Top Spin 4 Test - insidegames

insidegames

Top Spin 4 Test

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 20. März 2011 | 16:18 Uhr von Tim Jung

Letzte Änderung 3. Mai 2015

Was will man mehr? Die Sonne sticht auf  den Center Court in der bekannten Rod Laver Arena an den Australian Open. Voller Konzentration und in Schweiss gebadet steht ein Big Point vor der Tür. Matchball oder Breakball? Spannung pur! Mit Top Spin 4 wartet ein neues Tennisspiel auf uns. Und dieses hat es in sich! Game, Set and Match? Wie gut schlägt das Tennis-Spiel auf? Lange mussten wir auf einen neuen Tennisteil warten. Gelingt es den Entwicklern ein Ass zu schlagen? Alles in unserem ausführlichen Test!

 

In Top Spin 4 gibt es vieles zu erkunden. Da wartet eine lange, spannende Karriere, hart umkämpfte Einzelwettbewerbe und auch interessante Doppel dürfen gespielt werden. Doch natürlich sind auch viele bekannte Tennisspieler und Legenden im Spiel enthalten. Neben den aktuellen Topsstars im Herrentennis wie zum Beispiel Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic schlagen auch altbekannte Legenden wie Pete Sampras, Andre Agassi, Björn Borg und noch viele weitere auf. Natürlich sind auch viele Damen enthalten. Schauen wir uns zuerst das Hauptmenü an. Eigentlich nichts besonderes, auch nicht unbedingt in Top Spin 4. Doch das Menü ist schlicht und einfach gehalten. Der Soundtrack fällt nicht stark auf, doch kann positiv punkten. Im Menü gibt es sechs verschiedene Unterkategorien. Spielmodi, Xbox Live, Spielerzone, Freischaltungsliste, Optionen und Stereoskopisches 3D. Doch beachten wir nun den Karriere-Modus näher. Wie auch bei den vorherigen Teilen dürft ihr zuerst euern Tennischarakter beliebig bearbeiten und bekleiden. Zahlreiche integrierte Schieberegler lassen sich nach Wunsch betätigen. Welche Farben sollen die Augen haben? Wie lange soll die Nase sein? All dies und noch viel, viel mehr kann verändert werden. Natürlich darf auch die ID des Spielers geändert werden. Egal ob Name, Vorname und Herkunft, alles darf bearbeitet und abgeändert werden. Sobald euer Spieler nach Wünschen verändert ist, kann er noch bekleidet werden. Doch dies kann auch im späteren Spielverlauf immer geändert werden. Schlussendlich darf noch ein aktuelles Racket ausgewählt werden. Das Verändern des eigenen Spielers fällt positiv auf. Durch die vielen Details, jene abgeändert werden können, lässt sicher euer perfekten Spieler erstellen.

