The Walking Dead - Staffel 2 Blu-Ray Test / Review - insidegames

insidegames

The Walking Dead – Staffel 2 Blu-Ray Test / Review

Veröffentlicht 16. Januar 2013 | 14:17 Uhr von Fabrice

Letzte Änderung 27. April 2015




The Walking Dead - Film-Serie - Season 2

In einer Zeit, in welcher die meisten Leute eigentlich schon lange genug von den wandelnden Toten haben, gibt es ein Licht der Hoffnung inmitten der Horden an Zombies. Die von ABC produzierte TV-Serie The Walking Dead, basierend auf der gleichnamigen Comicbuchreihe von Robert Kirkman, begeistert schon seit der Erstausstrahlung der ersten Episode Zuschauer auf der ganzen Welt.

Im Moment befindet sich die dritte Staffel, welche auf dem Pay-TV Sender Fox gezeigt wird, in der Winterpause. Wer sich jetzt fragt, was man sich in der Zwischenzeit anschauen könnte, für den wäre die zweite Staffel im Blu-Ray Set eine Überlegung wert. Wir haben uns Staffel 2 reingezogen und werden euch verraten, ob es vielleicht ein Kauf für Serienfans oder Anhänger der lebenden Toten ist.

Das idyllische Leben auf einer Farm

Für die Überlebenden rund um Rick Grimes bedeutet die 2. Staffel von The Walking Dead ein Aufbruch in neue Gefilde. Atlanta ist kein sicherer Ort, weshalb sich die ganze Gruppe auf den Weg zu einem angeblich sicheren Ort macht. Doch besonders in der Zombie-Apokalypse kommt immer alles anders als man denkt. Schon unterwegs wird die Gruppe von Beissern attackiert. Glücklicherweise übersteht die Gruppe den Aufmarsch der Zombies fast unbeschadet. Leider eben nur fast und eben doch nicht ganz. Die kleine Sophia verirrt sich im Wald und verliert den Anschluss zur Gruppe. Auf der Suche nach ihr findet die zusammengewürfelte Bande von Überlebenden die Farm von Hershell Greene.

Die Farm dient als vorläufige Operationsbasis, als Rückzugsort und als sicherer Hafen. Doch mit einem festen Wohnort löst sich die Apokalypse nicht in Luft auf. Vorräte werden benötigt, Fähigkeiten wollen trainiert werden und die schleichende Langeweile ist eine fast so grosse Gefahr wie die Waffe selbst. Auch die Suche nach der vermissten Sophia steht noch auf dem Plan. Ausserdem weiß Rick von einem düsteren Geheimnis, welches er vom CDC erfahren hat, und von dem sonst noch niemand etwas weiß.

Staffel 2 von The Walking Dead umfasst 13 Episoden, wobei die erste und die zweite Hälfte markante Unterschiede aufweisen. Das liegt daran, dass der eigentliche Showrunner, Frank Darabont, der nach der ersten Hälfte aufgehört, durch Glen Mazzara ersetzt wurde. Zeigen tut sich dies durch eine sehr auf die Charaktere fokussierte erste Hälfte, die eher langsam ist und sich hauptsächlich auf der Farm abspielt. Besonders bei der Erstausstrahlung im TV war das ein grosses Problem, da sich das Geschehen extrem in die Länge zog. Wenn man sich die ganze Staffel aber am Stück ansehen kann, gestaltet sich dieser Umstand als nicht ganz so mühsam. Störend sind auch die oft krassen Schwankungen in den Persönlichkeiten einiger Personen. Ohne ersichtlichen Grund wechseln sie ihre Ansichten und Meinungen, teilweise von Episode zu Episode. Das hat zur Folge das sie schnell anfangen zu nerven, allen voran wäre da Ricks Frau Lori zu erwähnen. Auch gibt es einige unstimmige Logiklöcher, wie z.B. Waffen, die Magazingrössen von geschätzten 1.000 Schüssen haben, oder Personen die über Nacht absolute Meisterschützen geworden sind. Kann man aber über all diese Kleinigkeiten hinweg sehen, bekommt man besonders ab Episode 7 viel Unterhaltung, Blut und Spannung präsentiert!

 

Viel Blut, Gedärme und zu wenig Bonus-Material

Was die Bild- und Tonqualität angeht, scheint die Ausstattung im ersten Moment ordentlich Material zu bieten, bei genauer Betrachtung ist sie jedoch eher mittelmässig. Am interessantesten sind wohl die fünf verfügbaren Episodenkommentare von verschiedenen Crewmitgliedern, Darstellern oder Produzenten. Akribisch werden bestimmte Punkte aufgezeigt und erklärt, was diese Tracks sehr interessant machen. Mit einer Laufzeit von einer knappen Stunde gibt es außerdem ein gutes Dutzend an Features, welche Themen wie Make-Up, Musik oder andere Bereiche der Produktion behandeln. Diese sind zwar prinzipiell interessant, jeweils jedoch sehr kurz gehalten und viel zu schnell vorbei. Hier wäre eine längere Laufzeit mehr als wünschenswert gewesen. Abgerundet wird das eher magere Paket an Bonus-Material durch einige Deleted Scenes.

 

Fazit

Nach der kurzen ersten Staffel von The Walking Dead, welche leider nur 6 Episoden umfasst, macht die zweite Staffel einen guten Job die Geschichte weiter zu erzählen. Es gibt einige unnötige Längen, Schwankungen in der Persönlichkeit bestimmter Personen und Logiklöcher. Das hält die Staffel 2 von The Walking Dead aber nicht davon ab gut zu unterhalten und, trotz mangelndem Bonus-Material, viel Spannung zu bieten. Wer die erste Staffel schon mochte, wird auch hier zum grössten Teil nicht enttäuscht werden. Denn trotz der genannten Probleme und Mängel ist die Qualität für eine TV-Produktion auf höchstem Level!


- ANZEIGE -


Kategorien: Filme Movie News News Test
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als MrNice oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • <>the walking dead
  • The walking dead auf blu ray review
  • the walking dead 2-blu-ray Testberichte
  • walking dead blue ray qualität
  • walking dead staffel 2 blu ray test
  • ist the walking dead staffel 2 uncut?
  • the walking dead staffel 3 blu ray uncut wann
  • the walking dead staffel 2 blu ray bildqualität

- ANZEIGE -


*