Star Wars: Force Unleashed 2 Review - insidegames

insidegames

Star Wars: Force Unleashed 2 Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 1. November 2010 | 22:01 Uhr von Marcel

Letzte Änderung 29. März 2011

Es gibt fast so viele Star Wars Videospiele wie Sand am Meer. Gut, ganz so viele sind es nun wirklich nicht. Allerdings trennt sich doch klar die Spreu vom Weizen. Zu den besseren Star Wars Spielen zähle ich Knight of the Old Republic (Xbox) oder Star Wars: Force Unleashed (Xbox 360). Obwohl Star Wars: Force Unleashed nicht über alle Zweifel erhaben war, fand das Spiel einen grossen Anklang in der Star Wars Fangemeinde. Star Wars: Force Unleashed besass eine faszinierende Story, eine hübsche Grafikpracht und viel Potential. Doch nicht alles was glänzt ist auch golden im Endeffekt. So hatte Star Wars: Force Unleashed mit einigen Macken und Bugs zu kämpfen. Ob die Entwickler aus vergangenen Fehlern gelernt haben, wird sich in unserem gesponserten Review vom GCShop zu Star Wars: Force Unleashed 2 zeigen. Möge die Macht mit euch sein!

Aus Fehlern gelernt?

Die Entwickler haben gut zwei Jahre Zeit gehabt um die Macken aus dem Erstling in Star Wars: Force Unleashed 2 zu vermeiden. So richtig genutzt haben die Jungs die zwei Jahre anscheinend nicht.

Wir schlüpfen in die Rolle eines Klons von Starkiller. Wer den ersten Teil gespielt hat, kennt den Hauptprotagonist bereits. Darth Vader will den Starkiller Klon als Schüler unter seine Fittiche nehmen, doch schnell merkt der Bösewicht, dass der Klon die gleichen Gedanken wie der echte Starkiller hegt. Darth Vader will dem ganzen ein schnelles Ende bereiten, aber unser Alter Ego entkommt der komplexen Klonfabrik. Während dem ganzen Abenteuer muss der Held sich selber und seine wahre Bestimmung finden. Nebenbei rettet er bekannte Gesichter wie zum Beispiel Juno oder General Kota vor dem bevorstehenden Tod.

Was jetzt sehr unspektakulär klingt, ist leider wirkliche Tatsache! Die Handlung ist nicht sehr geistreich und ständig durchschaubar. Mir persönlich hat die Geschichte aus Star Wars: Force Unleashed besser zugesagt. Auch wenn die Story eher mau ist, prahlt Star Wars: Force Unleashed 2 mit einer genialen Atmosphäre. Das Star Wars Feeling ist sofort in meine Adern übergeflossen.

Geringer Umfang

Ein grosser Kritikpunkt im Vorgänger war die eher maue Spielzeit. Bereits nach wenigen Stunden flimmerte der Abspann über den Fernseher. Leider Gottes haben die Entwickler in diesem Punkt nicht aus ihren früheren Fehlern gelernt. Nach gut 5-6 Stunden musste ich mir den Abspann ansehen und das auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad. Die Zeit verging jedoch wie im Fluge.
Als netter Bonus haben die Entwickler einen Herausforderungsmodus eingebaut, wo bestimmte Aufgaben in Form einer Challenge unter Zeitdruck gemacht werden müssen. Es sind insgesamt 10 Stück. In jeder Challenge gilt es eine vorgegebene Zeit zu schlagen. Dank der teilweise unpräzisen Steuerung endet das ganze ziemlich schnell in purem Frust. Die Platin- und Gold Zeiten sind hirnrissig und absolut frustrierend.

Weiter haben die Entwickler unter Extras eine Art Datenbank erstellt, wo der Spieler lustige Beschreibungen zu verschiedenen Gegnertypen und unterschiedlichen Charakteren nachlesen kann. Hier zeigt sich die Liebe zum Detail, aber mir persönlich, und ich denke auch vielen anderen Spielern, wäre eine längere und intensivere Story um einiges lieber gewesen.

Änderungen?

In Sachen Gameplay hat sich nicht viel verändert. Unser Protagonist ist neu mit zwei Laserschwertern und nicht mehr mit einem Laserschwert unterwegs, was stylischer und cooler rüberkommt. Die Macht-Kräfte sind dieselben wie aus dem Vorgänger. Dazu zählt der Machtblitz, ein Machtschub, der Geistestrick, der Machtstoss und noch einige weitere. Die Macht-Kräfte können mit genügend Erfahrungspunkten aufgerüstet werden. Die Attacken sind dann wesentlich kräftiger und stärker.