Auf den Spuren von Roger Federer

Nun startet also die grosse Karriere. Es lassen sich verschiedene Schwierigkeitsstufen einstellen. Beim Schwierigsten, Profi, wird der Spieler am meisten gefordert und so macht es am meisten Spass. Daneben könnt ihr auch einstellen, auf wie viele Games und Sätze die Matches ausgetragen werden sollen. Ihr startet auf der Saison-Rangliste als Nummer 80. In der Spielerzentrale könnt ihr auch wieder die Bekleidung eures Charakters nach Wunsch ändern. In einem Fenster werden die Ziele aufgelistet. Es gibt verschiedene Stufen, die euer Spieler abläuft. Damit erreicht er immer ein neues Ziel. Zum Beispiel müsst ihr früh im Spiel drei Minor-Turniere gewinnen, über 17.500 Fans haben und an 2 Major-Turnieren teilnehmen. Wenn ihr all dies geschafft habt erhält ihr den Titel “Neues Talent“. Diese Ziele geben Top Spin 4 noch mehr Reiz es zu Spielen. Das ist einfach grossartig! Im Kalender lassen sich nun verschiedene Events, Trainings und Turniere aussuchen. Alles läuft in Monatsschritten ab. Es kann jeweils ein Training oder ein Event in einem Monat gespielt werden und dazu noch ein Turnier. Das Training oder das Event läuft als Vorbereitung für das Turnier ab. Doch zu Beginn der Karriere könnt ihr nicht immer alle Turniere spielen. Natürlich braucht ihr das benötigte Ranking dazu. Schauen wir uns zuerst ein wenig das Training etwas genauer an. Es gibt fünf Unterkategorien. Entweder ihr wählt ein Zufallstraining, Volley-Spieler-Training, Grundlinienangreifer-Training, Grundliniendominator-Training oder ein Allrounder-Training aus. Natürlich ist jede Kategorie auf eine Art spezialisiert. Zum Beispiel der Grundlinien-Dominator ist ein Spieler, der auf dem defensiven Grundlinienspiel aufbaut. Andy Murray ist ein Grundlinien-Dominator. Sobald ihr euch für eine Trainingsart entschieden habt, startet ein Trainingsspiel. Jener besteht aus einem Satz, bis auf drei Spiele. Der Trainingspartner spielt dann genau so, wie ihr das Training ausgewählt habt. Bei einem Volley Training greift euer Gegenüber immer an und sprintet ans Netz. Vor allem ist jener oft auf Serve and Volley spezialisiert. Mit der benötigten Taktik und mit guten Passierschlägen lässt sich der Gegner gut besiegen. Nach dem ersten Game im Training erhält ihr eine kleine Zusatzaufgabe. So müsst ihr zum Beispiel beim Volley-Training vor dem Ende des Games mindesten ein Lob-Winner schlagen, wenn sich der Gegenüber am Netz befindet. Falls ihr dies schafft, gibt es Zusatzpunkte, jene euren Spieler verbessert. Die jeweiligen Zusatzaufgaben verleihen dem Spiel so noch mehr Spannung. Die Trainingsspiele sind sehr gut umgesetzt. Oft findet dieses auf einem abgelegenen Tennisplatz statt, mit wenig Zuschauer. Sobald das Trainingsspiel zu Ende ist erhaltet ihr EP-Punkte. Wenn ihr als Sieger vom Platz geht gibt es natürlich mehr. Auch, wie oben schon erwähnt, geben die Spezialziele noch zusätzliche Belohnungen. Schauen wir uns nun die Turniere im Karriere-Modus an. Nicht alle können gespielt werden, da ihr zu Beginn oft nicht den gewünschten Titel besitzt. Dock kleinere Turniere dürfen natürlich jetzt schon bestritten werden. Vor dem Spiel könnt ihr den Turnierverlauf schon mal betrachten. Auch Infos über euren Gegner werden euch gegeben. Am Anfang des Karriere-Modus startet ihr im Viertelfinale. Im späteren Verlauf müsst ihr dann oft schon früher im Turnier starten. Natürlich seit ihr zu Beginn noch nicht stark auf die gewünschten Schläge spezialisiert. So tretet ihr am Anfang gegen besser platzierte Spieler an. Doch dies schadet natürlich nicht, wir erinnern uns an den fantastischen Sieg Roger Federers im Jahre 2001 in Wimbledon gegen Pete Sampras. Beim Schwierigkeitsgrad Profi werdet ihr oft gefordert während des Matchs. Euer Gegner kann euch da schon einmal schön über den Platz hetzten. Doch genau dies wollen wir auch. Spannung pur. Sobald ihr den Match erfolgreich absolviert habt, erhaltet ihr auch hier wieder EP-Punkte. Nicht nur das, auch Saisonpunkte werden auf euer Konto geschrieben und neue Fans unterstützen euch. Auch hier macht Top Spin 4 alles richtig. Die Spannung ist in jedem Spiel während des Turniers voll enthalten. Dass sich neue Fans euch anschliessen ist auch super. Als letztes im Karriere-Modus möchte ich noch die Events ansprechen. Nach einem gespielten Turnier bekommt ihr in eurem Mail-Ordner im Spiel immer wieder Interessenten. Jene laden euch zum Beispiel zu einem Match ein, ohne Zuschauer. Eine Herausforderung unter vier Augen so gesagt. Aber auch andere Einladung könnt ihr auswählen. Jemand lädt euch zum Beispiel zu einer Party ein. Somit erhaltet ihr neue Fans. Auch dies ist in Top Spin 4 toll gemacht. Eine frische und perfekte Abwechslung. Im Verlauf der Karriere könnt ihr auch verschiedene Trainer, jene auf eine Art spezialisiert sind, auswählen und mit diesen noch bessere Trainings absolvieren. Der Karriere-Modus ist ein voller Erfolg. Abwechslung und Spannung sind hier garantiert.

