insidegames

Yoshi’s New Island – 3DS Test / Review

Direkt zum Fazit springen

Veröffentlicht 13. März 2014 | 16:00 Uhr von Sandra

Letzte Änderung 19. April 2014

Yoshis-New-Island-Packshot

Yoshi ist niedlich, süß und ein total liebes Dino-Kerlchen. Obwohl ihn jeder kennt, sind seine Abenteuer, in denen er selbst die Hauptrolle spielt, selten. Seinen ersten Auftritt hatte der kleine grüne Drachenabkömmling zur guten, alten SNES-Ära. Noch als Nebenrolle gesetzt brillierte das knuffige Teilchen in Super Mario World (1990). 1995 war es so weit und Yoshi bekam mit Super Mario World 2: Yoshi’s Island sein erstes eigenes Spiel. Zuletzt begeisterte Yoshi 2006 auf Nintendos Handheld mit Yoshi’s Island DS. Es wurde also höchste Eisenbahn, dass Yoshi wieder auf der Bildfläche auftaucht!

yoshi-ei

Hilfe, die Babies sind in Gefahr

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Ja, Yoshi und Baby-Mario sowie Baby-Luigi haben übellaunige Nachbarn. Zauberer Kamek gibt einfach nicht auf und er unternimmt einen erneuten Versuch Baby-Mario und Luigi zu entführen. Wie dumm, dass es ansatzweise klappt, denn Kamek schafft es Luigi zu schnappen. Glücklicherweise landet Mario erneut bei Yoshi und zusammen machen sich die beiden auf den gekidnappten Bruder zurück zu holen.

Yoshis-New-Island-Screenshot-01

Wachsmalkreide-Kunst für Fortgeschrittene

Yoshi’s New Island zieht optisch wieder alle Register, wenn auch ganz anders, als man gemeinhin vermuten möchte. Zuckersüß und putzig anmutende Gegner und fett grinsendes Blütengewächs offerieren scheinbar kinderleichte Verspieltheit. Gut gefällt das für Yoshi typische Design: Grafik in Wachsmal-Look in kräftigen und bunten Farben mit zahlreichen Schattierungen und Mustern. Im Ganzen bietet sich eine gekonnte Mixtur fürs Auge, die euch zudem in verschiedene Bereiche entführt. Unterwasser-Exkursionen erwarten euch genauso wie das Erforschen und Durchqueren von Höhlen.

Das Spielgeschehen findet stets auf dem oberen Bildschirm des 3DS statt. Auf dem unteren Display werdet ihr jederzeit darüber informiert, wie weit fortgeschritten ihr seid. Die aktuelle Welt nebst Unterlevel werden ebenso angezeigt wie bereits gesammelte Münzen, Sterne, Blumen oder auch Extraleben. Ja, zu sammeln gibt es wieder mehr als genug.

Yoshis-New-Island-Screenshot-05

In bester Jump’n Run-Marnier durchstreift ihr die Levels und stellt euch drauf ein, dass es nicht so leicht von der Hand geht, wie es vielleicht aussehen mag. Wer sich in den verschiedenen Welten und Level-Abschnitten mehr als nur ein bisschen umschaut, wird auch den einen oder anderen Geheimbereich entdecken.

Yoshi und die Babies mögen knuffig sein, die Aufgaben jedoch haben es in sich. Zahlreiche Gegner werden sich euch in den Weg stellen, Boss-Fights inklusive und gut gemachte Rätseleinlagen mit Geschicklichkeitselementen sind ebenfalls mit dabei. Natürlich fehlen die obligatorischen Sprungeinlagen nicht, die von euch absolut Geduld und gutes Timing verlangen. Größere Abgründe können wie gehabt mit Yoshis Beinstrampler überwunden werden.

