Test zu Worms Open Warfare 2 Nintendo Ds - insidegames

insidegames

Test zu Worms Open Warfare 2 Nintendo Ds

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 13. Dezember 2010 | 20:28 Uhr von Tim Jung

Letzte Änderung 29. März 2011

Achtung! Die Würmer sind los und sie befallen euren Handheld. Können die Würmer auch auf dem Nintendo Ds punkten und spannende, witzige Schlachten abliefern? Die Rundenbasierenden Kämpfe werden wie fast immer bei Worms, auch in diesem Spiel in 2D gehalten. Das verspricht einfachere Steuerung und mehr Spielspass.

Team 17 bringt einen weiteren Ableger von Worms auf den Markt. Ein nettes kleines Intro erwartet euch gleich zu Beginn des Spiels. Jenes bietet schon einmal einen netten Vorgeschmack auf das Spiel. Viele Neuerungen zu den vorherigen Titeln hat es jedoch nicht gegeben. Die kleinen Würmchen kämpfen wie damals und bomben einander mit unzähligen Waffen kurz und klein. Auch die Comic ähnlichen Animationen werden gleich gehalten. Es warten verschiedene Modi auf euch, beim Einzelspieler werden euch vier verschiedene Punkte aufgeführt. Rätsel, Kampagne, Labor und Training. Dazu auch noch den Multiplayer.

Lasst die Würmer los!

Ihr könnt euch mit vier Würmern für den Kampf rüsten, die Regeln bleiben so wie gehabt. Ziel des Spiels ist es logischerweise, eure Feinde, welche natürlich auch Würmer sind, zu besiegen. Oder besser gesagt auf den Mond zu schicken. Komische, absurde Waffen runden das Ganze geschehen ab. Es stehen unzählige verschiedene Waffen zu Verfügung, auch neue wurden in das Spiel eingefügt. Die Steuerung ist schlicht gehalten, die Buttons und das Steuerkreuz werden gebraucht. Den Touchscreen braucht ihr lediglich, um den Würmern ihren Namen zu geben. Das alles funktioniert Perfekt und sollte euch keine Schwierigkeiten bereiten. Die Ladezeiten sind witzig dargestellt. Ein Wurm fliegt vom oberen Rand des Bildschirms in den unteren und bleibt dort im Boden stecken. Wenn die rasche Ladezeit vorüber ist, kann sich der Wurm aus dem Boden befreien. Das sind solche wichtigen Kleinigkeiten, jene ein Spiel „besser“ machen. Der Einzelspieler ist äusserst attraktiv gestaltet. Natürlich ist auch eine Kampagne vorhanden, die recht unterschiedlich gestaltet ist und welche euch auch recht lange beschäftigen wird. Ihr müsst das gegnerische Team vernichten. Doch mit der Zeit wird es anspruchsvoller und dann ist euer Gegner in Überzahl. Ihr seid zum Beispiel zu zweit und eure Gegenwürmer sind zu viert. Auch die Schwierigkeit ist angemessen.

Bitte kommen, grosser Vogel!

Die Sprache der Würmer könnt ihr selber bestimmen. Jene bringen einen oft zum Schmunzeln, oder nerven. Der Spruch: „Bitte kommen, grosser Vogel!“ kennt sicherlich schon jeder von euch. Wie oben schon aufgeführt stehen euch verschiedene Modi zur Verfügung. Der Rätselmodus ist sehr interessant aufgebaut und bereitet einen Riesen Spass. Ihr müsst einen Wurm an ein Ziel bringen. Zum Beispiel besitzt ihr nur Minen, aber ihr könnt euch nicht bewegen. Nun müsst ihr euch mit den Minen vom Start bis zum Ziel ʺbombenʺ. Äusserst anspruchsvoll und es macht Stimmung. Ein sehr cooler Modi ist ʺPustenʺ. Hier müsst ihr euren Wurm ans Ziel pusten. Dabei darf er nicht ins Wasser fallen. Die Übersicht ist jedoch ein Schwachpunkt. Im Allgemeinen fällt die Übersicht negativ auf. Im gesamten Spiel lässt sie oft zu wünschen übrig. Ihr könnt zwar zwei verschiedene Karten aufrufen, doch wirklich helfen werden diese euch nicht und können den nötigen Durchblick nicht verschaffen. Dies nervt vor allem dann, wenn ihr einen wichtigen Zug vor euch habt. Richtige Genaues zielen ist somit leider auch eingeschränkt. Auch der Sound zehrt an den Nerven. Das Herumgedüdel im Hintergrund wirkt monoton und ändert sich selten. Bei Optionen könnt ihr ihn zum Glück leiser schalten.

Der Multiplayer ist allerdings spassig. Zu zweit oder mehr könnt ihr eine spannende Schlacht veranstalten. Ihr könnt ein Ranglistenspiel mit jemand anderem in eurer Umgebung spielen. Deathmatch und der Modus Festungen stehen zur Verfügung. Oft wartet ihr allerdings minutenlang auf einen Mitspieler und auch Fehlermeldungen können vorkommen.

Fazit

Wer ein rundenbasierendes, lustiges Spiel für ab und zu sucht, kann mit Worms Open Warfare 2 gut umgehen. Es macht Spass und ist motivierend. Jedoch wirkt alles mit der Zeit ein wenig eintönig, selbst mit den vielen verschiedenen Modi. Diese sind aber unterhaltsam und fordern auch ein gewisses Geschick. Viel hat sich nicht verändert, doch es wurden einige neue Waffen ins Spiel eingebunden. Auch ein ein umfangreicher Online-Modus wartet auf euch, jener aber unstabil läuft. Für unterwegs ein solides Spielvergnügen, allerdings war es das auch schon.

Unser Fazit

%

Pro

Kontra

Unsere Bewertung

Grafik
 
%
Sound
 
%
Steuerung
 
%
Gameplay
 
%
Multiplayer
 
%
Spielspaß
 
%

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • nintendo ds spiele open meinungen
  • worms bitte kommen großer vogel
  • <>worms open warfare 2 online spielen
  • würmer nintendo ds
  • worms modern warfire 2 nds waffen kaufen
  • grosse vogel bitte kommen
  • wie kann man bei fifa 10 die spieler in ihren vorhärigen verein zurück schiken ds
  • worms 2 open warfare wie kann man geld verdienen (nintendo dsi )

- ANZEIGE -


*