Serve and Volley vs. Aufschlag-Spezialist

Neben dem umfangreichen Karriere-Modus können natürlich auch Schaukämpfe gespielt werden. Hier stehen euch viele verschiedene Spieler zur Verfügung. Egal ob ein aktueller Topstar gegen eine Legende. Wer wollte nicht schon einmal Roger Federer gegen Björn Borg sehen? Dies ist in Top Spin 4 möglich. Des Weiteren kann auch die Kleidung des Spielers geändert werden. Es stehen euch zwei verschiedene Kleidungsarten der Topstars zur Verfügung. Nachdem ihr euch für euren Spieler entschieden habt, und der Gegenüber ausgewählt ist, lässt sich auch die Schwierigkeit und die Länge des Matches auswählen. Soll der Match über drei Gewinnsätze gehen? Alles kann eingestellt werden. Als letztes darf auch noch der Spielort ausgewählt werden. Egal ob US Open, Australian Open oder das BNP Paribas Masters in Paris. Leider scheint Wimbledon nicht enthalten zu sein. Allerdings gibt es eine andere Art davon in London, die ebenfalls auf dem Rasen stattfindet. Es lassen sich sehr viele verschiedene Orte auswählen. Teppich, Hartplatz, Sand, Rasen, alles ist enthalten. Auch hier macht Top Spin 4 alles richtig. Die Courts sind sehr schön und gut nachgestellt. Auch der Ballabsprung variiert wie im richtigen Tennis je nach Platz. Auf einem harten Court sind die Ballwechsel schneller, auf dem Sand springen sie langsamer ab. Beim Sandplatz  bleiben Abdrücke hinterlassen. Auch das Publikum zeigt sich von der guten Seite. Die bekannten Tennisspieler könnt ihr gut an deren Schlagweise erkennen. Bei Andy Roddick, dem Aufschlagmonster, sind die Bewegung und der Ablauf des Service perfekt. Leider ist der Aufschlag von Roger Federer nicht genau ins Spiel integriert worden. Allerdings sind die anderen Schläge, wie zum Beispiel die Rückhand, gut zu erkennen. Die Abläufe und Schläge der Spieler sind also meistens bis immer sehr gut umgesetzt worden. Leider kann die Schiedsrichterentscheidung nicht angefochten werden. Das hätte dem Spiel noch mehr Spannung verliehen, wie wir jenes vom Fernsehen kennen. Auch Wiederholungen können per Knopfdurch eingeblendet werden.

Grafik, Steuerung, Umfang

 

Die Grafik ist in Top Spin 4 sehr gut. Wie oben schon erwähnt sehen die Courts toll aus. Die Animationen wirken also lebendig. Die Gesichter einiger Spieler sind leider nicht immer schön dargestellt. Manchmal sind diese ein wenig zu grob umgesetzt und der Feinschliff fehlt. Doch dies tritt nur sehr wenig auf. Ansonsten sind die Gesichter und die Haltung der Spieler perfekt. Das Tennisshirt kann bei einem längeren Match schon einmal in Schweiss gebadet werden. Auch Schweissperlen tropfen vom Gesicht der Tennisstars. Dies sieht erstens fantastisch aus, und zweitens ist es so wie in der Realität. Die Steuerung ist auch ein Pluspunkt. Ob ein normaler harter Schlag, Top Spin, Slice oder Lob. Jeder Schlag kann mit einem Knopfdruck ausgelöst werden. Ausserdem können natürlich auch Stoppbälle während eines Punktes verstreut werden. Sobald der Knopf für den jeweiligen Schlag länger gedrückt wird, ist dieser stärker. Aber der Spieler muss darauf Acht geben, dass der Ball nicht zu früh oder zu spät getroffen wird. Wie im realen Tennis. Wenn der Tennisball zu spät getroffen wird, segelt dieser oft ins Out hinter die Grundlinie. Bei frühem Treffen kann er im Netz landen. Wie gut ihr nun den Ball getroffen habt, wird euch mitgeteilt. Während dem Match erscheint oft ein Ausdauerbalken. Dieser zeigt, wie stark der Spieler noch an Ausdauer besitzt. Längere Ballwechsel gestalten das Spiel spannender. Sobald der Balken rot gefärbt ist, kann der Spieler nicht mehr schnelle Sprints absolvieren. Auch dies wurde real umgesetzt. Die Kameraperspektive kann während des Matches verändert werden. Eine nette Sache. Ausserdem kann während des Aufschlags mit den Knöpfen RB + A, B oder X (auf der Xbox 360) Serve and Volley gespielt werden. Dies geht auch während eines Ballwechsels, der Spieler startet dann nach dem Schlag einen Sprint ans Netz, dies automatisch. Die Steuerung in Top Spin 4 ist fantastisch und ihr seit schnell damit vertraut. Der Umfang kann sich sehen lassen. Neben dem langen und tollen Karriere-Modus machen auch die Schaukämpfe sehr viel Spass. Die viele Kleidung, welche ausgewählt werden kann, ist auch toll. Daneben die verschiedenen aktuellen Rackets, einfach super! Auch der Online-Modus kann überzeugen. Der erstellte Superstar kann sein Spiel online verbessern. Gespielt wird ein Turnier-Modus. Ihr tretet gegen einen anderen Spieler an, jener der gewinnt steht in der nächsten Runde einem anderen Gegner gegenüber. Unterhaltsam und packend! Auch andere Modus sind im Multiplayer enthalten. So spielt ihr mit lizensierten Spielern und bestreitet Matches gegen andere.  Somit unterstützt ihr die Topstars in der Gesamtwertung. Grandios! Leider gibt es manchmal Unterbrüche, welche sich negativ auf das Spiel auswirken. Doch dies tritt selten bis gar nicht auf.

