insidegames

Snakebyte – Charge Tower Pro für PS4 und Xbox One im Hardware Test

Veröffentlicht 14. Juni 2018 | 22:19 Uhr von Fabrice




snakebyte_Xbox_One_Charge_Tower_pro

Heute können wir euch hier auf insidegames wieder einmal einen interessanten Hardware-Check präsentieren. Im Testlabor liegen die Charge Tower Pro’s für PlayStation 4 und Xbox One des Herstellers Snakebyte. Die Geräte sind eine Mischung aus Controller-Ladestation und hübscher Aufbewahrungsort für Spiele.

Den Charge Tower Pro gibt es für PS4 und Xbox One in jeweils sehr ähnlichen Ausführungen. Gemeinsam haben sie die Möglichkeit bis zu 15 DVD oder Blu-ray Cases aufzubewahren, zwei USB-Ports in der Basis des Turms und eine abnehmbare Ladestation für zwei Controller. Der Zusammenbau ist kinderleicht. Alle Teile des Turms müssen nur zusammengesteckt werden, und schon ist er einsatzbereit.

snakebyte_Xbox_One_Charge_Tower_pro-screen_01

Ästethisch sind beide Tower simpel und schick. Sie ähneln sich zwar sehr, sind jedoch in der Basis im Stil ihrer Originalkonsole gehalten. Es ist ein cooler Touch und macht sich neben der passenden Konsole ziemlich gut. Die beiden frontseitigen USB-Ports können dazu genutzt werden, um zusätzliche Controller oder andere Geräte wie Tablets aufzuladen. Es ist ein weiteres nettes Feature in einem soliden Paket.

Das herausstechendste Merkmal sind die Ladestationen für die Controller. Für Dualshock 4 Wireless Controller ist der Prozess denkbar einfach: Die beigelegten Adapter auf die Controller aufsetzen, auf der Ladeschale platzieren und sobald die internen Akkus wieder voll sind, zeigt ein LED an, dass sie wieder voll geladen sind.

Bei der Xbox sieht es ein wenig anders aus, da Microsofts Wireless Controller keine integrierten Akkus haben. Deshalb liegen bei dieser Ausführung des Charge Tower zwei Akkus bei. Diese können direkt im Controller platziert werden, damit diese auf der Ladestation platziert werden können. Im Vergleich zu den separat im Handel erhältlichen Batterypacks von Microsoft selber (das Play & Charge Kit) schneiden Snakebyte’s Varianten eher mässig ab. Diese Ausführung verfügt über 600 mAh, während die des Play & Charge Kits bei 1400 mAh liegt. In unserem absolut nicht wissenschaftlichen Test hat dies einen Laufzeitunterschied von mindestens vier Stunden zu einem etwa 2 Jahre alten Play & Charge Akku ausgemacht. Mit einem Dauerbetrieb von mehr als zehn Stunden sind die Akkus von Snakebyte aber gar nicht zu verachten!

snakebyte_Xbox_One_Charge_Tower_pro-screen_03

Praktisch ist, dass die Ladestation entweder auf dem oberen Teil des Turms in einer dafür vorgesehen Kuhle platziert werden können, problemlos aber auch einzeln funktionieren. Wer seine Spiele lieber auf einem Regal ausstellen und einen Tower lieber dort platziert, kann die Ladestation also trotzdem in ein Entertainment-Setup einbeziehen. Braucht man sie nicht, kann man sie schnell und einfach auf den Turm stellen und sie dort verstauen.

Fazit

Wer nicht auf digitale Spiele umgestiegen ist in dieser Konsolengeneration und seine Spiele gerne schön ausstellen möchte, bekommt mit Snakebyte’s Charge Tower Pro eine schlichte und stylische Möglichkeit. Das Highlight bilden natürlich die Ladestation für zwei Controller, welche nicht zu groß sind und schnell wieder Energie in die leeren Akkus bringt. Die Variante für die PS4 ist, dank der in den Dualshock 4 Wireless Controllern integrierten Akkus, in unserem Test deshalb angekommen. Aber wer etwas ähnliches für die Xbox One sucht, ist sicher auch nicht schlecht bedient. Nur sind die Akkus hier den offiziellen Packs von Microsoft einfach ganz klar unterlegen.

 


- ANZEIGE -


Kategorien: Hardware News PS4 News Xbox One News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als MrNice oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


Es ist noch kein Keyword vorhanden

- ANZEIGE -


*