insidegames

Xbox 360 – Microsoft schwingt den Bann-Hammer

Veröffentlicht 1. Oktober 2013 | 17:00 Uhr von Sandra




Der eine oder andere von euch wird es sicher mitbekommen haben: Microsoft hat einmal mehr den Bann-Hammer ausgepackt und zum großen Rundumschlag ausgeholt. Der Grund für die Maßnahme ist, dass all jene, die „Marktplatz-Diebstahl“ begangen haben, mit diesem Bann bestraft werden.

Derzeit machen verschiedene Meldungen die Runde, in denen es heißt, dass diejenigen mit einem Bann zu rechnen haben, die sich kostenlose Spiele (die, die regulär hin und wieder angeboten werden) von anderen Xbox Stores als dem eigenen (bezogen jeweils auf den Wohnort bzw. Land, in dem man ansässig ist) runtergeladen haben. Das ist so nicht korrekt, auch wenn natürlich das Anlegen eines weiteren Accounts, welcher ein anderes Land als das eigene wiederspiegelt, grundlegend einmal gegen die AGBs als auch die Nutzungsvereinbarungen verstößt, die jeder von uns akzeptiert, wenn wir beim Erstellen eines Accounts eben diesen zustimmen.

Aber was genau passiert gerade und wer muss einen Bann befürchten?

Generell ist festzuhalten, dass Microsoft Milde walten lässt bei all jenen, die weitere Accounts haben und diese auch soweit regulär benutzen, d.h. viele von uns haben Accounts in Österreich oder England, usw. und wenn wir Inhalte beziehen, bezahlen wir diese in der Regel auch. Und ja, auch wenn wir bezahlen, diese Accounts stellen streng genommen auch einen Verstoß gegen die Microsoft-Xbox-360-Statuen dar. Aber, um die Inhalte zu bekommen, muss sich keinem technischen Fehler, keinem Glitch oder keinem Fehler bedient werden – denn das ist der Unterschied!

Diejenigen, die einen Bann, und augenscheinlich eher einen Konsolen- als einen Profil-Bann, befürchten müssen, sind die, welche in der jüngeren Vergangenheit u.a. dem Xbox 360 Store im Oman, Marokko oder auch in Bosnien-Herzegowina einen Besuch abgestattet und mit Hilfe eines Tricks (Glitch) nicht nur ein Spiel, sondern jede Menge Inhalte (Spiele, DLCs, Themes, usw.) kostenlos bezogen haben. Um vor ein paar Wochen an diese Spiele zu gelangen, musste man ein paar Einstellungen sowie Profil/Account-Wechsel durchführen und noch ein paar mehr Aktionen, die wir hier natürlich nicht aufschlüsseln werden (wir wissen jedoch, wie der Store-Diebstahl funktioniert hat), um an recht viele Inhalte kostenlos zu gelangen. Dabei ging es nicht nur um ein oder zwei kostenlose Spiele, sondern um viele Inhalte, die mittels einem „kleinen technischen Umweg“ (Glitch) umsonst verfügbar waren. Wer das ausgenutzt hat, sollte mit einem Bann rechnen.

Unbestätigten Angaben zufolge könne es nützen, wenn man seine speziell für diese Aktionen erstellen Accounts entfernt, löscht. Eine verlässliche, bestätigte Aussage können wir dazu aber nicht geben. Wie gebannt wird, scheint nicht eindeutig belegt, die Infos seitens der Spieler gehen in beide Richtungen, wonach Profile- und/oder Konsolen gesperrt werden.

Weitere Details zum Konsolen-Bann und wann dieser greift, findet ihr auf den offiziellen Xbox-Webseiten.


- ANZEIGE -


Kategorien: Xbox 360 Xbox 360 News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Leben, lieben, lachen – spielen! Die Pixel und ich sind seit Anfang der 80er Jahre beste Freunde. Mit einem Schneider CPC fing alles an – der Rest ist Geschichte ^-^ Ich mag sie - fast - alle: J-RPGs, Shooter, Action, Adventure, Puzzle… Bei der Achievement/Trophy-Jagd helfe ich euch gerne, selbst sind sie mir nicht so wichtig ;-) Außerdem liebe ich Katzen, mag Action- & Horror-Filme, bin ein Netflix- /US-Serien-Addict und Musik (Metal, 80er, Dance, Oldies, etc.) ist das Nonplusultra (für mich ;-))!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • xbox 360 bann 2014
  • bannwelle xbox 360
  • <>xbox 360 bann
  • was ist ein bann beim xbox?
  • xbox 360 bannwelle
  • was passiert beim bannen xbox 360
  • <>xbox bann
  • xbox marktplatzdiebstahl

- ANZEIGE -


*