Aufpassen solltet ihr selbstverständlich auf Baby-Mario. Der kleine Kerl ist immer dabei und sollte möglichst nicht von Widersachern getroffen werden. Seid ihr ohne Sterneschutz, verliert ihr den kleinen Kerl schneller als euch lieb ist. Weinend in einer Blase trägt es Baby-Mario davon und ihr müsst ihn wieder einsammeln. Habt ihr dagegen Sterneschutz, vertragt ihr ein paar Treffer, bevor euch der Säugling abhanden kommt. Am besten jedoch ist, sich erst gar nicht von Gegnern erwischen lassen. Und ja, das ist manches Mal leichter gesagt als getan …

Yoshis-New-Island-Screenshot-04

Wenn der Dino mutiert

Um sich der Bösewichter zu entledigen, bedient sich Yoshi seiner Stampf-Attacke und natürlich seiner Eierkanone. Mit einem Haps sind die Gegner verspeist und können dank Turboverdauung im Umkehrschluss und mit Hilfe eines Fadenkreuzes als Geschoss verwendet werden. Auf diese Weise lassen sich auch zum Beispiel Schalter aktiveren, um bis dato nicht sichtbare Plattformen zu aktvieren oder ähnliches. Zwischendrin gibt es auch die Möglichkeit mit riesigen Eiern die Umgebung nachhaltig zu verändern. Was ihr wie machen könnt und welche Besonderheiten für Yoshi in einer Welt bzw. einem Level zur Verfügung stehen, verraten die stets gut gelaunten als auch leicht zu findenden Klötzchen, die ihr nur anspringen müsst, damit sie hilfreiche Tipps preis geben.

Yoshis-New-Island-Screenshot-03

In manchen Abschnitten erhaltet ihr mit Yoshi die Option euch in ein Flug- oder Fahrzeug, z.B.  in einen Heißluftballon, ein U-Boot oder auch eine Lokomotive, zu verwandeln. Zwar hält diese Mutation nicht auf Dauer, aber sie ist nicht selten überaus nützlich. Lasst euch dabei dann nicht von der Zeit hetzen, an die die Wandlung geknüpft ist. Anders dagegen Yoshis Wandsprung, den ihr nach Bedarf und Situation (und sobald ihr ihn gelernt habt) einsetzen könnt wie ihr lustig seid.

Yoshi lässt sich gesamt sehr gut steuern, reagiert umgehend auf die Eingabe. Gleiches gilt auch für die Neigungssteuerung, die ebenfalls ihren Platz gefunden hat und zum Einsatz kommt, wenn ihr in Flug/Fahrzeugen unterwegs seid.

Unser Fazit

88 %

Nintendo und der kleine Dino machen alles richtig. Seinen Wurzeln treu bleibend hat hat Yoshi’s New Island so viel Neuerungen wie nötig und so wenig Veränderung wie möglich erhalten. Die neuerliche Mischung ist zweifelsfrei geglückt und der Drache beweist, dass er trotz seines doch schon etwas fortgeschrittenen Alters so manch jungem Hüpfer zeigt wo es lang geht. Yoshi’s New Island können wir aus unserer nicht nur Plattformer-Fans empfehlen, sondern auch all den Spielern, die Spaß an gut gemachten, in sich stimmigen Spielen haben, die zudem auf gesamte Sicht angenehm herausfordern.

Pro

  • + zauberhafte, bunte, abwechslungsreiche Levels
  • + es gibt zu entdecken
  • + stimmiger, putziger Sound
  • + Zweispieler-Modus
  • + Neigungssensor sehr gut integriert
  • + angenehm fordernd

Kontra

  • - wenig 3D-Elemente/Effekte
  • - Optik könnte für manche zu niedlich sein

Unsere Bewertung

Grafik
 
85 %
Sound
 
80 %
Steuerung
 
90 %
Gameplay
 
90 %
Multiplayer
 
80 %
Spielspaß
 
90 %

- ANZEIGE -


Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Leben, lieben, lachen – spielen! Die Pixel und ich sind seit Anfang der 80er Jahre beste Freunde. Mit einem Schneider CPC fing alles an – der Rest ist Geschichte ^-^ Ich mag sie - fast - alle: J-RPGs, Shooter, Action, Adventure, Puzzle… Bei der Achievement/Trophy-Jagd helfe ich euch gerne, selbst sind sie mir nicht so wichtig ;-) Außerdem liebe ich Katzen, mag Action- & Horror-Filme, bin ein Netflix- /US-Serien-Addict und Musik (Metal, 80er, Dance, Oldies, etc.) ist das Nonplusultra (für mich ;-))!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • yoshis new island test


- ANZEIGE -


*