Xbox One – Wirtschaftler meint: "Der Preis ist zu hoch" - insidegames

insidegames

Xbox One – Wirtschaftler meint: “Der Preis ist zu hoch”

Veröffentlicht 24. Juni 2013 | 16:47 Uhr von Nicolas




Xbox One Konsole

Dass die Xbox One hierzulande für 499€ bzw. 629.- CHF erhältlich sein wird, hat einige potenzielle Käufer der Konsole abgeschreckt, ist dieser Preis doch 100€ bzw. 129.- CHF über dem Preis der PlayStation 4, dem Produkt des direkten Konkurrenten Sony. Der Volkswirtschaftler und Autor Rafi Mohammed, der bereits ein Buch namens The Art of Pricing geschrieben hat, meint nun, dass die Xbox One mit einem Startpreis von 499 US-Dollar zu teuer sei. Das Problem liege vor allem daran, dass Microsoft nach der diesjährigen E3 viel über sich ergehen lassen musste und die eigene Konsole dennoch über 100$ teuerer anbieten wird als Konkurrent Sony. Microsoft müsse die Konsole in Haushalte bringen. Wovon sie das meiste Geld erhielten, sei von den Games.

Microsoft liefert Kinect mit der Xbox One, was ein Vorteil ist gegenüber der PS4. Was sie jetzt aber tun sollten, um die Konsole in die Hände der Konsumente zu bringen, ist, den Preis reduzieren und Kinect zum einem Accessoire machen, da es nicht jeder benutzt.

Wie Microsoft das Preisproblem handhaben wird, wird die Zukunft zeigen. Da Kinect als obligatorisch für die Benutzung der Xbox One gilt, ist eher unwahrscheinlich, dass sie dies nun ändern. Jedoch dachte man dies bereits zum DRM-Thema. Dies sei in der Konsolen-Architektur verwoben, könne also so einfach nicht geändert werden. Dennoch wurde es angepasst. Wir sind gespannt, was sich Microsoft noch einfallen lässt.

 


- ANZEIGE -


Kategorien: News Xbox One News
Tags:

Weitere News und Spiele zum Thema

Im Forum als FreeZZa oder auf Google+ unterwegs.

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Erfolge Trophy Leitfaden Keyword-Wolke:


  • xbox one news

  • XBOX

  • xbox one preisreduktion

  • xbox one preis


- ANZEIGE -


*