insidegames

VPN-Anbieter – Worauf kommt es beim Zocken wirklich an?

Veröffentlicht 16. Juli 2018 | 18:48 Uhr von Guide-Account




Ein VPN schützt auch beim Gamen die eigene Privatsphäre, bringt zusätzliche Sicherheit und ermöglicht unter anderem noch den GEO-abhängigen Zugriff auf bestimmte Spielinhalte. Viele gute Gründe, die für den Einsatz von einem VPN sprechen, wobei gerade beim Zocken dessen Leistung ein entscheidendes Kriterium ist, um die Latenz (den Ping) so niedrig zu halten, dass der Spielspaß (oder die Leistung im Spiel selbst) nicht negativ beeinflusst wird.

 

verbraucher.eu2_

 

 

Vorteile von einem VPN-Anbieter beim Online-Gaming

Mit Hinblick auf die gängigen Geo-IP-Sperren zeigen sich die ersten zwei entscheidenden Vorzüge von einem VPN. So wird es mitunter möglich, ein neu veröffentlichtes Spiel schon etwas früher zu spielen, beispielsweise wenn dieses in bestimmten Ländern oder Zeitzonen schon etwas eher “online geht” als in unserer Zeitzone. So wird besonders begeisterten und engagierten Zockern die Möglichkeit geboten, wirklich zu den ersten Spielern zu gehören und sich mitunter schon einen kleinen Vorteil zu verschaffen – oder einfach nicht mehr länger die Spannung aushalten zu müssen! Ebenso gibt es bei vielen Online-Spielen Geo-basierte Inhalte, beispielsweise Server, auf denen eigentlich nur Spieler aus bestimmten Ländern oder Regionen zocken dürfen. Durch den VPN, sofern dessen IP aus diesen jeweiligen Ländern stammt, ist auch darauf ein Zugriff möglich.

Ebenso schützt der VPN natürlich, auch beim Gaming, die eigene Privatsphäre und liefert zusätzliche Sicherheit. Das liegt schlicht daran, dass dieser die eigene IP maskiert, stattdessen wird also die “künstliche” IP vom VPN angezeigt. Die dadurch erlangte Anonymität ist beim Gaming ebenso wertvoll wie beim Surfen im Internet oder beim Herunterladen von Inhalten. Sie sollte also keinesfalls vernachlässigt werden und liefert ein wichtiges Argument für den Einsatz von einem VPN.

Geschwindigkeit ist das A und O!

Speziell beim Zocken ist die Geschwindigkeit des VPNs natürlich wesentlich wichtiger als nur beim Surfen im Netz. Wer lediglich auf Webseiten unterwegs ist, wird bezüglich der Geschwindigkeit kaum einen Unterschied bemerken, denn die Latenz spielt nur eine untergeordnete Rolle und generell werden kaum relevante Datenmengen übertragen. Beim Gaming ist die Geschwindigkeit aber ein wichtiges Kriterium, denn ist diese mangelhaft, wird das Spielerlebnis schnell zerstört, auch weil der Spieler mit dem VPN einen massiven Nachteil gegenüber Mitspielern und Kontrahenten erhält.

Der VPN Anbieter Test von Verbraucher.eu hilft, solche Anbieter mit speziellen Gaming-VPNs zu finden, die einen guten Ping liefern, der keine signifikant höhere Verzögerung auslöst, als das bei der Übertragung der Daten über den herkömmlichen Provider der Fall wäre. Aufgrund des Zwischenschaltens von diesem VPN ist aber immer mit einem zumindest geringen Anstieg zu rechnen. Dafür kann dieser auch dann interessant werden, wenn der eigene Internet Provider die Geschwindigkeit beim Zocken zusätzlich drosselt oder ein schlechtes Routing zu den Gaming-Servern verwendet. Letzteres lässt sich durch einen VPN künstlich beheben, wodurch unter Umständen sogar ein besserer Ping möglich wird.

 


- ANZEIGE -


Kategorien: News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Hinter "Guide-Account" verbergen sich verschiedene unserer hilfreichen und tollen Community-Mitglieder und Insidegames-Foren-User, die uns immer wieder tatkräftig unterstützen und mit ihren Leitfaden das Insidegames-Leitfaden-Angebot stetig mit erweitern und ergänzen.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


Es ist noch kein Keyword vorhanden

- ANZEIGE -


*