Unser Fazit

90 %

Endlich. Hier ist es! Das langersehnte Tennisspiel. Und wie es hier ist! Der lange und unterhaltsame Karriere-Modus ist super abwechslungsreich. Von Langeweile kann hier überhaupt nicht gesprochen werden. Neben dem Karriere-Modus könnt ihr auch mit den aktuellen Topstars und den Legenden spannende und hart umkämpfte Duelle abliefern. Der Schwierigkeitsgrad und die Länge des Matches kann beliebig eingestellt und festgelegt werden. Somit können ganze Matches voll gespielt werden. Auch grafisch bewegt sich Top Spin 4 in einem tollen Bereich. Auf dem Sandplatz sieht der Spieler die Abdrücke der Bälle und die Sprints hinterlassen Abdrücke. Das Publikum wirkt lebendig und verleiht dem Spiel ein tolles Gefühl. Auch die Aufschläge und Schläge der jeweiligen Spieler sind toll umgesetzt worden. Roger Federers Service allerdings leider nicht. Sein Aufschlag wurde nicht genau kopiert. Dennoch könnt ihr an den anderen Schlägen erkennen, dass auch wirklich Roger Federer auf dem Court spielt. Hier leisten die Entwickler 2K Czech tolle Arbeit. Die Gesichtszüge der Spieler sehen zwar nicht immer so aus wie wirklich, doch dies ist nicht weiter schlimm. Spannende und lange Ballwechsel sind also bei Top Spin 4 sicher garantiert. Diese sind auch schnell und zeigen eine reale Geschwindigkeit. Die verschiedenen Schläge, wie auch im richtigen Tennis, sind hier perfekt umgesetzt. Alle haben ihre Vorteile. Ich als Tennisspieler habe noch nie vorher so ein tolles und gut umgesetztes Tennisspiel gesehen. Auch der online-Modus ist super unterhaltsam und abwechslungsreich. Das Spiel ist perfekt. Das Spiel ist grandios. Das Spiel ist einfach klasse! Für alle Tennisfans und Tennisspieler ist dieses Spiel ein muss. Aber auch anderen empfehle ich hier einmal reinzuschauen.

Pro

  • Tennis
  • lange, abwechslungsreiche Karriere
  • erstellen des eigenen Superstars
  • viele Auswahlmöglichkeiten, darunter Kleider, Rackets
  • Timing ist sehr wichtig
  • viele aktuelle Tennisstars, auch Legenden
  • Schläge können per Knopfdruck umlaufen werden
  • viele Schwierigkeitsgrade
  • tolle Entwicklung des Charakters
  • spannende und packende Ballwechsel
  • tolles Geschwindigkeitsgefühl
  • im Karriere-Modus Trainer enthalten
  • toller online-Modus
  • viele Tennisplätze

Kontra

  • teilweise lange Ladezeiten
  • online-Modus manchmal mit Unterbrüchen
  • Schiedsrichterentscheidungen nicht anfechten
  • Gesichtszüge bei Tennisstars nicht immer wie in echt

Unsere Bewertung

Grafik
 
90 %
Sound
 
80 %
Steuerung
 
90 %
Gameplay
 
90 %
Multiplayer
 
90 %
Spielspaß
 
90 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

  • Dennis sagt:

    Super Bericht,
    aber die Arena in Australien heißt Rod Laver Arena und nich Raver =).
    Das Spiel ansonsten ist einfach klasse geworden! Wir werden sehen was Virtua Tennis 4 herzaubert.

    LG und weiter so

  • Tim sagt:

    Hoppla da ist mir ein Fehler unterlaufen.
    Vielen Dank für den Hinweis :)

  • Chris sagt:

    Hallo, kann man das Spiel (auf PS3) nur mit dem move Controller zocken oder geht das auch mit dem normalen Controller?

    Danke und viel Spass bei Serve & Volley :o) chris

  • Der Frosch sagt:

    Nein, du kannst das Spiel auch ganz normal mit dem herkämmlichen Controller spielen!

    Liebe Grüsse
    Frosch

  • Chris sagt:

    Danke, Frosch!

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • <>top spin 4 test
  • top spin 4 review
  • top spin 4 karrieremodus
  • top spin 4 schwierigkeitsgrad

  • top spin 4 turniere
  • top spin 4 karrieremodus länge
  • top spin 4 perfekten spieler erstellen
  • top spin 4 freischaltungsliste

- ANZEIGE -


*