den Menüs ist mehr schlecht als Recht.

Unser Fazit

65 %

SBK Generations hat zwei ganz auffällige Stärken: einen riesigen Umfang und eine durchaus manierliche Fahrphysik, die auch Simulationsansprüchen gerecht wird. Dummerweise stottert der Spielspaß an vielen Stellen aber aufgrund der schwachen Technik und kleineren Patzern vor sich hin. Die Optik ist insgesamt total veraltet und manches K.I. Verhalten etwas unverständlich. Wer dem aber insgesamt sehr komplexen Titel aber erst einmal eine Chance gibt, der bekommt ein für Fans tolles Rennspiel zur Superbike WM geboten, dass aber wohl letztlich auch nur Fans begeistern wird. Für alle anderen ist SBK Generations einfach zu glanzlos und speziell.

Pro

  • + umfangreiche Karriere
  • + zahlreiche Spielmodi
  • + online mit bis zu 16 Spielern

Kontra

  • - maue Technik
  • - K.I. Aussetzer
  • - anfangs knifflige Steuerung

Unsere Bewertung

Grafik
 
55 %
Sound
 
55 %
Steuerung
 
60 %
Gameplay
 
65 %
Multiplayer
 
70 %
Spielspaß
 
65 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als Christian Ibe oder auf Google+ unterwegs. Inhaber und Chefredakteur von Gamezgeneration.de

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • sbk game 2013
  • sbk generations review
  • sbk generations erfolge
  • sbk generations

  • sbk 2013 ps3
  • <>sbk generations test
  • sbk 2013 game
  • sbk generations ps3 test

- ANZEIGE -


*