Ganz neu in Star Wars: Force Unleashed 2 ist der sogenannte Force Fury Modus. Dieser Modus hat schon in anderen Spielen grosse Verwendung gefunden wie zum Beispiel in God of War. Mit jedem Kill lädt der Spieler die Force Fury Leiste auf. Sobald die Leiste vollgeladen ist, kann er mittels LB und RB einen Unverwundbarkeitsmodus aktivieren. Während dieser Zeit nimmt der Spieler keinen Schaden und seine Attacken sind 10fach so stark. Diese Machtphase eignet sich besonders für brenzlige Situationen oder wenn ihr dem Tode nahe seid. Der Force Fury Modus ist eine gelungene Erweiterung.
Enttäuschend sind hingegen die mageren Bosskämpfe. Es gibt in Star Wars: Force Unleashed 2 gerade mal zwei Stück davon. Der erste Kampf ist beeindruckend und episch zugleich, was vom zweiten Kampf nicht behauptet werden kann. Im grossen und ganzen hat mir das Gameplay sehr gut gefallen. Nur manchmal ist die unpräzise Steuerung sehr ärgerlich und führt zu Frustmomenten. Es macht richtig Spass einen Bösewicht mit einem Machtschub durch die Gegend oder einfach in den Abgrund zu werfen.

Technik

Die grafischen Elemente im Spiel sind richtig gut gelungen und laufen einigen Spielen den Rang ab. Die Machteffekte sehen bombastisch aus. Gut es traten von Zeit zu Zeit mal hässliche Grafikfehler auf. Mein Charakter konnte urplötzlich durch eine Kiste laufen oder steckte in der Wand fest.

Als ich die erste gerenderte Szene in Star Wars: Force Unleashed 2 gesehen hatte, blieb mir schlichtweg die Spucke weg. Solche gerenderte Szenen habe ich bis jetzt noch nie gesehen. Die Grafik ist allererste Sahne und hauen einem schlichtweg um. Mich haben besonders die Gesichter beeindruckt und fasziniert. Der Spieler könnte meinen er ist in der Realität. Wer die Chance hat, sollte sich unbedingt eine Zwischensequenz anschauen!

Tontechnisch ist das Spiel absolut auf der Höhe. Nur stimmt die Synchronisation nicht mit den Mundbewegungen über rein, aber das ist auch gerade das einzige Manko.

Unser Fazit zum Spiel:

Star Wars: Force Unleashed 2 macht dem Spieler das Leben nicht gerade einfach. Manchmal hätte ich das Spiel mit grössten Vergnügen gegen die Wand geschmettert, aber auch nur aus dem einen Grund, weil die unpräzise Steuerung sehr ärgerlich ist und in Kombination mit den heftigen Herausforderungen purer Frust entsteht. Wer zu Star Wars: Force Unleashed 2 greift erhält ein gutes Spiel mit einer weitaus tollen Grafik, aber einer sehr kurzen Spielzeit. Gerade mal 5-6 Stunden dauert der ganze Spass auf dem Schwierigkeitsgrad „Mitel“. Als Vollpreistitel würde ich keine 99.- hinblättern ausser ihr seid einer dieser Hardcore Star Wars Anhänger.

Die Gamerscore Erfolge sind alle gut machbar. Einzig der Durchgang auf dem Schwierigkeitsgrad „Entfesselt“ und alle Herausforderungen auf Gold könnten den Spieler schwer zu schaffen machen!

Bestellt das Spiel bei unserem Partnershop GCShop.ch

Bestellt das Spiel bei unserem Partnershop GCShop.ch

Unser Fazit

%

Pro

Kontra

Unsere Bewertung

Grafik
 
%
Sound
 
%
Steuerung
 
%
Gameplay
 
%
Multiplayer
 
%
Spielspaß
 
%

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Gründer von insidegames und PSN-Senioren als auch der Inhaber von Xbox-Senioren. Ein leidenschaftlicher Gamerscore- und Trophäen Sammler der vor (kaum) einem Spiel zurückschreckt. Nebenbei ein begeisterter Sport-Junkie und Serien-Liebhaber. Im Forum ist er als Frosch oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • inside games force unleashed
  • xbox 360 star wars unleashed 2 insidegames
  • the force unleashed 2 leitfaden
  • <>star wars the force unleashed 2 erfolge leitfaden
  • star wars the force unleashed 2 erfolge
  • the foce unleashed 2 leitfaden
  • force unleashed 2 bonus mission nicht mehr download bar ueber xbox live
  • <>the force unleashed 2 erfolge

- ANZEIGE -


*