Trapped Dead getestet - insidegames

insidegames

Trapped Dead getestet

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 22. Januar 2011 | 20:15 Uhr von Tim Jung

Letzte Änderung 3. Mai 2015

Zombiespiele sind im Moment im Trend. Ob in Dead Rising, Left 4 Dead oder nun auch in Trapped Dead wird fleissig Zombies gejagt. Doch in diesem Spiel könnt ihr euch nicht einfach durchmetzeln. Das Spiel verspricht mehr Taktik. Warum, weshalb, wieso? Alles in unserem Test!

Trapped Dead ist das erste taktische Zombie-Survival Spiel. Die Spielansicht ist  in der Vogelperspektive. Doch fangen wir zuerst einmal mit der Story an. Zu Beginn des Spiels hält ein Mann namens Mike mit seinem Kumpel Gerald an einer Tankstelle. Sie sind unterwegs zum College. Mike muss an der Tankstelle einige Sachen besorgen. Doch im Laden erwartet uns kein freundlicher Verkäufer sondern ein paar Untote Zombies. Natürlich befindet sich ein Baseballschläger in der Nähe. Nachdem wir die Rübe der Zombies weichgeklopft haben, muss der Spieler feststellen, dass Gerald schon von einem Zombie befallen wurde. Nun muss Mike einen Arzt suchen, doch weitere Untote versperren den Weg. Die Zeit läuft ab, das spannende Spiel beginnt!

Taktisches Geschick?

Die Zombies sind nicht besonders schlau. Vor allem wenn nur wenige Untote euch erwarten, sollte es kein Problem sein sie zu vernichten. Der Baseballschläger ist somit die sichere Wahl. Doch gefährlich wird es dann, wenn die Zombies in einer sehr grossen Anzahl erscheinen und in einem Schneckentempo auf euch zulaufen. Hier nützt der Baseballschläger nicht viel, da sie gemeinsam auf euch eindreschen. Trapped Dead spielt in den virtuellen 80er Jahren, somit besitzt das Spiel eine spannende Atmosphäre. Die Schauplätze des Geschehens sind durchaus durchdacht. So befindet ihr euch einmal in einem örtlichen Gefängnis, ein anderes Mal in einem Kaufhaus.

Mit maximal vier Charakteren kann der Spieler auf Zombiejagd gehen. Jeder Charakter besitzt eine andere Fähigkeit, die er gut beherrscht. Im Spiel könnt ihr jeweils die Pause Taste drücken und den spielbaren Charakteren eure Befehle mitteilen. Doch hier läuft leider nicht alles rund. Manchmal machen die Charaktere nämlich nichts. Wieso knallt er die Zombies nicht ab? Wird sich mancher fragen, denn es kann vorkommen das ein Charakter einfach nur stehenbleibt und trotz erteilter Befehle rein gar nichts macht. Der Frustfaktor wird hier mächtig in die Höhe gehen. Ein weiterer Punkt ist, dass wenn einmal euer Charakter auf einen Zombie ballert und ein anderer Charakter denselben Zombie mit dem Baseballschläger angreift, ihr nicht den Zombie trifft, nein ihr schadet eurem eigenen Charakter.

An Abwechslung mangelt es leider häufig. Die Missionen laufen alle nach demselben Muster. Somit ist auch die nötige Spannung nicht immer vorhanden.

Auch einige Zwischensequenzen sind im Spiel vorhanden. Jene sind in einem Comic-Stil gehalten. Hier kann das Spiel überzeugen. Die Sequenzen sind jeweils interessant dargestellt und aufgebaut. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass ihr Fallen auslösen könnt und somit Zombies auf eine etwas andere Art ausschaltet. Jenes ist cool gemacht.

Die Steuerung ist ein negativer Aspekt. Sie ist sicherlich interessant, da ihr mit W/A/S/D die Kamera verschieben könnt und per linken Mausklick bewegt sich der Charakter zum gewünschten Ort. Mit Q könnt ihr den Kamerawinkel verändern. Die Waffen könnt ihr nach Wunsch auswählen. Mit rechtem Mausklick auf den Gegner greift ihr ihn an. Doch leider ist die Steuerung ein wenig ungenau und nervt manchmal.

Auch einen Multiplayer-Modus ist im Spiel vorhanden. Über LAN oder Internet könnt ihr zu viert Zombies jagen. Doch das Spielprinzip bleibt das gleiche. Hier ist der Spielspass allerdings mehr vorhanden als im Singleplayer.

Grafisch wirkt leider vieles zu altbacken. Die Texturen sind oft etwas “matschig“. Manchmal ist sie in Ordnung und es gibt schön viele Details in den Missionen. Horror-Fans können sich auch über die Splattereffekte freuen. Leider ist der Sound etwas unauffällig.

Unser Fazit

60 %

In Trapped Dead gibt es leider wenig Abwechslung und somit ist der Spielspass nicht immer vorhanden. Die Grafik wirkt etwas alt und die Texturen sind matschig gestaltet. Natürlich muss die Grafik nicht immer im Mittelpunkt stehen denn wenn die Story gut ist lässt sich diese negative Grafik vergessen. Doch die Story könnt ihr schon zu Beginn des Spiels ablesen. Die linearen Missionen trüben den Spielspass leider oft. Die Steuerung ist interessant, doch kann nicht immer überzeugen. Richtig Taktik ist im Spiel Mangelware. Die Zwischensequenzen jene oft vorkommen können für Abwechslung sorgen. Trapped Dead ist ein gutes Zombie Spiel. Allerdings kein sehr gutes. Leider kommt es nicht an, zum Beispiel Left 4 Dead heran. Doch für Zombie-Fans, welche einmal eine etwas andere Art von Zombiespielen erleben wollen, können hier zugreifen.

Pro

  • Zombies metzeln
  • interessante Zwischensequenzen
  • Comic-Stil in Zwischensequenzen
  • Details in Missionen
  • Splatter-Effekte
  • Fallen zum auslösen

Kontra

  • kein richtiger Sound
  • schlechte Steuerung
  • immer gleiche Gegner
  • Clipping-Fehler
  • wenig Abwechslung

Unsere Bewertung

Grafik
 
70 %
Sound
 
60 %
Steuerung
 
50 %
Gameplay
 
60 %
Multiplayer
 
70 %
Spielspaß
 
50 %

- ANZEIGE -


Kategorien:
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • trapped dead gefängnis problem
  • ein spiel mit ner tankstelle und zombies
  • alle erfolge bei dead rising 2 auf xbox360
  • dead trapped zombie forum
  • trapped dead wie viel missionen
  • <>trapped dead kein sound
  • <>trapped dead multiplayer
  • trapped dead lan

- ANZEIGE -


*